0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Gut aufgehoben: Weihnachtsgeld auf‘s Tagesgeldkonto

19.12.2013 - 14:00

Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber, Geldgeschenke von Verwandten - zum Jahresende dürfen sich wieder viele Menschen über ein finanzielles Zubrot freuen. Während die Zuwendungen bei den einen bereits fest verplant sind, wollen sie die anderen erst einmal zur Seite legen. Dafür eignet sich besonders ein Tagesgeldkonto, denn das Geld ist hier wie auf einem Girokonto flexibel verfügbar, wird jedoch höher verzinst.

Für Geldgeschenke, die noch nicht verplant sind, bietet sich die Anlage auf einem Tagesgeldkonto an.
Nahezu die Hälfte der in Deutschland Beschäftigten erhält von ihrem Arbeitgeber Weihnachtsgeld. Das ist das Ergebnis einer im Auftrag der Gewerkschaft Verdi von TNS Infratest durchgeführten repräsentativen Umfrage. 46 Prozent der Befragten gaben an, eine entsprechende Leistung zu erhalten. Allerdings ist dies nicht die einzige Quelle, die an Weihnachten sprudelt: Bei vielen Menschen liegen an Heiligabend Geldgeschenke – beispielsweise von Verwandten oder Freunden – unterm Weihnachtsbaum.

Nicht wenige von ihnen wollen die Zuwendungen nicht sofort wieder auf den Kopf hauen, sondern erst einmal zwischenparken. Nur wo? Ein Tagesgeldkonto bietet sich gleich aus mehreren Gründen an: Hier ist das Geld sicher angelegt und jederzeit verfügbar. Dazu kommt: Im Vergleich zu anderen flexiblen Anlageformen, wie beispielsweise dem Girokonto oder Sparbuch, können damit höhere Zinsen eingefahren werden – was sich auch im Falle von kürzeren Zeiträumen bemerkbar macht. Zudem werden die Erträge bei vielen Banken vierteljährlich oder gar monatlich ausgezahlt, sodass in hohem Maße vom Zinseszinseffekt profitiert werden kann.

Bis zu 1,5 Prozent auf‘s Tagesgeld

Aktuell sind mit einem Tagesgeldkonto bis zu 1,5 Prozent Zinsen zu holen – mit diesem Angebot wartet die ING-DiBa auf. Das Geldinstitut gewährt zudem eine viermonatige Zinsgarantie, während der die Verzinsung keinen Schwankungen unterliegt. Eine etwas geringere Rendite bietet die Cortal Consors: Hier gibt‘s 1,4 Prozent – dieser Zinssatz wird jedoch gleich für zwölf Monate garantiert. Die Renault Bank direkt wartet ebenfalls mit 1,4 Prozent auf, gewährt allerdings keine Zinsgarantie.

(bb)

Weitere Artikel: