0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Darf ich hier fahren? - Der Führerschein für Mietwagen im Ausland

08.06.2011 - 16:02

Ab 2012 ist das einheitliche europäische Führerscheinmodell in allen Ländern der EU für Neuausstellungen bindend. Die früheren deutschen Führerscheine bleiben jedoch genauso wie die der restlichen EU-Staaten noch bis 2032 gültig und zwar europaweit. Dennoch empfiehlt CHECK24 den alten Führerschein schon frühzeitig gegen das neue Modell einzutauschen, um bei Fahrten mit einem Mietwagen im Ausland Probleme zu vermeiden.

Nach der EU-weit einheitlichen Führerscheinregelung sind Fahrer spätestens 2032 verpflichtet, sich eine der neuen, scheckkartengroßen Fahrerlaubnisse zuzulegen und die alten „rosa Lappen“ - oder noch ältere Modelle - endgültig zu entsorgen. Besitzer von älteren Dokumenten, auch solche, die in der ehemaligen DDR ausgestellt wurden, haben für Reisen innerhalb der EU jedoch grundsätzlich noch keine Eile. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen solche veralteten nationalen Modelle im gesamten EU-Ausland noch zwanzig Jahre anerkannt werden.

CHECK24 legt jedoch jedem Fahrer nahe, schon frühzeitig auf einen EU-Führerschein umzustellen. Vor allem dann, wenn man sehr häufig im Ausland unterwegs ist, das Foto nicht mehr aktuell aussieht oder der Zustand des empfindlicheren Führerscheins aus Papier langsam verschleißt. Wer den alten Führerschein weiterbenutzt, kann durchaus auch innerhalb der EU auf Probleme stoßen. Denn nicht jeder Beamte ist über die Regelungen der internationalen Anerkennung älterer Führerscheine ausreichend informiert und verlangt oft bereits jetzt den EU-Führerschein. Hilfreich kann es sein, eine mehrsprachige Kopie des Gesetzestextes der EG-Kommissionsentscheidung (2000/275/EG) mit sich zu führen, um gegebenenfalls einen Gesetzeshüter aufklären zu können.

Internationalen Führerschein für Mietwagen rechtzeitig beantragen

Auch für die Beantragung und Ausstellung des Internationalen Führerscheins, den man für verschiedene Reiseziele außerhalb der EU benötigt, reicht inzwischen der alte Führerschein nicht mehr aus. Wer nur einen solchen besitzt und zum Beispiel plant, in einem der US-Bundesstaaten einen Wagen zu mieten, in denen ein internationaler Führerschein vorausgesetzt wird, sollte sich schon frühzeitig vorbereiten. Zunächst muss der alte Führerschein in eine EU-Fahrerlaubnis umgewandelt werden – dies kann je nach Führerscheinstelle bis zu 6 Wochen dauern. Nachdem der Antrag ausgefüllt wurde, die Gebühr von bis zu 25 Euro entrichtet und ein neues Lichtbild übergeben ist, wird die neue Fahrerlaubnis zentral in Berlin hergestellt und in der Regel postalisch versendet. Sobald man diese besitzt, ist das Ausstellen eines internationalen Führerscheins ein kurzer Aufwand. Er wird in der Regel von jeder Führerscheinstelle an Ort und Stelle ausgehändigt. Das internationale Dokument bleibt drei Jahre lang gültig. Der internationale Führerschein ist jedoch trotzdem immer nur in Verbindung mit dem normalen Führerschein zulässig, da er letztlich nur einer Übersetzung gleichkommt.

Grundsätzlich muss neben dem Führerschein auch immer der Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden. Im Vorfeld angefertigte Sicherheitskopien dieser Dokumente können im Notfall helfen, reichen aber generell nicht als Ersatz für die Originale.

(ub)

Weitere Artikel: