0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Lichtblick am Tagesgeldmarkt: Die Renault Bank direkt erhöht die Zinsen

17.04.2014 - 10:00

Die Renault Bank direkt hat überraschend zum 23. April 2014 eine Anhebung ihrer Zinsen aufs Tagesgeld angekündigt. Damit stemmt sich die Direktbank gegen die Flut von Zinssenkungen, die in den vergangenen Wochen und Monaten vermeldet wurden. Anstatt 1,1 Prozent erhalten Sparer ab der kommenden Woche 1,3 Prozent jährliche Zinsen aufs Tagesgeld - das entspricht einer Zinserhöhung von 0,2 Prozentpunkten.

Von der Zinserhöhung profitieren sowohl Neu- als auch Bestandskunden, da es sich beim Tagesgeld der Renault Bank direkt um kein reines Neukundenangebot handelt. Einen Mindestanlagebetrag gibt es nicht. Zum beworbenen Zinssatz kann allerdings maximal 1.000.000 Euro angelegt werden. Wie beim Tagesgeld üblich ist das Kapital täglich und in voller Höhe verfügbar. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich.

Renault Bank direkt: Das Tagesgeld-Angebot unter der Lupe

Die Zinserhöhung der Renault Bank direkt stellt derzeit leider eine absolute Ausnahme dar.
Die Einlagensicherung wird bei der Renault Bank direkt vom französischen Staat gewährleistet. Das gilt uneingeschränkt auch für deutsche Anleger. Mit 1,1 Prozent jährlichen Zinsen liegt die Direktbank aktuell im Mittelfeld des Tagesgeld Vergleichs.

Mit der Zinserhöhung macht das Institut allerdings einige Plätze gut und klettert hinter die Volkswagen Bank und die Audi Bank (jeweils 1,4 Prozent jährlich) auf den zweiten Platz  - gleichauf mit der Südtiroler Sparkasse, der 1822direkt und der Cortal Consors, die ebenfalls jeweils 1,3 Prozent jährliche Zinsen bieten.

Die Renault Bank direkt ist eine Direktbanktochter der Renault Bank, die ihrerseits zur deutschen Niederlassung der RCI Banque S.A. gehört – ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Fahrzeugherstellers Renault S.A.S. Über die Renault Bank direkt vertreibt die Renault Bank seit Anfang 2013 Tagesgeld und Festgeld.

(fr)

Weitere Artikel: