0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tagesgeld: Banken nehmen weitere Zinssenkungen vor

05.12.2012 - 16:48

Auch im November gab es wieder etliche Zinsanpassungen auf dem deutschen Tagesgeldmarkt. Dabei setzte sich der Trend nach unten weiter durch. So senkten die 1822direkt, die Wüstenrot direct und die RaboDirect ihre Zinsen. Die IKB direkt korrigierte die Verzinsung ihres Tagesgeldkontos sogar zweimal nach unten. Im Dezember mussten ebenfalls schon jetzt einige Zinssenkungen verbucht werden.

Während sich die IKB direkt mit ihrer Zinssenkung zum 21. November von 1,50 Prozent auf 1,30 Prozent jährlich zumindest noch im moderaten Bereich bewegte, nahm sie zum 28. November eine weitere Zinssenkung auf nur 1,00 Prozent vor. Für den Dezember kündigte die Direktbank zudem weitere Zinssenkungen im Bereich Festgeld an.

Auch die holländische RaboDirect passt sich dem Abwärtstrend an. Die Direktbank ist erst seit diesem Jahr auf dem deutschen Tagesgeldmarkt beheimatet und hatte sich mit ihren attraktiven Konditionen bei den deutschen Anlegern schnell beliebt gemacht. Seit dem 1. Dezember erhalten die Kunden auf ihr Tagesgeldkonto allerdings nur noch 2,00 Prozent Zinsen – anstatt wie bisher 2,20 Prozent. Auch die Zinsen auf die alternativen Sparprodukte mit verlängerter Abbuchungsfrist – RaboSpar 30 und RaboSpar90 – wurden um jeweils 0,2 Prozentpunkte gesenkt und liegen nun bei 2,10 Prozent und 2,20 Prozent jährlich.

1822direkt, DKB und Wüstenrot direct: Zinssenkungen beim Tagesgeld

Die 1822direkt senkte am 12. November 2012 ihre Tagesgeld Zinsen von 2,05 Prozent auf 1,85 Prozent jährlich. Dafür bot die Direktbank der Frankfurter Sparkasse allen Neukunden, die sich bis zum 11. November 2012 für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos entschieden hatten, den alten Zinssatz mit Zinsgarantie bis zum 2. Mai 2013.

Auch das beliebte DKB-Cash Konto der Direktbank DKB bringt Anlegern seit dem 1. Dezember 2012 anstatt 1,55 Prozent nur noch 1,30 Prozent im Jahr. Bei dieser Alternative zum klassischen Tagesgeldkonto erhalten Sparer attraktive Zinsen auf das Visa-Card Konto sowie zusätzlich einen geringeren Zinssatz auf das dazugehörige Girokonto.

Eine weitere Zinssenkung meldete die Wüstenrot direct. Hier wurden die Zinsen zum 28. November 2012 von 0,90 Prozent auf 0,75 Prozent im Jahr gesenkt. Während Sparer bei der Direktbank vor einigen Monaten noch attraktive 2,44 Prozent jährlich erhielten, befinden sich die Tagesgeld Zinsen im Vergleich zu anderen Instituten nun im unteren Bereich.

Spitzenreiter: Die Direktbank MoneYou bietet Top-Zinsen auf das Tagesgeldkonto

Spitzenreiter im Bereich Tagesgeld Zinsen ist derzeit die MoneYou. Die Direktbank der niederländischen ABN AMRO Bank bietet ihren Kunden attraktive 2,10 Prozent im Jahr sowie eine vierteljährliche Zinsgutschrift. In Zeiten sinkender Zinsen lohnt sich ein regelmäßiger Tagesgeld Vergleich ganz besonders. Hier werden die Konditionen der Anbieter übersichtlich aufgeführt, sodass Sparer neben den Zinsen auch weitere Kriterien in ihre Entscheidung einbeziehen können. Beispielsweise lässt sich die Rendite durch Gutschriften für Neukunden oder unterjährige Zinsausschüttungen ganz einfach erhöhen.

(fr)

Weitere Artikel: