0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Bank of Scotland bietet das beste Tagesgeldkonto

06.05.2011 - 16:37

Die Bank of Scotland war Anlegern schon lange bekannt für ihre extrem attraktiven Tagesgeldzinsen. Jetzt hat sie es mal wieder schwarz auf weiß, denn mehrere Fachmedien kürten die Bank of Scotland zum Sieger unter den Anbietern fürs Tagesgeld. Die Börse Online verlieh dem Kreditinstitut das Gütesiegel für das beste Tagesgeldkonto aufgrund der langfristig hohen Zinsen. Beim Anlegermagazin „€uro“ gab’s den ersten Platz im Qualitätstest – ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann!

Mit diesen Auszeichnungen wird bestätigt, was Anleger natürlich schon lange wussten: Was Qualität und Kontinuität angeht, kann der Bank of Scotland keiner das Wasser reichen. Denn während andere Banken attraktive Zinsen nur für Neukunden und/oder im Rahmen einer Sonderaktion bieten, sind bei der Bank of Scotland die Zinsen dauerhaft auf einem Top-Niveau. Und das bei verbraucherfreundlichen Konditionen! Schon im letzten Jahr gab es von der Zeitschrift „Börse Online den ersten Preis für die Kategorie „Tagesgeld mit europäischer Einlagensicherung.“ Besonders die Flexibilität des Kreditinstituts und seine kurze Reaktionszeit auf Marktveränderungen wurden dabei gelobt. Nachdem die EZB Anfang April den Leitzins angepasst hatte, hob auch die Bank of Scotland den Zinssatz fürs Tagesgeld von 2,2% auf 2,3% p.a. an. Zusätzlich gibt es auch noch 30 Euro für die Kontoeröffnung. Damit ist die Bank of Scotland derzeit Marktführer.

Auszeichnung als bester Tagesgeldanbieter

Für das Anlegermagazin „€uro“ war die Bank of Scotland gleich der beste Tagesgeldanbieter überhaupt. Für den Test wurden in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Institut S.W.I. Finance 50 Banken mit ihren jeweiligen Angeboten unter die Lupe genommen. Dabei wurden z.B. die Sparten Brokerage, Zinsanlagen und Zahlungsverkehr analysiert. Um den Sieger der Kategorie Tagesgeld zu ermitteln, wurden neben dem Service auch das Online Angebot und die Zinsen auf Herz und Nieren geprüft. Was die Zinserträge bei Anlagebeträgen in Höhe von 3.000, 25.000 und 60.000 Euro angeht, räumte die Bank of Scotland die höchste Punktzahl ab. Dabei gilt der Top-Zinssatz schon ab dem ersten angelegten Euro, weder Mindest- noch Höchstbeträge gibt es bei Einlagen der Bank of Scotland. Aber nicht nur hier kann die Bank of Scotland punkten, denn auch was das Online-Angebot und die Servicequalitäten angeht, hat sie die Nase vorn. Von insgesamt 100 möglichen Punkten konnte die Onlinebank ganze 81,4 erreichen und hob sich damit deutlich von der Konkurrenz ab.

Testsieger Bank of Scotland

Gerade mal seit etwas mehr als zwei Jahren gibt es das Online Tagesgeldkonto der Bank of Scotland auf dem deutschen Markt. In dieser Zeit konnte das Geldinstitut allerdings schon sieben Auszeichnungen als Testsieger einheimsen, verliehen von unabhängiger Instanz. Gleich zweimal hintereinander wählten die Stiftung Warentest in ihrer Publikation „Finanztest“ sowie die Zeitschrift „Börse Online“ die Bank of Scotland zum Testsieger. Das Handelsblatt prämierte das Kreditinstitut mit seinem Angebot zusammen mit der Finanzberatung FMH als „Bestes Tagesgeld 2010“. Vom Nachrichtensender n-tv und der FMH bekam die Bank of Scotland auch noch das Prädikat als „Beste Tagesgeldbank 2010“ verliehen. Der Sieg bei der Zeitschrift €uro in der Sparte Tagesgeldanbieter ist der aktuellste Erfolg, den die Bank of Scotland zu verbuchen hat.

(sr)

Weitere Artikel: