0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

ING-DiBa: Erneute Zinssenkung im März

12.03.2013 - 12:38

Die seit Monaten anhaltende Talfahrt der Tagesgeldzinsen nimmt auch im März kein Ende. Als nächstes nimmt die ING-DiBa zum heutigen Dienstag eine Zinssenkung vor. Anleger erhalten ab sofort nicht mehr 1,75 Prozent, sondern nur noch 1,50 Prozent jährliche Verzinsung aufs Tagesgeld. Der Bestandskundensatz bleibt weiter bei 1,00 Prozent pro Jahr bestehen.

Bei dem beworbenen Zinssatz handelt es sich um ein reines Neukundenangebot. Im Tagesgeld Vergleich fällt die ING-DiBa damit um einige Plätze zurück und gehört nicht länger zu den Top-Anbietern. Die Direktbank bietet eine Zinsgarantie von sechs Monaten. In diesem Zeitraum bleibt der Tagesgeldzins garantiert unverändert. Anschließend fällt er auf den Bestandskundensatz zurück. Das Angebot gilt nur für das erste Tagesgeldkonto bei der ING-DiBa.

Die Direktbank setzt auf Transparenz und optimalen Kundenservice

Bei der ING-DiBa liegt der Fokus auf wenigen, dafür aber transparenten Produkten. Auf diese Weise will die Direktbank eine hohe Kosteneffizienz erzielen und diese in Form von guten Konditionen an ihre Kunden weitergeben. 2012 holte die ING-DiBa im Rahmen einer Umfrage des Wirtschaftsmagazins €uro zum sechsten Mal in Folge den Titel „Deutschlands beliebteste Bank“.

Die Kontoführung ermöglicht das Institut bequem per Internet, Telefon oder Brief. Die Mitarbeiter der ING-DiBa sind für ihre Kunden an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar. Mit 7,8 Millionen Kunden ist das Institut mittlerweile die drittgrößte Privatkundenbank sowie die größte Direktbank Deutschlands. Das Geschäftsfeld der ING-DiBa umfasst Spareinlagen, Baufinanzierung, Wertpapiergeschäft, Verbraucherkredite sowie Girokonten.

Einlagensicherung bei der ING-DiBa

Bei der ING-DiBa wird die Einlagensicherung durch den deutschen Staat gesetzlich gewährleistet. Diese gilt bis zu einem Betrag von maximal 100.000 Euro pro Kunde. Doch auch Ersparnisse, die über diese Summe hinausgehen, sind bei der Direktbank in guten Händen. Durch seine Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken bietet das Institut eine Absicherung für Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 1,49 Milliarden Euro pro Kunde.

(fr)

Weitere Artikel: