0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tagesgeld: Auch im Dezember wieder reihenweise Zinssenkungen

20.12.2012 - 21:00

Die Zinssenkungen beim Tagesgeld im Dezember nehmen kein Ende. Auch in den letzten Wochen vor den Feiertagen lassen es sich einige Banken nicht nehmen, noch einmal ihre Zinsen zu senken. So kündigte die MoneYou zum 20. Dezember eine Zinssenkung an und gibt damit ihre Spitzenposition im Tagesgeld Vergleich auf. Auch die DKB, die RaboDirect, die ING-DiBa sowie einige weitere Direktbanken senkten ihre Zinsen.

Mit 2,10 Prozent jährlicher Verzinsung hatte die niederländische MoneYou für einige Zeit das beste Produkt auf dem deutschen Tagesgeldmarkt im Angebot. Ab dem heutigen Donnerstag senkt die Direktbank den Zinssatz jedoch auf 1,90 Prozent. Das Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden. Außerdem punktet die MoneYou mit einer vierteljährlichen Zinsausschüttung.

Auch die ING-DiBa senkte zum 12. Dezember ihre Zinsen. Anstatt wie bisher 2,00 Prozent erhalten Sparer nun nur noch 1,75 Prozent jährliche Verzinsung. Bei einer Mindesteinlage von 5.000 Euro spendiert die Direktbank allen Neukunden dafür weiterhin eine Sondergutschrift in Höhe von 20 Euro. Außerdem bietet die ING-DiBa eine sechsmonatige Zinsgarantie. Danach fällt der Zinssatz auf den variablen Bestandskundensatz zurück, der aktuell bei 1,25 Prozent im Jahr liegt.

Immer mehr Direktbanken senken die Zinsen aufs Tagesgeld

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen korrigierte die Bank of Scotland ihre Tagesgeldzinsen nach unten. Seit dem 19. Dezember erhalten Anleger nur noch 1,6 Prozent Zinsen jährlich. Zuvor lag der Zinssatz zuerst bei 2,00 Prozent und dann bei 1,80 Prozent. Während die Bank of Scotland stets zu den Top-Anbietern im Tagesgeld Vergleich gehörte, rutscht sie nun um einige Plätze ins Mittelfeld ab.

Eine weitere Zinssenkung führte zum 12. Dezember die netbank durch. Auf das verzinste Girokonto giroLoyal erhalten Sparer derzeit nur noch 0,5 Prozent jährliche Verzinsung – zuvor lag der Zinssatz bei 0,75 Prozent. Bei der Nutzung als Gehaltskonto erhalten Neukunden für ihre Kontoeröffnung bis zum 31. Dezember 2012 weiterhin einen Bonus von 70 Euro. Die Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto sinkt von 1,00 Prozent auf 0,75 Prozent pro Jahr.

Neue Spitzenreiter beim Tagesgeld: RaboDirect und Cortal Consors

Gleich zum ersten Dezember senkte die RaboDirect ihre Tagesgeldzinsen von 2,20 Prozent auf 2,0 Prozent jährlich. Zum gleichen Zeitpunkt nahm die DKB eine Zinssenkung von 0,25 Prozentpunkten auf ihr DKB Cash-Tagesgeldkonto vor. Der Zinssatz liegt nun bei 1,30 Prozent. Zuvor betrug er 1,55 Prozent. Auch das Tagesgeldkonto der VTB Direktbank bietet seit dem 13. Dezember nur noch 1,5 Prozent jährliche Zinsen. Zuvor lag der Satz noch bei 1,75 Prozent im Jahr.

Mit 2,0 Prozent Zinsen im Jahr liegen nun die RaboDirect und die Cortal Consors im Tagesgeld Vergleich ganz vorne. Während der Zinssatz bei der RaboDirect für Neu- und Bestandskunden gilt, handelt es sich beim Produkt der Cortal Consors um ein reines Neukundenangebot. Hier erhalten Kunden eine zwölfmonatige Zinsgarantie. Danach fällt der Zinssatz auf den variablen Bestandskundensatz von derzeit 1,25 Prozent im Jahr zurück. Beide Institute punkten mit unterjähriger Zinsausschüttung. Diese erfolgt bei der Cortal Consors vierteljährlich, bei der RaboDirect sogar monatlich.

(fr)

Weitere Artikel: