0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Niedrigzinsen: Welche Tagesgeldkonten lohnen sich noch?

13.06.2014 - 18:00

Deutsche Sparer lieben Tagesgeld. Kein Wunder, denn diese Form der Kapitalanlage ist nicht nur sicher sondern bietet zudem die höchste Flexibilität. Der Haken: Bereits seit Monaten senkt die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins immer weiter ab - zuletzt auf ein neues historisches Tief von lediglich 0,15 Prozent. Auf die Tagesgeldzinsen hat die lockere Geldpolitik fatale Auswirkungen. Gibt es derzeit überhaupt noch Banken, die ihren Kunden attraktive Konditionen anbieten?

Die EZB-Niedrigzinspolitik belastet die Sparer.
Tatsächlich gibt es auch im Tagesgeldbereich nach wie vor gute Angebote. Diese werden allerdings immer seltener. Dazu kommt, dass infolge der Leitzinssenkung am vergangenen Donnerstag erneute Zinssenkungen drohen. Wer sich jetzt noch die aktuellen Konditionen sichern möchte, sollte deshalb schnell handeln. Denn seit der Bekanntgabe der Zinssenkung haben bereits die pbb direkt, die Oyak Anker Bank und die DHB-Bank ihre Zinssätze aufs Tagesgeld gesenkt oder eine Neuanpassung angekündigt.

Am besten beraten sind Sparer derzeit mit Tagesgeldkonten, die ihnen eine Zinsgarantie bieten. Das bedeutet, dass der Zinssatz nach Kontoabschluss über einen bestimmten Zeitraum hinweg festgeschrieben wird. Auch im Falle einer Leitzinssenkung darf die Bank den vereinbarten Zins nicht verändern.

Aufgrund der drohenden Zinssenkungen sollten Sparer bei der Entscheidung für ein Tagesgeldkonto deshalb aktuell nicht nur auf den Zinssatz achten. Denn auch wenn es sich um das lukrativste Angebot im Tagesgeld Vergleich handelt, gewinnt der Kunde nichts, wenn der Zinssatz nur kurze Zeit nach der Eröffnung neu angepasst wird.

Bei diesen Banken können Sparer von garantierten Zinsen profitieren

Zinsgarantien werden derzeit von der Cortal Consors, den Autobanken Volkswagen Bank und Audi Bank, der Südtiroler Sparkasse, der 1822direkt, der ING DiBa und der Wüstenrot angeboten. Die längsten garantierten Zinsen können sich Sparer bei der Cortal Consors sichern: Ganze sechs Monate wird der Zinssatz hier festgeschrieben. Auch die sechsmonatige Zinsgarantie der Südtiroler Sparkasse kann sich durchaus sehen lassen. Mit 1,3 Prozent jährlich bietet das Institut aber nur geringfügig höhere Zinsen als die Cortal Consors (1,2 Prozent jährlich).
BankZinssatzZinsgarantie
Cortal Consors1,20% p.a.12 Monate
Volkswagen Bank1,40% p.a.4 Monate
Audi Bank1,40% p.a.4 Monate
Südtiroler Sparkasse1,30% p.a.6 Monate
1822direkt1,30% p.a.bis 25.09.2014
ING DiBa1,25% p.a.4 Monate
Wüstenrot1,10% p.a.4 Monate
Den aktuellen Top-Zins im Vergleich bieten die Audi Bank und die Volkswagen Bank mit jeweils 1,4 Prozent jährlich. Der Zinssatz wird dafür nur für vier Monate festgeschrieben. Grundsätzlich gilt derzeit: Je länger die Zinsgarantie, desto besser. Denn leider ist davon auszugehen, dass die Zinsen noch bis mindestens Ende des Jahres auf dem derzeit niedrigen Niveau verharren. Wer sich seinen Zinssatz jetzt für mehrere Monate festschreiben lässt, hat eine gute Chance, die Niedrigzinsphase zumindest ohne reale Verluste durch Inflation zu überstehen.

(fr)

Weitere Artikel: