0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tagesgeld: Bei diesen Banken lohnt sich das Sparen

29.04.2015 - 17:13

Das Tagesgeldkonto liegt auf Platz drei der beliebtesten Sparprodukte der Deutschen. Das geht aus dem Sparerkompass 2015 hervor, den die Bank of Scotland jährlich veröffentlicht. Die große Sicherheit dieser Geldanlageform ist einer der Gründe, weshalb die Deutschen weiterhin auf das Tagesgeld setzen. Doch nur wenige Banken bieten noch lohnenswerte Zinsen.

Kein Wunder eigentlich, dass nur noch wenige Banken ihren Kunden attraktive Zinsen bieten, denn die Niedrigzinsphase erhöht den Druck auf die Geldinstitute in Deutschland enorm. Kostenlose Kreditkarten und Girokonten oder hohe Tagesgeldzinsen sind für viele Banken nicht mehr wirtschaftlich. Banken passen ihre Zinsen immer weiter nach unten an. Oft geschieht dies vom Kunden unbemerkt, denn die Geldinstitute sind nicht verpflichtet, Verbraucher darüber zu informieren. Das kann dazu führen, dass die Inflation die Ersparnisse frisst, während Sparer ihr Geld gut angelegt wähnen.
Genau deshalb sollte von Zeit zu Zeit geprüft werden, wie viel das aktuelle Tagesgeldkonto noch abwirft. Im Vergleich mit den aktuell besten Angeboten auf dem Markt wird dann schnell deutlich, ob sich ein Kontowechsel lohnt. Bietet eine andere Bank bessere Zinsen, können sich Kunden die Flexibilität der Tagesgeldanlage zunutze machen und einfach wechseln. Das ist ganz ohne Kündigungsfrist, von einem Tag auf den anderen möglich.

Diese Banken bieten aktuell die höchsten Tagesgeldzinsen

Bankgebäude von außen
Nur noch wenige Banken bieten ihren Kunden lohnenswerte Zinsen aufs Tagesgeld.
Um die Bank zu finden, die garantiert den besten Zins auf dem Markt bietet, empfehlen Verbraucherschützer verschiedene Angebote zu vergleichen. Einfach und schnell geht das, indem man einen Tagesgeldvergleich zu Rate zieht. Hier sind die Konten mit den besten Zinsen übersichtlich gelistet. In der aktuellen Niedrigzinsphase ist eine Eins vor dem Komma oft das Beste, was man kriegen kann. Auch wenn das nach wenig klingt, ist das im Vergleich gar nicht so schlecht. Entscheidend ist, ob und um wie viele Prozentpunkte der beste Tagesgeldzins über der Inflationsrate in Deutschland liegt. Im April 2015 liegt die Differenz aus Tagesgeld-Bestzins und Inflation bei 0,7 Prozentpunkten und damit deutlich höher als beispielsweise noch im August 2012. Damals lag der beste Tagesgeldzins bei 2,55 Prozent, damit aber lediglich 0,35 Prozentpunkte über der Inflationsrate in Deutschland.

Spitzenreiter beim Tagesgeld sind momentan die Sberbank, die VW Bank, die Audi Bank und die 1822direkt mit einem Guthabenzins von 1,1 Prozent. Die Consorsbank gewährt Kunden zwar „nur“ einen Zinssatz von 1,0 Prozent, dafür hat das Konto eine Zinsgarantie von zwölf Monaten. Es kann sich lohnen, auf eine Verzinsung in Höhe von 0,1 Prozentpunkten zu verzichten und sich stattdessen für die Planungssicherheit zu entscheiden. Für den Fall, dass die Niedrigzinsphase noch lange andauert und die Marktzinsen weiter sinken, haben Verbraucher mit dem Consorsbank-Tagesgeldkonto die Zinsen in Höhe von einem Prozent für ein Jahr lang garantiert. Der Kunde hingegen kann das Konto jederzeit kündigen und profitiert daher von der Flexibilität auf der einen Seite und der Planungssicherheit auf der anderen.

Der Service ist auch bei Direktbanken top

Wenn Kunden bei Direktbanken so viel bessere Konditionen finden, weshalb gehen viele dann noch den Weg über eine Filialbank? Einige Kunden zweifeln wohl an der Servicequalität der Direktbanken. Kann die Beratung bei einer Direktbank wirklich mit der einer Filialbank mithalten? Die Befürchtung: Wenn die Beratung nicht stimmt, könnte man vielleicht zum falschen Produkt greifen und das Geld nicht optimal investieren. Doch auch Direktbanken beiten einen guten Service, wie das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) in einer aktuellen Studie herausfand. Gleich drei der getesteten zehn Direktbanken erzielten ein Qualitätsurteil von „sehr gut“ in puncto Service. Vier Direktbanken boten guten Service und nur drei erhielten das Urteil „befriedigend“.

Wer die persönliche Beratung durch einen Kundenberater schätzt, kann sich zudem komplett kostenlos und unverbindlich von den kompetenten Kundenberater des Vergleichsportals CHECK24 beraten lassen. Diese speziell geschulten Experten kennen die Vor- und Nachteile der Geldanlageform Tagesgeld und können Kunden Verbraucher somit optimal beraten. Direktbanken stehen hinter Filialbanken also in nichts zurück. Neben den guten Konditionen und der Servicequalität hat der Abschluss über das Internet noch einen weiteren Vorteil: Das Tagesgeldkonto kann so bequem vom heimischen Sofa aus beantragt werden.

(bm)

 

Weitere Artikel: