Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 24 24 123

Gebührenfrei - Servicezeiten

Servicezeiten (gebührenfrei)

Kfz-Versicherung Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Motorradversicherung Mo. - Fr. 8:00 - 19:00 Uhr
Sachversicherungen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Personenversicherungen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Konten Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Kredit Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Baufinanzierung Mo. - Fr. 8:00 - 19:00 Uhr
Strom & Gas Mo. - So. 8:00 - 22:00 Uhr
DSL & Handy Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Flug Mo. - So. 8:00 - 24:00 Uhr
Hotel & Reisen Mo. - So. 8:00 - 23:00 Uhr
Mietwagen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Shopping Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Sie sind hier:

Umfrage zum Weltspartag: Was Verbraucher von ihrer Geldanlage erwarten

30. Oktober 2014

Pünktlich zum heutigen Weltspartag haben wir unsere Leser zu ihrer Geldanlage befragt. Das Ergebnis: Ein vertrauenswürdiger Anbieter und Sicherheit sind Sparern bei der Geldanlage am wichtigsten. Erstaunlich viele lagern ihr Erspartes auf dem Girokonto: Knapp 14 Prozent der Befragten etwa gaben an, zwischen 2.001 und 5.000 Euro auf dem Girokonto anzulegen – obwohl das Guthaben dort gar nicht oder nur sehr schlecht verzinst ist.

Rund sieben Prozent der Befragten legen sogar über 20.000 Euro auf dem Girokonto an, immerhin sechs Prozent zwischen 5.001 und 10.000 Euro*. Die Mehrheit – insgesamt 40 Prozent – spart zwischen 501 und 2.000 Euro auf dem Girokonto an. Diese Ergebnisse sind bemerkenswert, denn das Girokonto ist in der Regel gar nicht oder wenn überhaupt sehr schlecht verzinst.

Warum sich das Sparen auf dem Girokonto nicht lohnt

tagesgeld-girokonto-ersparnisse-grafik_2

Der Grund, weshalb die Deutschen gerne auf dem Girokonto sparen, liegt auf der Hand: Die Menschen finden es wichtig, jederzeit auf ihr Geld zugreifen zu können.

Das beweist auch eine Statistik der Deutschen Bundesbank. Immer mehr Deutsche ziehen demnach ihr Kapital aus längerfristigen Termin- und Spareinlagen ab und parken es auf Girokonten und Tagesgeldkonten. Während das Sparen auf einem Tagesgeldkonto durchaus sinnvoll ist, sollten größere Geldbeträge nicht langfristig auf einem Girokonto geparkt werden.

Vergleicht man die Umfrageergebnisse bei CHECK24 im Bereich Girokonto mit jenen bei Tagesgeld, wird deutlich: Auf dem Tagesgeldkonto werden am häufigsten Beträge über 20.000 Euro angelegt. Das ist eine positive Nachricht, denn bei so hohen Beträgen können – je nach Tagesgeldkonto – pro Jahr schon ein paar hundert Euro an Zinsen zusammenkommen. Diese Zinserträge würden Sparern bei der Geldanlage auf einem Girokonto verloren gehen.

Bei der Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto müssen Sparer keine Kompromisse eingehen. Denn das Tagesgeldkonto bietet – genau wie das Girokonto – die Möglichkeit, jederzeit auf die Ersparnisse zugreifen zu können. Gleichzeitig ist das Geld dort wesentlich besser verzinst.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass sich Wechselfreudigkeit bei einem Tagesgeldkonto durchaus auszahlen kann. Eine im Oktober 2014 durchgeführte Studie von CHECK24 ergab, dass die Tagesgeld-Bestzinsen, die Kunden über CHECK24 erhielten, in 38 der 40 untersuchten Monaten über der Inflation lagen. Wer also Tagesgeldkonten vergleicht und – sofern ein anderes Konto bessere Zinsen bietet – auch vor einem Anbieterwechsel nicht zurückscheut, kann finanziell profitieren und auch in der aktuellen Niedrigzinsphase noch gute Erträge erwirtschaften. Negative Konsequenzen auf die persönlichen Finanzen müssen Verbraucher dabei nicht befürchten, denn bei einem Tagesgeldkonto bleibt die Schufa-Akte des Kunden unberührt.

Festgeld: Diese Kriterien sind Verbrauchern wichtig

Bei der Anlage auf dem Festgeldkonto gaben 24 Prozent der Befragten an, die Sicherheit der Geldanlage vor der Kontoeröffnung zu prüfen. Weitere 24 Prozent halten einen vertrauenswürdigen Anbieter für wichtig. Die Verfügbarkeit einer passenden Laufzeit sowie eine hohe Rendite waren für jeweils 18 Prozent wichtige Kriterien. 14 Prozent erklärten, dass sie Wert auf eine einfache Kontoeröffnung legen.

Anders als bei einem Tagesgeldkonto muss das Geld auf einem Festgeldkonto für eine bestimmte Laufzeit angelegt werden. Die möglichen Laufzeiten bewegen sich in der Regel zwischen drei und 60 Monaten. Eine vorzeitige Kündigung eines Festgeldkontos ist – von Krisenfällen abgesehen – nicht möglich. Nur in Ausnahmefällen zeigt sich die Bank kulant und Verbraucher können ihr Geld dann bereits vor Ende der gewählten Laufzeit abziehen. In aller Regel verfallen dann nicht nur alle bislang erwirtschafteten Zinserträge, zusätzlich können auch noch weitere Gebühren fällig werden.

Da die Laufzeit bei einem Festgeldkonto also im Vorhinein festgelegt werden und dann auch eingehalten werden muss, sollten nur jene Geldbeträge angelegt werden, die Sparer mittel- bis langfristig nicht benötigen. Beachten sollten Verbraucher dabei, etwa zwei Monatsgehälter jederzeit liquide zur Verfügung zu haben. Zu diesem Betrag raten auch Verbraucherschützer, denn ein finanzieller Puffer kann beispielsweise dann benötigt werden, wenn das Auto streikt oder die Waschmaschine plötzlich kaputt geht.

Unerwartete Anschaffungen können Verbraucher immer treffen. Wer seine gesamten Ersparnisse dann auf einem Festgeldkonto „eingefroren“ hat, müsste für die Deckung der Kosten einen Kredit aufnehmen. Das lässt sich vermeiden, indem ein entsprechender Teil der Ersparnisse auf einem Tagesgeldkonto vorgehalten wird. Dort werden die Erträge ebenfalls verzinst.

Ein Überblick über die aktuellen Top-Angebote

Festgeld Tagesgeld Girokonto
Top-Angebot Sberbank PSA Direktbank Comdirect
Verzinsung 2,20 % 1,50 % 0,00 %
Laufzeit 36 Monate Zinsgarantie bis 28.023.2014 /
Prämie / / 150 € Gutschrift
Was wird angelegt? Geldbeträge, die mittel- und langfristig nicht benötigt werden. Ersparnisse, die verzinst werden sollen, auf die Verbraucher aber jederzeit flexibel zugreifen können. Aufgrund der niedrigen Verzinsung ist ein Sparen auf dem Girokonto nicht empfehlenswert.
Funktion: alltäglicher Zahlungsverkehr.

*Datenquelle: Online-Befragung von 200 Webseiten-Besuchern bei CHECK24. Die so ermittelten Werte sind lediglich Zwischenergebnisse.

(bm)

Lifestylehotels – ein wahrer Gefühlsrausch

29. Oktober 2014

Lifestylehotels verkörpern die neue Generation von Boutiquehotels. Aber was unterscheidet ein Lifestylehotel von einem 08/15-Hotel, abgesehen von dem vielversprechenden Modewort im Namen? Man mag denken, es liegt an der Einrichtung oder an der Größe des Hotels. Aber die entscheidende Rolle spielt der Erlebnisfaktor: Gemäß einer Studie werden bei Gästen eines Lifestylehotels neue Gefühle geweckt wie Neugierde, Faszination und Entdeckungsfreude.

CHECK24 hat für Sie drei Lifestylehotels in Amsterdam, Kopenhagen und Kaltern am See mit dem CHECK24-Hotelvergleich herausgepickt, die Ihnen einen wahren Gefühlsrausch bescheren.

 Einstige Diamantenfabrik heute modernes Luxushotel in Amsterdam

Kanalbrücke in Amsterdam Auch in Amsterdam befindet sich ein Lifestylehotel.

Im Herzen von Amsterdam, nahe des Museumpleins und nur wenige Gehminuten von den Shoppingmeilen Van Baerlestraat und P.C. Hooftstraat entfernt, begrüßt Sie das neu eröffnete Vier-Sterne Hotel Sir Albert.

Das Luxushotel mit modern-aristokratischem Charme verfügt über 90 Zimmer und Suiten, die von erstklassigen Architekten hochwertig, mit zeitgenössischem Interieur und modernstem Design ausgestattet wurden. Die hohen Decken, großen Fensterflächen und dunklen Holzböden in den Zimmern erinnern noch an Zeiten, als das Gebäude noch als Diamantenfabrik gedient hatte.

Das hoteleigene IZAKAYA Asian Kitchen & Bar ist bereits ein angesagter Treffpunkt der Stadt, während im The City Street Spa gestresste Gäste erholsame Stunden genießen. Ende November kostet das Doppelzimmer 111 Euro pro Nacht (Anbieter: HotelPronto, Stand: 29.10.2014).

 Südtiroler Schmankerl in exklusiver Residenz

Mitten in den Weinbergen an der Südtiroler Weinstraße mit einem atemberaubenden Panoramablick, empfängt Sie das Vier-Sterne Lifestyle & Design Hotel Gius La Residenza. Die exklusive Unterkunft am Kalterer See bietet Ihnen den Komfort eines Hotels und die maximale Freiheit einer privaten Residenz.

Die neun modernen, lichtdurchfluteten und sehr geräumigen Studio-Suiten sind mit hochwertigem Designermobiliar ausgestattet und verströmen eine warme Atmosphäre. Im Restaurant werden Sie morgens mit frischen Köstlichkeiten und Südtiroler Schmankerln verwöhnt während die hauseigene Vinothek Vineria am Abend einlädt, die edlen Tropfen der Region kennen zu lernen.

Das Hallenbad Azzurro, die extravagante finnische Sauna Temperata oder das BalanceSpa-Programm helfen Ihnen, um wieder neue Energie zu tanken. Mitte November zahlen Sie für ein Apartment mit einem Schlafzimmer inklusive Frühstück 160 Euro pro Nacht (Anbieter: Booking, Stand: 29.10.2014).

Trendiges Farbenspiel im Herzen von Kopenhagen

Im hippen Stadtteil Vesterbro, mitten in Kopenhagen, heißt Sie das Drei-Sterne Andersen Hotel willkommen. Direkt vor Ihrer Haustüre gibt es zahlreiche Shoppingmöglichkeiten, Cafés, Bars und Restaurants.Der junge urbane Stil des Lifestylehotels betont mit bunten Farben und Tapeten, Kissen und Vorhängen von Designers Guild den Vibe der Stadt. Entdecken Sie die individuell gestalteten Zimmer wie die Amazing Juniorsuite, das Cool Zimmer oder vielleicht doch lieber das besonders geräumige, auch für Familien geeignete Brilliant Zimmer.

In allen 73 Zimmern und Suiten spiegeln sich farblich verschiedene Themen wider: hinter „Meerjungfrau“ verbergen sich in Türkis und Limette gestaltete Räumlichkeiten und bei „Prinzessin“ kommen alle, die Pink lieben auf ihre Kosten. Ende November zahlen Sie für das Standardzimmer inklusive Frühstück 204 Euro pro Nacht (Anbieter: HotelPronto, Stand: 29.10.2014).

CHECK24 ist ein Online-Vergleichsportal, das Ihnen unter verschiedenen Anbietern einen günstigen Hotelpreis ermittelt.

(mja)

Mietwagen wurde geklaut – was nun?

29. Oktober 2014

Das wünscht sich wohl keiner: Sie kommen von Ihrer Sightseeingtour wieder und der Mietwagen steht nicht mehr an seinem Platz, an dem Sie ihn abgestellt haben. Er ist weg – er wurde geklaut! Nach der ersten Schrecksekunde sollten Sie allerdings einen kühlen Kopf bewahren, um sich richtig zu verhalten.

Damit auch Sie im Fall eines Mietwagen-Diebstahls gerüstet sind, hat CHECK24 die wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie den Mietwagenvergleich von CHECK24, um bei der Suche direkt herauszufinden, ob Ihr gewünschtes Leihfahrzeug so versichert ist, dass Sie bei einem Diebstahl abgesichert sind.

1. Sofort Polizei informieren

Telefonnummern der Polizei

Deutschland 110
Spanien 112
Italien 112
Portugal 112
Frankreich 17
Kroatien 92
Türkei 155
Griechenland 100

Ob in Deutschland oder in einem anderen Reiseland: Halten Sie die Telefonnummer für die örtliche Polizei stets bereit und rufen Sie im Fall eines Mietwagen-Diebstahls direkt dort an. Halten Sie den Fahrzeugschein griffbereit, um Fragen zum Mietwagen beantworten zu können. Nachdem die Beamten eingetroffen sind, stellen diese fest, ob das Fahrzeug tatsächlich gestohlen oder nur abgeschleppt wurde. Bestätigt sich der Verdacht auf Diebstahl, nehmen die Polizisten den Fall schriftlich auf. In diesem Zusammenhang können Sie Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

CHECK24-Tipp: Bestehen Sie darauf, die Kopie des Polizeiprotokolls zu erhalten. Diesen Bericht brauchen Sie einerseits für die Versicherung und andererseits um sich vor möglichen Falschaussagen zu schützen.

2. Vermieter vor Ort informieren

Nachdem Sie die Polizei benachrichtigt haben, müssen Sie nun den Autovermieter über den Diebstahl in Kenntnis setzen. Im Mietwagenvertrag finden Sie die Rufnummer des Vermieters und besprechen Sie mit Ihm alle wichtigen Details über die weitere Vorgehensweise. Wundern Sie sich nicht: Der lokale Vermieter behält die Kaution vorerst ein und kümmert sich gegebenenfalls um einen Ersatzwagen. Wenn Sie sich vor der Mietung für einen umfassenden Versicherungsschutz entschieden haben, erhalten Sie die Kautionsumme jedoch wieder.

3. Richtige Versicherung buchen

Den richtigen Versicherung wählen ist das A & O. Einen umfassenden Versicherungsschutz wählen, ist das A & O.

Bei der Eingabe Ihrer Daten in die Suchmaske beim Mietwagenvergleich, erhalten Sie eine Auflistung der Automarken und Preise. Bei „Details und Mietbedingungen“ finden Sie beim Unterpunkt „Versicherungen“ eine genaue Auflistung des Versicherungsschutzes. Nur wenn eine Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung gewählt wurde, bekommen Sie bei einem Auto-Raub den kompletten Betrag erstattet und müssen im Schadensfall nichts hinzuzahlen. Bei den meisten Vermietungen ist eine Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung inbegriffen, dennoch sollten Sie das Angebot des Vermieters genau lesen.

Wenn sich Mieter allerdings für die Diebstahlversicherung mit Selbstbeteiligung entschieden haben, müssen sie im Fall eines Fahrzeuges mit hohen Rechnungsbeträgen rechnen, die zum Teil selbst bezahlt werden müssen. Deswegen empfiehlt CHECK24, einen Leihwagen mit Premiumschutz zu wählen. Darunter zählt: Vollkasko und Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung.

+++ CHECK24-Tipp: Für 7 Tage einen Mietwagen auf Palma de Mallorca mit Premiumschutz für nur 9,35 Euro pro Tag +++

4. Mietwagen vor Diebstahl schützen

Um das Risiko eines Diebstahls möglichst gering zu halten, ist es ratsam das Fahrzeug an folgenden Plätzen zu parken:

  • in einer Garage im Hotel
  • auf einem kameraüberwachten Platz
  • an belebten Straßen

Parken Sie ihr Mietfahrzeug nicht in einsamen und unbewohnten Gegenden, denn dort ist es für Diebe noch einfacher, das Auto aufzubrechen. Lassen Sie außerdem keine privaten Gegenstände wie Kamera, Handy und/oder Portemonnaie im Leihwagen sichtbar liegen. Gerade wertvolle Dinge wie Laptop und Geld schaffen zusätzlichen Anreiz für Kriminelle und sollten stets bei Ihnen getragen werden. Des Weiteren sind Wertsachen nicht im Versicherungsschutz enthalten.

(mja)