0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Weltspartag: Deutsche Verbraucher sind fleißige Sparer

28.10.2011 - 16:22

Anlässlich des alljährlichen Weltspartags veröffentlichte die Bank of Scotland Ergebnisse der Studie „Sparerkompass Deutschland“ zum Sparverhalten der Deutschen. Jeder dritte Verbraucher legt im Schnitt mindestens 200 Euro im Monat beiseite. Als wichtigste Sparziele nannten die Befragten die private Altersvorsorge und größere Anschaffungen.

Sparen hat für mehr als dreiviertel der Deutschen einen hohen Stellenwert. Ersichtlich wird das an der Regelmäßigkeit, mit der Verbraucher einer Studie zufolge Geld für bestimmte Sparziele zur Seite legen. Das Meinungsforschungsinstitut forsa fand im Rahmen einer von der Bank of Scotland in Auftrag gegebenen Umfrage heraus, dass 52 Prozent der Teilnehmer regelmäßig sparen. Insgesamt wurden 1.671 Bundesbürgern befragt. Weitere 31 Prozent legen gelegentlich etwas Geld auf die hohe Kante, 17 Prozent sparen hingegen nicht.

Unterschiedliches Sparpotential der Deutschen

Bei der Umfrage stellte sich zudem heraus, dass 35 Prozent der Befragten jeden Monat mindestens 200 Euro zurücklegen. Davon sparten 16 Prozent monatlich 200 bis 300 Euro, bei sieben Prozent wächst die Ersparnis um monatlich 300 bis 400 Euro. Zwischen 400 und 500 Euro können fünf Prozent regelmäßig Geld beiseitelegen und weitere sieben Prozent sogar mehr als 500 Euro. Dem gegenüber spart jeder Zehnte Summen bis 50 Euro und 21 Prozent Beträge zwischen 100 und 200 Euro. Der Großteil der Befragten legt dagegen monatlich Sparbeträge zwischen 50 und 100 Euro zur Seite.

Sparziele der Deutschen

Dabei haben die Sparer klare Ziele vor Augen, wie die Rücklagen verwendet werden sollen – Mehrfachnennungen waren bei der Erhebung möglich. In den meisten Fällen gaben die Teilnehmer an, dass sowohl die eigene Altersvorsorge als auch größere Anschaffungen die wichtigsten Gründe zum Sparen seien. 68 Prozent der Deutschen gaben demnach an, dass das Ersparte vor allem in Möbel, ein Auto, Urlaub oder sonstige Konsumwünsche investiert werden soll. Die private Altersvorsorge kommt mit 55 Prozent erst an zweiter Stelle. 36 Prozent der Deutschen sichern sich finanziell gegen einen Unfall oder Arbeitslosigkeit ab. Weitere 18 Prozent nannten als Sparziel die Finanzierung der Ausbildung der eigenen Kinder und Enkel. Eine Immobilie ist für 16 Prozent der Befragten ein Anreiz zum Sparen. Ebenso viele Deutsche benannten keinen besonderen Zweck als Sparziel.

Wie man richtig spart

Wofür oder wie viel Geld auf die hohe Kante gelegt wird, ist jedem selbst überlassen. Allerdings sollte das Ersparte nicht auf dem Girokonto gelagert werden. Wer regelmäßig Geld beiseitelegt, kann dieses auf einem Tagesgeldkonto anlegen. Tagesgeld ist täglich verfügbar und wird attraktiv verzinst. Derzeit befinden sich im CHECK24 Tagesgeld Vergleich vier Angebote, die eine Verzinsung von 2,7 Prozent offerieren, darunter die Bank of Scotland und die VTB Direktbank. Beide vergeben an alle Neukunden zusätzlich eine Gutschrift in Höhe von 30 beziehungsweise 40 Euro.

(sb)

Weitere Artikel: