0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Weihnachtsbeleuchtung von Nürnberg bis New York

03.12.2015 - 13:00

Advent, Advent ein Lichtlein brennt ─ wer derzeit durch die Straßen spaziert, sieht nicht nur ein Licht blinken. Es funkelt und strahlt festlich in den Fenstern, an den Häuserfassaden und Straßenlaternen. Dabei setzen immer mehr Adventfans auf LED-Lichter und sparen so bei Lichterkette und Co. Strom und CO2 ein.

Auch immer mehr Städte verwenden bei der Festbeleuchtung stromsparende Lämpchen. Egal ob auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg oder bei dem über 20 Meter hohen Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York. Nirgendwo soll der hohe Stromverbrauch die Weihnachtsstimmung trüben.

Nachhaltig leuchten am Nürnberger Christkindlesmarkt

Am Wochenende hat in Nürnberg wieder der größte Weihnachtsmarkt Deutschlands seine Pforten geöffnet. Besucher wandern durch ein Lichtermeer, das sich über 40 Straßenzüge und Plätze in der Altstadt erstreckt. Dabei haben die Nürnberger ihre festliche Beleuchtung mittlerweile auf nachhaltige Energiesparlämpchen umgestellt. Denn mit den LED-Lichterketten lässt sich der Stromverbrauch um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Weihnachtsbaum am Rockefeller Center

Weihnachtsbaum am Rockefeller Center
Der Riesen-Weihnachtsbaum im Herzen Manhattans.

Seit 2007 wird auch die riesige Tanne am Rockefeller Center in New York mit den energieeffizienten Lämpchen bestückt. Der New Yorker Weihnachtsbaum hat eine lange Tradition: bereits seit 1931 wird er jährlich Anfang Dezember aufgestellt. Mittlerweile wird die Inbetriebnahme der Lämpchen jedes Jahr mit einer großen Eröffnungszeremonie gefeiert, die sogar live im Fernsehen übertragen wird. Dieses Jahr ist der Baumriese 23 Meter hoch und wiegt fast zehn Tonnen. Zur Weihnachtszeit ist der Platz vor den Wolkenkratzern ein beliebter Treffpunkt. Hier kommen Jung und Alt zusammen, um Schlittschuh zu laufen und die festliche Stimmung zu genießen.

Etwa 40.000 Energiesparlämpchen bringen die Riesentanne zum Leuchten. Neben den Lichtern erstrahlt auf der Spitze des Baums ein Stern mit zwei Meter Durchmesser, der mit tausenden Glitzersteinen besetzt ist. Dieses Jahr hatte Topmodel Miranda Kerr die Ehre, den Weinnachtstern auf die Baumspitze zu setzen. Die New Yorker können sich noch bis zum 6. Januar über die vielen glänzenden Lichter freuen.

Das Weihnachts-Gewinnspiel

Wer sich die Vorweihnachtszeit versüßen möchte, kann vom 3. bis zum 7. Dezember an unserem Facebook-Gewinnspiel teilnehmen. Wir verlosen ein Samsung Galaxy S4 mini Value Edition in schwarz und zweimal den Fitness Tracker Jawbone Up Move. Teilnehmer müssen uns nur folgende Frage beantworten: Wie hoch schätzt ihr den Stromverbrauch (Angabe in kWh) des New York Weihnachtsbaum zwischen dem 2. Dezember und dem 6. Januar? Um auf die Frage zu antworten, genügt ein Facebook-Kommentar. Hier geht's zu unseren Teilnahmebedingungen.

Stromsparen in der Weihnachtszeit

Stromkunden, die noch ihre alte Weihnachtsbeleuchtung im Keller haben, sollten auf LED-Lichter umsatteln. Denn wer Haus und Garten in der Adventszeit nonstop beleuchtet, merkt das spätestens auf der nächsten Jahresrechnung. Mit den Energiesparlampen lässt sich viel Strom und Geld sparen. Alle, die nicht nur zur Weihnachtszeit ihre Stromkosten senken wollen, sollten einen Stromvergleich durchführen.

(sst)

Weitere Artikel: