0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zu hohe Zahnarztkosten? Die Zahnzusatzversicherung schafft Abhilfe

28.09.2011 - 09:45

Die Gesundheitskosten steigen in nahezu allen Bereichen immer weiter an. Während beispielsweise die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung steigen, werden meist gleichzeitig Leistungen gekürzt. Künftig müssen wohl immer mehr Lebensrisiken privat versichert werden, sodass für immer mehr Leistungen eine Krankenzusatzversicherung abgeschlossen werden muss.. Vor allem die steigenden Selbstbeteiligungskosten beim Zahnarzt können ein großes Loch in die Haushaltskasse reißen. Diese Kosten können jedoch mit einer günstigen Zahnzusatzversicherung effektiv gesenkt werden.

Seit der Gesundheitsreform 2005 bezuschussen die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) nur mehr die günstigsten Lösungen, wenn es um Zahnersatz geht. Ein Zahnproblem fügt man sich jedoch schneller zu, als man glaubt. Wer versehentlich auf ein Stück Knochen oder eine harte Nussschale beißt, die sich im Weihnachtsgebäck versteckt hat, der kann sich schnell ein Stück Zahn abbrechen - in schlimmen Fällen ist der Zahn so stark beschädigt, dass er nicht mehr repariert werden kann. Für ein hochwertiges Implantat wird schnell eine Selbstbeteiligung von bis zu 1500 Euro fällig - eine Zahnzusatzversicherung hingegen übernimmt einen Großteil der Kosten.

Das gilt im Übrigen auch für privat Krankenversicherte. Nicht alle privaten Krankenversicherungen beinhalten großzügige Zahnersatzleistungen. Daher sollten auch privat Versicherte ihre Police prüfen und sich allgemein über Krankenzusatzversicherungen informieren. Wer über eine Zahnzusatzversicherung mit hoher Kostenerstattungsquote verfügt, braucht den nächsten Zahnarztbesuch – zumindest finanziell gesehen – nicht mehr fürchten.

Geld sparen mit einer Zahnzusatzversicherung

Kassenpatienten haben verschiedene Möglichkeiten, um die Kosten der Zahnbehandlung zu senken. Dazu zählen unter anderem
  • Bonus-Heft
  • Günstiger Zahnarzt
  • Medizinische Versorgung im Ausland
Letzten Endes garantiert jedoch nur eine Zahnzusatzversicherung, dass die Selbstbeteiligung beim Zahnersatz niedrig und die Qualität der Versorgung hoch bleibt. Haben Sie ihr Bonusheft fünf oder zehn Jahre lang sorgfältig bei der zahnärztlichen Routineuntersuchung abstempeln lassen, übernimmt die Kasse dennoch nur 60 bzw. 65 Prozent der Kosten. Belaufen sich beispielsweise die Selbstbeteiligungskosten für eine Krone auf 700 Euro, sparen sie nur etwa 100 Euro.

 

Wer über eine Zahnzusatzversicherung mit 80-prozentiger Kostenerstattung verfügt, muss keine 600 Euro, sondern nur mehr 140 Euro zuzahlen. Eine solche Versicherung gibt es bereits für rund 15 Euro monatlich. Die Versicherungsbeiträge sind natürlich immer vom Leistungsumfang abhängig - daher sollte in jedem Fall ein Versicherungsvergleich durchgeführt werden.

Zahnzusatzversicherungen vergleichen kann Geld sparen

Eine Zahnzusatzversicherung kann sich sowohl für Privat- als auch Kassenpatienten lohnen. Jeder sollte die Leistungen seiner Kasse in Sachen Zahnersatz sorgfältig prüfen, denn oftmals weiß man gar nicht im Detail welche Leistungen die Kasse übernimmt.

 

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz kann ein Zahnarztbesuch sehr teuer werden. Eine Zahnversicherung kostet zwischen 3 und 30 Euro im Monat. Durch eine solche Krankenzusatzversicherung kann jeder die Deckungslücke auf günstige und effektive Weise schließen.

Da es viele Dinge gibt, die es bei einer Zahnzusatzversicherung zu beachten gilt, wie etwa Leistungskatalog, Wartezeit, Kündigungsfrist etc., sollten Sie sich sorgfältig über die verschiedenen Angebote informieren. CHECK24 bietet Ihnen einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungs- und Vergleichsservice in Sachen Krankenzusatzversicherung an. Mit dem CHECK24 Vergleichsrechner finden Sie eine passende und günstige Zahnzusatzversicherung.

(mt)

Weitere Artikel: