0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zinserhöhung beim Tagesgeld: Banken erhöhen Tagesgeldzinsen

03.08.2011 - 10:43

Kaum vergeht eine Woche, in der keine Zinserhöhung bekanntgegeben wird. Aktuell heben ING-DiBa und Norisbank ihre Zinsen aufs Tagesgeld an. Die neuen Tagesgeldzinsen sind seit dem 1. August gültig. Am Donnerstag wird auch die Bank of Scotland folgen.

Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen erhöht hat, reißen die Meldungen über ertragreichere Tagesgeldzinsen nicht ab. Ab heute gleichen nun die ING-DiBa und die Norisbank das Zinsniveau vom Tagesgeld an und offerieren Neukunden bessere Konditionen. Das Tagesgeld der Norisbank wird aktuell mit jährlich 2,35 Prozent verzinst, die ING-DiBa bietet einen Zinssatz von jährlich 2,5 Prozent an. Auch die Bank of Scotland folgt dem Trend und erhöht die Zinsen aufs Tagesgeld auf jährlich 2,6 Prozent - zuletzt stieg der Zinssatz am 15. Juli auf jährlich 2,5 Prozent.

Bedingungen für Tagesgeld-Angebote

Die Offerten der Norisbank und ING-DiBa sind Neukunden vorbehalten. Bestandskunden der Norisbank, die derzeit jährlich nur 1,35 Prozent auf ihr Guthaben angerechnet bekommen, können allerdings ein zweites Tagesgeldkonto eröffnen und so den höheren Zinssatz erhalten. Der Neukundenzins wird bis zum 2. Januar des kommenden Jahres garantiert, anschließend gilt der variable Zinssatz für Bestandskunden. Die Zinserhöhung des Tagesgelds wird für Einlagen bis 50.000 Euro gewährt.

Die ING-DiBa hingegen gibt Neukunden für die ersten sechs Monate nach Kontoeröffnung eine Zinsgarantie für die Tagesgeldzinsen von 2,5 Prozent im Jahr. Danach wird der Zinssatz auf das gegenwärtige Zinsniveau für Bestandskunden angeglichen. Zusätzlich erhalten alle, die ihr erstes Tagesgeldkonto bis zum 15. Dezember eröffnen, einen Bonus von 50 Euro. Um die Gutschrift zu bekommen, muss die Ersteinzahlung mindestens 5.000 Euro betragen. Diese Summe muss spätestens vier Wochen nach Kontoeröffnung in einem Betrag eingezahlt werden. Eine Mindest-oder Höchsteinlage wird beim Tagesgeld der ING-DiBa nicht gefordert.

Tagesgeld ohne Haken: Bank of Scotland

Anders als die Konkurrenz gilt das Zinsangebot der Bank of Scotland für Neu- und  Bestandskunden. Nachdem die Tagesgeldbank zuletzt unmittelbar nach der Leitzinserhöhung der EZB die Tagesgeldzinsen angehoben hatte, steigt der Tagesgeldzins zum 4. August erneut um 10 Basispunkte auf 2,6 Prozent im Jahr. Daneben wurde der 20 Euro Neukundenbonus bis zum 15. Oktober verlängert. Informieren Sie sich in unserem Tagesgeld Vergleich über weitere lukrative Angebote für Ihre sichere Geldanlage.

(sb)

Weitere Artikel: