0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tagesgeld: Die 1822direkt beendet ihre Gutschriftaktion vorzeitig

11.01.2013 - 18:37

Wer sich die Gutschrift der 1822direkt noch sichern möchte, muss jetzt schnell sein. Statt Ende Januar beendet die Direktbank ihre Sonderaktion nun schon am 14. dieses Monats. Für den Erhalt werden nur noch Tagesgeldanträge berücksichtigt, die bis einschließlich 14. Januar heruntergeladen oder per Postpaket angefordert werden. Der Antrag muss zudem bis zum 31. Januar bei der 1822direkt eingehen. Hier gilt das Datum des Poststempels.

Voraussetzung für den Erhalt der Prämie ist eine Erstüberweisung von mindestens 5.000 Euro. Diese muss innerhalb von vier Wochen nach der Eröffnung auf das Tagesgeldkonto eingezahlt werden und mindestens bis zum 30. Juni darauf verbleiben.

Die 1822direkt bietet Neukunden eine Zinsgarantie

Mit einer Verzinsung von 1,85 Prozent jährlich befindet sich die 1822direkt noch immer ganz oben im Tagesgeld Vergleich. Der Zinssatz gilt garantiert bis zum 1. Juni 2013. Danach fällt er auf den Bestandskundensatz zurück. Dieser liegt derzeit bei 0,75 Prozent im Jahr.

Für ihre benutzerfreundliche Webseite erhielt die 1822direkt 2012 den Innovationspreis in der Preiskategorie „Kundenorientierung im Internet“. Beim „Deutschlands beste Bank“ Test der Zeitschrift €uro wurde die Direktbank mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Die 1822direkt ist die Direktbank der Frankfurter Sparkasse

Die 1822direkt wurde 1996 gegründet. Sie ist eine reine Direktbank und gehört zur Frankfurter Sparkasse. Damit vereint sie die Tradition und Sicherheit ihres Mutterkonzerns mit der Flexibilität des modernen Onlinebankings.

Durch ihre Zugehörigkeit zur Frankfurter Sparkasse ist die 1822direkt Mitglied beim Institutssicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe. Dieses sichert Kundeneinlagen in unbegrenzter Höhe ab. Seit seinem Bestehen kam es noch nie zur Insolvenz eines Mitgliedsinstituts oder zum Verlust von Kundeneinlagen.

(fr)

Weitere Artikel: