0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tagesgeld auf Talfahrt: Die Cortal Consors senkt die Zinsen weiter

22.04.2014 - 16:00

In der vergangenen Woche hatten Sparer nach langer Durststrecke erstmals wieder Grund zur Freude: Die Renault Bank direkt verkündete eine Zinserhöhung und stemmte sich damit gegen die Flut an Zinssenkungen, die in den vergangenen Monaten auf die deutschen Anleger einprasselten. Doch leider ist die Freude auch diesmal wieder nur von kurzer Dauer, denn bereits am morgigen Mittwoch geht es wieder bergab: Diesmal kündigte die Cortal Consors an, ihre Zinsen aufs Tagesgeld nach unten anzupassen.

Keine guten Nachrichten, denn mit 1,3 Prozent jährlichen Zinsen sowie einer Zinsgarantie von zwölf Monaten gehört die Direktbank derzeit zu den Top-Anbietern im Vergleich der Tagesgeldbanken. Ab dem 23. April verliert sie allerdings einige Plätze, denn Sparer erhalten nur noch 1,2 Prozent jährliche Verzinsung. Die Cortal Consors fällt damit nicht nur hinter die aktuellen Spitzenreiter Volkswagen Bank und Audi Bank zurück, die jeweils 1,4 Prozent bieten – auch bei der Südtiroler Sparkasse (1,3 Prozent), der 1822direkt (1,3 Prozent) und der ING-Diba (1,25 Prozent) gibt es derzeit minimal mehr zu holen.

Cortal Consors: Die Tagesgeld-Konditionen im Überblick

Die Zinsen aufs Tagesgeld fallen weiterhin mager aus.
Dennoch bietet die Cortal Consors nach wie vor die längste Zinsgarantie an. Hier müssen sich Sparer ein ganzes Jahr lang keine Sorgen über eine Zinssenkung machen, denn der Zinssatz bleibt garantiert unverändert. Die Zinsen werden bei der Direktbank vierteljährlich ausgeschüttet. Einen Mindestanlagebetrag gibt es nicht – die beworbene Verzinsung gilt allerdings nur für Ersparnisse bis zu einer Höhe von maximal 50.000 Euro. Wie immer beim Tagesgeld ist das Kapital täglich und in voller Höhe verfügbar.

Das Angebot der Cortal Consors richtet sich ausschließlich an Neukunden. Nach Auslaufen der Zinsgarantie fällt der Zinssatz auf den variablen Basissatz zurück, der aktuell bei 0,8 Prozent jährlich liegt. Auf Wunsch erhalten Kunden zusätzlich zum Tagesgeldkonto ein kostenloses Wertpapier-Depot – die Nutzung ist optional.

Die Einlagensicherung wird vom französischen Staat (Fonds de Garantie des Depots) bis zu einer Höhe von maximal 100.000 Euro pro Kunde garantiert. Das gilt uneingeschränkt auch für Anleger aus Deutschland. Darüber hinaus sind über den Einlagensicherungsfonds der privaten Banken in Deutschland 45 Millionen Euro pro Kunde gesichert.

(fr)

Weitere Artikel: