0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Zinserhöhung beim Tagesgeld der 1822direkt Bank

20.12.2011 - 15:57

Es gibt wieder Bewegung auf dem Tagesgeld-Markt: Gestern erhöhte die 1822direkt Bank, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse, die Zinsen aufs Tagesgeld. Demnach klettert der Zinssatz des Tagesgeldkontos ZinsCash für Neukunden auf 2,55 Prozent im Jahr.

Zuvor betrug der Zinssatz noch 2,25 Prozent. Die Zinserhöhung der 1822direkt gilt für Einlagen bis 25.000 Euro. Auf höhere Beträge zwischen 25.000 und 250.000 Euro gibt es dagegen 2,25 Prozent Zinsen. Ab Kontoeröffnung gilt für beide Zinssätze eine Zinsgarantie über drei Monate. Von der Zinserhöhung profitieren alle Neukunden, die in den vergangenen zwölf Monaten kein Tagesgeldkonto bei der 1822direkt Bank besaßen. Die erwirtschafteten Zinserträge werden dem Anleger immer zum Ende des Jahres gutgeschrieben.

Kostenloses Tagesgeld der 1822direkt

Für Kunden, die Summen über 250.000 Euro als Tagesgeld bei der Sparkassentochter anlegen, wird ein variabler Zinssatz von jährlich 1,4 Prozent gezahlt. Ab 500.000 Euro gilt ein Tagesgeldzins in Höhe von 0,5 Prozent. Die Zinserhöhung ist umso erstaunlicher, da die Europäische Zentralbank (EZB) erst zu Beginn dieses Monats die Leitzinsen auf den historischen Tiefstand von 1,0 Prozent gesenkt hat. Die Notenbank leiht europäischen Banken zu diesem Zinsniveau Geld. Üblicherweise geben Geldinstitute diese Zinssenkung an den Verbraucher weiter. In Folge dessen sinken dann meist die Zinsen für Kredite und Geldanlagen. Daher ist das 1822direkt Tagesgeld mit dreimonatiger Zinsgarantie ein gutes Geschäft. Nach Ablauf der drei Monate sinkt die Verzinsung auf das Niveau für Bestandskunden - derzeit vergibt die Direktbank variable 1,75 Prozent im Jahr. Die Kontoführung ist kostenlos und die Verwaltung der Einlagen erfolgt entweder online oder telefonisch.

Sicherheit für Kundeneinlagen

Im Tagesgeld Vergleich von CHECK24 gehört dieses Angebot für Neukunden gegenwärtig zu einem der besseren. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro je Kunde ist die 1822direkt Mitglied im Haftungsverbund der deutschen Sparkassen, durch den die Einlagen der Kunden in unbegrenzter Höhe geschützt werden. Auf diese Weise ist das Kapital auf dem Tagesgeldkonto zu hundert Prozent abgesichert. Zudem wurde der Spezialist für das Tagesgeld bereits mehrfach von Fachmedien und Experten ausgezeichnet. Im Juni des vergangenen Jahres zeichnete das Wirtschaftsmagazin „Wirtschaftswoche“ das Angebot als bestes Tagesgeld aus. Zudem wurde die 1822direkt Bank 2009 vom Nachrichtensender n-tv als beste Tageldbank ausgezeichnet.

(sb)

Weitere Artikel: