0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Transparent vergleichen: Tagesgeldkonten jetzt mit Benotung

12.09.2012 - 20:00

Ab sofort wird CHECK24 Kunden der Tagesgeld Vergleich noch leichter gemacht. Um eine größtmögliche Transparenz der Produkte zu gewährleisten, erhalten alle Tagesgeldkonten jetzt eine unabhängige Benotung. Diese setzt sich zu 65 Prozent aus dem Produkt selbst, zu 10 Prozent aus den Serviceleistungen der Bank und zu 25 Prozent aus den Bewertungen zusammen, die CHECK24 Kunden nach ihrem Tagesgeld Vergleich abgeben können.

Damit liegt der Fokus der Benotung in erster Linie auf den Konditionen des Tagesgeldkontos. Hier spielt vor allem der Zinssatz eine Rolle. Bewertet werden aber auch Faktoren wie Zinsgarantie, Einlagensicherung und Verfügbarkeit des Kapitals. Darüber hinaus werden auch diejenigen Kriterien mit einbezogen, die sich zusätzlich auf die Rendite auswirken. Hierzu gehören Boni, eventuell anfallende Gebühren und die Häufigkeit der Zinsausschüttung.

Auch auf den ersten Blick nicht immer ersichtliche Konditionen, wie die Beschränkung des Angebotes auf Neukunden oder die Kopplung an ein anderes Produkt, werden in der Benotung offengelegt und fließen entsprechend in das Ergebnis ein.

Auch Service und Kundenzufriedenheit beeinflussen die Endnote

Neben einer guten Rendite wünschen sich Anleger von ihrer Tagesgeldbank natürlich auch den bestmöglichen Service. Aus diesem Grund schlagen sich auch Hotline Gebühren und Wartezeiten sowie die Bearbeitungszeit von E-Mails und ein eventuell angebotener Rückrufservice in der Benotung nieder.

Noch mehr Gewicht haben allerdings die Bewertungen der CHECK24 Kunden. Diese erhalten nach ihrem Tagesgeld Vergleich die Möglichkeit, diejenige Tagesgeldbank zu bewerten, für die sie sich letztendlich entschieden haben. Hier wird die Teilnote anhand der Weiterempfehlungsquote berechnet.

Die Benotung berücksichtigt Sonderkonditionen der Tagesgeldbanken

Um die unterschiedlichen Konditionen der Banken nicht außer Acht zu lassen, variiert die Benotung immer auch mit der gewünschten Anlagesumme und -dauer, die der Kunde im Vorfeld angibt. Gilt ein Zinssatz beispielsweise nur für die ersten Monate, so verändert sich auch die Note, wenn der Kunde eine längere Anlagedauer plant.

Das gleiche gilt bei Tagesgeldbanken, die den beworbenen Zinssatz erst ab einer bestimmten Anlagesumme bezahlen oder das Kapital schlechter verzinsen, sobald es einen gewissen Wert übersteigt. CHECK24 Kunden können so in Zukunft noch leichter das optimale Tagesgeldkonto finden.

(fr)

Weitere Artikel: