0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Feiern zu Silvester – Wer zahlt bei Schäden?

30.12.2014 - 14:30

Das Jahresende steht kurz bevor, die Feierwilligen sind schon in den Startlöchern – wie jedes Jahr werden auch diesmal wieder Böller, Raketen und Co. zu Silvester in die Luft gejagt. Doch der ausgelassene Baller-Spaß ist nicht ganz ungefährlich – oft sind teure Schäden die Folge. Im Folgenden erfahren Sie, welche Silvester-Schäden über welche Versicherung abgesichert sind.

Wer sich beim Umgang mit Feuerwerkskörpern verletzt und danach dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigt ist – zum Beispiel bei einer Erblindung –, sollte im besten Fall zuvor eine private Unfallversicherung abgeschlossen haben.

Diese zahlt - je nach der Schwere des sogenannten Invaliditätsgrades – einmalig eine vertraglich festgelegte Summe. Haben Sie bei Vertragsabschluss optional eine Unfallrente in die Konditionen aufgenommen, erhalten Sie zusätzlich zu dem einmaligen Betrag eine monatliche Unfallrente.

Privathaftplicht hilft bei Schäden Dritter

Gut versichert können Sie Silvester unbeschwert genießen.
Verletzen Sie bei der Silvester-Sause aus Versehen eine andere Person, übernimmt Ihre Privathaftpflicht die Behandlungskosten des Verletzten, Schmerzensgeld sowie weitere potenzielle Folgekosten des Vorfalls. Zudem leistet die private Haftpflichtversicherung, wenn Sie einen Schaden am Eigentum Dritter verursachen – zum Beispiel, weil Sie auf der Silvesterparty ein Glas Rotwein über den hellen Teppich des Gastgebers kippen.

Eine Wohngebäudeversicherung wiederum schützt Eigentümer von Häusern vor den finanziellen Folgen, wenn zum Beispiel Feuerwerkskörper direkt am Gebäude explodieren. Wissenswert: Nicht nur das gesamte Gebäude ist versichert, sondern auch alle darin fest eingebauten Gegenstände.

Hausratversicherung macht Ihr Hab und Gut silvesterfest

Von Möbeln bis hin zu Elektrogeräten kann mit einer Hausratversicherung Ihr gesamter Hausrat versichert werden. Die Versicherung leistet dann etwa bei Schäden, die an Einrichtungsgegenständen durch Feuer oder Löschwasser verursacht werden.

Autobesitzer sind mit dem passenden Versicherungsschutz ebenfalls gegen das Feuerwerksgewitter abgesichert: Eine Teilkaskoversicherung zahlt unter anderem, wenn das Fahrzeug durch Feuerwerkskörper in Brand gesetzt oder durch eine Explosion beschädigt wird. Zusätzlich dazu leistet die Vollkaskoversicherung auch, wenn das Auto in der Silvesternacht mutwillig beschädigt wird und der Übeltäter nicht ausfindig gemacht werden kann.

(kro)

Weitere Artikel: