0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Bonusaktion der Bank of Scotland verlängert: 50-Euro-Gutschrift bei CHECK24

02.07.2012 - 14:48

Beim Tagesgeld der Bank of Scotland profitieren Neukunden aktuell nicht nur von der attraktiven Verzinsung von derzeit 2,25 Prozent, sondern erhalten zusätzlich ein 30 Euro Sonderguthaben der Bank of Scotland. Doch das ist noch nicht alles: Von CHECK24 gibt es nochmals 20 Euro obendrauf, sodass sich der Neukunde über eine Startgutschrift von insgesamt 50 Euro freuen kann. Die Bonusaktion von CHECK24 wurde bis zum 5. August 2012 verlängert.

Die Bank of Scotland ist eine Tochter der Lloyds Banking Group und gehört damit einer der größten Bankengruppen der Welt an. Seit dem Jahr 2009 ist sie auch in Deutschland vertreten. Die Bank wurde bereits mehrfach für ihre guten Tages- und Festgeldangebote ausgezeichnet. Sie bietet dabei nicht nur gute Konditionen für Neukunden - auch Bestandskunden profitieren von den attraktiven Angeboten.

Seit dem 29. Juni 2012 beträgt der Zinssatz für das Tagesgeld der Bank of Scotland 2,25 Prozent und ist damit trotz einer Senkung um 0,25 Prozentpunkte immer noch sehr attraktiv. Der aktuelle Zinssatz gilt bis zu einer Anlagesumme von 500.000 Euro, bei höheren Summen kann der Zins abweichen. Vergleichen Sie die Konditionen in unserem Tagesgeld Vergleich.

Das Tagesgeld der Bank of Scotland

Trotz geringer Schwankungen lag der Zinssatz des Tagesgeldes der Bank of Scotland in den letzten 12 Monaten immer unter den Top-Tagesgeldangeboten. Es gibt dabei keinen Mindestanlagebetrag, d.h. Kunden profitieren bereits ab dem ersten Euro von der attraktiven Verzinsung. Das Tagesgeld ist uneingeschränkt verfügbar und bietet eine tagesaktuelle Zinsvorschau. Zudem werden für das Konto bei der Bank of Scotland keine Kontoführungsgebühren erhoben.

Die Einlagen bei der Bank of Scotland sind durch den britischen Einlagensicherungsfonds bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Höhere Einlagen bis 250.000 Euro pro Kunde sind seit dem 21. September 2011 zudem durch die Zugehörigkeit der Bank zum Bundesverband deutscher Banken abgesichert.

Voraussetzungen für die Beantragung

Um das Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland eröffnen zu können, muss der Anleger ein Girokonto bei einer deutschen Bank besitzen. Dieses dient als Referenzkonto, auf welches sämtliche Auszahlungen erfolgen. Einzahlungen können hingegen von jedem deutschen Girokonto durchgeführt werden.

Der Anleger muss volljährig sein und auf eigene Rechnung handeln. Zudem muss sich sein Wohnsitz dauerhaft in Deutschland befinden. Eine Überprüfung der Person wird schnell und unkompliziert durch das PostIdent-Verfahren durchgeführt. Zudem benötigt der Anleger eine E-Mail-Adresse und ein Mobiltelefon für die TAN-Nutzung.

(vg)

Weitere Artikel: