0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Abwärtstrend: Die ING-DiBa senkt ihre Tagesgeldzinsen

27.02.2014 - 16:00

Die ING-DiBa senkt zum 1. März 2014 ihr Zinsen aufs Tagesgeld. Ab diesem Zeitpunkt erhalten Sparer auf das Extra-Konto nur noch 1,25 Prozent jährliche Zinsen - derzeit sind es noch 1,5 Prozent. Der beworbene Zinssatz gilt weiterhin für Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro und nur für Neukunden. Nach Ablauf der viermonatigen Zinsgarantie fällt der Zinssatz auf den variablen Bestandskundensatz zurück. Dieser liegt aktuell bei 1,0 Prozent.

Anleger, die noch vor der Zinsanpassung ein Tagesgeldkonto bei der ING-DiBa eröffnen, können sich den aktuellen Zinssatz in Höhe von 1,5 Prozent folglich noch weitere vier Monate sichern. Einen Mindestanlagebetrag gibt es bei der ING-DiBa nicht. Die Zinsausschüttung erfolgt einmal pro Jahr.

Derzeit teilt sich die ING-DiBa die Spitzenposition im Tagesgeld Vergleich mit der VTB, die ebenfalls 1,5 Prozent jährliche Zinsen zahlt. Beim Angebot der VTB handelt es sich ebenfalls um eine reine Neukundenofferte. Mit der Zinssenkung fällt die ING-DiBa hinter die VTB und zusätzlich hinter die Cortal Consors (1,4 Prozent jährliche Zinsen) zurück.

Die ING-DiBa ist Deutschlands größte Direktbank

Die Tagesgeldzinsen sinken weiter.
Kundeneinlagen werden bei der ING-DiBa bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person durch den deutschen Staat gewährleistet. Darüber hinaus sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken 1,49 Milliarden Euro pro Kunde gesichert. Der Kontozugriff ist bei der Direktbank online und telefonisch möglich.

Die ING-DiBa wurde 2013 zum siebten Mal in Folge zur beliebtesten Bank Deutschlands gewählt. Bei der Umfrage des Wirtschaftsmagazins €uro (Ausgabe 5/2013) unter mehr als 160.000 Teilnehmern stellte sich heraus, dass die Kunden der ING-DiBa am zufriedensten mit ihrer Bank sind.

(fr)

Weitere Artikel: