0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

EZB-Leitzinssenkung: Jetzt noch Tagesgeld mit Zinsgarantie sichern

07.11.2013 - 17:28

Der EZB-Rat tagte am Donnerstag in Frankfurt.
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins im Euro-Raum erneut gesenkt. In ihrer Ratssitzung am heutigen Donnerstag hatten die Notenbanker beschlossen, den Referenzzinssatz auf ein historisches Tief von 0,25 Prozent zu senken. Was sich auf die europäische Wirtschaft positiv auswirken soll, ist für Sparer verheerend: Es droht eine erneute Welle von Zinssenkungen. Tagesgeldkonten mit Zinsgarantien können Verbrauchern helfen, die Niedrigzinsphase zu überstehen.

Der Leitzins ist der Zinssatz, zu dem sich Geschäftsbanken bei der EZB mit frischem Geld versorgen können. Mit ihrer Zinsentscheidung reagierte die Notenbank vermutlich auf den Rückgang der Inflationsrate im Euro-Raum, die im Oktober auf 0,7 Prozent gefallen war. Damit liegt sie deutlich unter der EZB-Zielmarke von knapp 2,0 Prozent, bis zu der die Notenbanker von Preisstabilität sprechen. Führende Ökonomen befürchteten aufgrund der niedrigen Teuerungsrate eine deflationäre Abwärtsspirale aus fallenden Verbraucherpreisen und schwachem Wirtschaftswachstum.

Mit der Leitzinssenkung will die EZB die Wirtschaft weiter ankurbeln

Mit ihrer lockeren Geldpolitik verfolgt die EZB zudem das Ziel, die schleppende Konjunktur im Euro-Raum anzukurbeln – denn die Geschäftsbanken können sich aufgrund des niedrigen Leitzinssatzes bei der Notenbank derzeit besonders günstiges Geld leihen und dieses in Form von Krediten an Unternehmen und Privatpersonen weitergeben.

 

Des einen Freud, ist des anderen Leid: Während Kreditnehmer von günstigen Zinsen profitieren, sitzen Sparer weiter auf dem Trockenen – und müssen sich in Zukunft vermutlich auf noch schlechtere Konditionen einstellen. Während im Tagesgeldbereich derzeit immerhin noch 1,5 Prozent jährliche Zinsen zu holen sind – mit denen sich zumindest die Inflation schlagen lässt – könnten diese Zeiten schon bald vorbei sein. Kluge Sparer haben jedoch jetzt noch die Möglichkeit, für mehrere Monate von den aktuellen Zinssätzen zu profitieren.

Tagesgeld mit Zinsgarantie: So umgehen Sparer drohende Zinssenkungen

Zinsgarantie heißt das Zauberwort! Diese wird von mehreren Banken im Tagesgeld Vergleich für unterschiedliche Zeiträume angeboten. Spitzenreiter ist dabei die Cortal Consors. Das Institut bietet Neukunden eine Zinsgarantie von vollen zwölf Monaten – und das zu einem Top-Zinssatz von 1,5 Prozent jährlich. Die Direktbanktochter der französischen BNP Paribas punktet zudem mit einer vierteljährlichen Zinsausschüttung sowie einem kostenlosen Depot, welches optional genutzt werden kann.

Einen Mindestanlagebetrag gibt es bei der Cortal Consors nicht – der Maximalanlagebetrag liegt bei 50.000 Euro. Nach Ablauf der Zinsgarantie fällt der beworbene Zinssatz auf den variablen Bestandskundensatz zurück, der aktuell bei 0,8 Prozent jährlich liegt. Kundeneinlagen sind bei dem Institut über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus bis zu einer Höhe von 45 Millionen Euro pro Kunde abgesichert.

Immerhin sechs Monate Zinsgarantie bieten die Südtiroler Sparkasse (1,30 Prozent jährliche Zinsen), die Volkswagen Bank (1,25 Prozent jährliche Zinsen) sowie die Audi Bank (1,25 Prozent jährliche Zinsen). Die ING-DiBa schreibt ihre Zinsen für vier Monate fest – sie bietet zudem einen attraktiven Zinssatz von 1,50 Prozent jährlich.

(fr)

Weitere Artikel: