Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 24 24 123

Gebührenfrei - Servicezeiten

Servicezeiten (gebührenfrei)

Kfz-Versicherung Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Motorradversicherung Mo. - Fr. 8:00 - 19:00 Uhr
Sachversicherungen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Personenversicherungen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Konten Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Kredit Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Baufinanzierung Mo. - Fr. 8:00 - 19:00 Uhr
Strom & Gas Mo. - So. 8:00 - 22:00 Uhr
DSL & Handy Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Flug Mo. - So. 8:00 - 24:00 Uhr
Hotel & Reisen Mo. - So. 8:00 - 23:00 Uhr
Mietwagen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Shopping Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Sie sind hier:

Unfallstatistik: Deutlicher Anstieg von Schulunfällen

31. Oktober 2014

Die aktuelle Unfallstatistik des Spitzenverbands der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) enthält eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht lautet: Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 ist die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 1,1 Prozent zurückgegangen. Insgesamt wurden 430.939 Unfälle registriert. Ebenfalls erfreulich ist, dass die Zahl der Wegeunfälle auf 86.881 gesunken ist – ein Rückgang um 10,7 Prozent.

Die schlechte Nachricht lautet: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Zahl der Schulunfälle um 9,3 Prozent auf insgesamt 669.214 angestiegen. Da immer mehr Kinder und Jugendliche Ganztageseinrichtungen besuchen, würden sich auch mehr Schulunfälle ereignen, vermutet die DGUV. Die Zahl der Unfälle auf Schulwegen ist hingegen konstant geblieben. Die Anzahl der tödlichen Schulunfälle hat sich von 20 auf sechs verringert.

Privater Unfallschutz für Kinder, Singles und Familien

Während der Arbeits- und Schulzeit gilt der gesetzliche Unfallschutz. Arbeits-, Schul- und Nachhausewege gelten ebenfalls als Arbeitszeit und sind demnach über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Jeder Versicherte, der sich während dieser Zeit verletzt oder berufsbedingt erkrankt, hat einen Leistungsanspruch.

Da die gesetzlichen Leistungen jedoch immer weiter zurückgefahren wurden und sich die meisten Unfälle während der Freizeit ereignen, ist es durchaus empfehlenswert, den gesetzlichen Unfallschutz durch eine private Unfallversicherung zu ergänzen. Ein privater Unfallschutz bietet viele Vorteile. So zahlt die Versicherung beispielsweise sowohl bei Freizeit- als auch Berufsunfällen. Die Höhe der Zahlung hängt von der vereinbarten Grundsumme und der Gliedertaxe ab. Zudem können Zusatzleistungen vereinbart werden, wie zum Beispiel

Viele Versicherer bieten auch eine Unfallversicherung für Kinder oder günstige Familienunfallversicherungen an. Mithilfe unseres Vergleichsrechners können Sie einfach und schnell verschiedene Versicherungsangebote miteinander vergleichen. Der Vergleich ist unverbindlich und kostet Sie keinen Cent.

(mtr)

Neuer CHECK24-Ratgeber zum Thema Brandschutz

31. Oktober 2014

Der neue CHECK24-Ratgeber zum Thema Brandschutz ist online. Im PDF zum praktischen Download können Sie nachlesen, wie Sie Haus- und Wohnungsbränden vorbeugen können. Die Informationen sind leicht verständlich und kompakt aufbereitet.

Unter anderem erfahren Sie in unserem Brandschutz-Ratgeber, welche die häufigsten Brandursachen sind. Für die verschiedenen Risikofaktoren erhalten Sie zudem Tipps, wie Sie das Brandrisiko mit einfachen Maßnahmen senken können.

Verschiedene Maßnahmen für einen guten Brandschutz

Darüber hinaus können Sie sich detailliert darüber informieren, welche baulichen, technischen sowie organisatorischen Maßnahmen Sie anwenden können, um den Brandschutz in Ihren eigenen vier Wänden zu verbessern.

Für den Fall, dass es trotz aller Umsicht dennoch bei Ihnen brennt, haben wir ebenfalls einige wertvolle Tipps zusammengestellt – angefangen bei der Checkliste für den Anruf bei der Feuerwehr bis hin zur sinnvollen Vorgehensweise bei den Aufräumarbeiten.

Des Weiteren können Sie in unserem Ratgeber-PDF nachlesen, was Sie bei der Schadensmeldung an Ihre Hausratversicherung beachten sollten und welche Informationen eine Schadensliste beinhalten sollte.

(kro)

Nur noch heute: CHECK24 1,99-Prozent-Kreditaktion endet

31. Oktober 2014

Deutschlands günstigster Onlinekredit

repr.Beispiel gem. §6 PangV

Kreditsumme 3.000 Euro
Laufzeit 36 Monate
effektiver Jahreszins p.a. 1,99 %
gebundender Sollzins p.a. 1,97 %
monatliche Tilgungsrate 85,89 €
gesamter Kreditbetrag 3.092,08 €

Wer sich jetzt noch den günstigsten Onlinekredit des Landes sichern möchte, sollte sich beeilen: Nach knapp einem Jahr endet die Sonderzins-Aktion der Santander Consumer Bank am heutigen Freitag, den 31. Oktober 2014 – nur noch heute können Sie sich den BestCredit zum Exklusivzins von nur 1,99 Prozent eff.* sichern!

Sparfüchse und Schnäppchenjäger, die sich bald einen großen Traum besonders günstig erfüllen möchten oder eine wichtige Anschaffung auch ohne Ersparnisse preiswert bezahlen wollen, sollten sich jetzt entscheiden: Alle Kreditanträge, die noch bis 23:59 Uhr bei CHECK24 eingehen, können zu den Super-Exklusivkonditionen vergeben werden – ab dann ist der 1,99%-Kredit* nicht mehr verfügbar!

Ab Montag: Kreditangebot ab 2,69% eff.

Baufinanzierung

Doch keine Sorge: Auch wenn eine Kreditaktion endet, können Sie sich sicher sein, im CHECK24-Kreditvergleich immer ein besonders günstiges Darlehensangebot zu finden. Wir haben natürlich direkt für Sie weiterverhandelt – ab Montag, 03. November 2014, erhalten Sie den BestCredit der Santander Consumer Bank bei uns ebenfalls zu Sonderkonditionen.

Der Sonderzins von 2,69 % effektiv gilt ab dann für Kreditbeträge von 500 bis 3.000 Euro mit Laufzeiten zwischen 12 und 36 Monaten. Wie bisher vergibt die Bank ihren BestCredit bei CHECK24 zu exklusiven Sonderzinsen, die bonitätsunabhängig sind. Daher erhält auch künftig jeder Kunde, den die Bank als potentiellen Darlehensnehmer akzeptiert, den gleichen Zinssatz für sein Darlehen.

*Kreditsumme 3.000 €, Laufzeit 36 Monate, eff. Jahreszins 1,99%, fester Sollzins 1,97% p.a., Gesamtkreditbetrag 3.092,08 €. Dies entspricht dem repr. Beispiel nach §6a Abs. 3 PAngV.