0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kicken für den Chef: Beim Betriebssport greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht immer

08.10.2013 - 10:24

Der Fußball gehört zu den Lieblingssportarten der Deutschen. Kein Wunder also, dass Kicken oft auch in der Firma angeboten wird. Der Betriebssport steht grundsätzlich unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dass Ausnahmen jedoch die Regel bestätigen, zeigt ein unlängst veröffentlichtes Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg.

Im konkreten Fall richtete ein großes Unternehmen unter seinen Mitarbeitern ein Fußballturnier aus. Im Finale verletzte sich einer der kickenden Mitarbeiter so schwer an der Hand, dass er zwei Monate nicht arbeiten konnte. Daraufhin forderte er Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Der zuständige Unfallversicherungsträger verweigerte jedoch die Zahlung.

Der Verletzte zog dagegen vor Gericht – und scheiterte. Zwar erkannten die Richter des baden-württembergischen Landessozialgerichts an, dass die Teilnahme von Beschäftigten an gemeinschaftlichen Freizeitaktivitäten – wie etwa Betriebsfesten oder Betriebsausflügen – im Allgemeinen durch den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz abgedeckt ist.

Anerkennung als betriebliche Aktivität hängt vom Einzelfall ab

Nach Ansicht der Richter handelte es sich bei dem Fußballturnier allerdings nicht um eine betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung, da mit lediglich 8,5 Prozent zu wenige der insgesamt 13.400 Angestellten als Spieler oder Zuschauer daran teilgenommen hatten.

Zudem sei aus der Veranstaltungseinladung nicht klar hervorgegangen, dass sich auch Frauen aktiv an dem Turnier beteiligen konnten. Demzufolge hätten bei einem Frauenanteil von zwölf Prozent der Belegschaft auch nur zwei Frauen bei dem Fußballereignis mitgespielt.

Mit der privaten Unfallversicherung optimal abgesichert sein

Fazit: Wie das Urteil zeigt, können Sie sich beim Betriebssport nicht uneingeschränkt auf den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung verlassen. Um im Ernstfall garantiert abgesichert zu sein, sollten Sie mit einer privaten Unfallversicherung vorsorgen.

Den passenden Tarif finden Sie unkompliziert und ohne großen Zeitaufwand mit unserem Vergleich der Unfallversicherung. Hierzu geben Sie ein paar wichtige Eckdaten in die Suchmaske ein und erhalten umgehend eine Auflistung passender Versicherungsangebote. Auf Wunsch können Sie nach dem Vergleich direkt online eine private Unfallversicherung abschließen.

(kro)

Weitere Artikel: