0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Stromverbrauch: Was kann ich mit einer Kilowattstunde machen?

12.08.2016 - 16:40

Bei einem Stromanbieterwechsel müssen Kunden ihren jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) angeben. Eine vierköpfige Familie verbraucht im Durchschnitt etwa 5.000 kWh im Jahr. Doch wie viel Energie steckt eigentlich hinter einer Kilowattstunde? Wir haben Bespiele aus dem Alltag zusammengestellt.

Die Maßeinheit für elektrische Leistung ist Watt, sie gibt an, wie viel Energie ein Gerät in einer bestimmten Zeit verbraucht. Ein Kilowatt sind 1.000 Watt. Die Strommessung wird in Kilowattstunden ausgedrückt.

Die Formel für eine Kilowattstunde: Leistung mal Zeit (1 kWh = 1 Kilowatt x 1 Stunde)

Mit einer Kilowattstunde kann man:

Mit einer Energiesparlampe (11 Watt) circa 91 Stunden lesen.
Eine Stunde Staub saugen (mit einem 1.000-Watt-Gerät).
Einen Kuchen backen.
Ein Gericht für vier Personen auf dem Elektroherd kochen.
Bis zu 130 Scheiben Toast toasten.
Bis zu 50 Stunden am Laptop arbeiten.
Bis zu 70 Tassen Kaffee kochen.
Circa 2.500 Männern den Bart mit einem elektrischen Rasierer rasieren.
Einen Fernseher etwa sieben Stunden laufen lassen.
Bis zu 15 Blusen bügeln.
Ein Spülprogramm des Geschirrspülers durchlaufen lassen.
Eine Ladung Wäsche bei 60 Grad waschen.
40 Stunden Musik auf der Stereoanlage hören.
14 Stunden lang alle Elektrogeräte eines Vier-Personen-Haushalts auf Stand-by lassen.

Von Stromfressern trennen

Stromverbrauch Kaffeekochen
 Mit einer Kilowattstunde können Sie etwa 70 Tassen Kaffee kochen.
Natürlich variiert die Kilowattstunden-Zahl je nach Bauart und Alter des Geräts. Die Bespiele dienen nur der Veranschaulichung. Denn oft weiß man gar nicht, wo genau die meiste Energie verbraucht wird. Grundsätzlich gilt: Wer sehr alte Geräte besitzt, die noch nicht den neuesten Energieeffizienz-Standard aufweisen, sollte sich neue stromsparende Haushaltsgeräte anschaffen. So sparen Sie Energie, Geld und schonen das Klima. Achten Sie dabei auf die Energieeffizienzklassen und wählen Sie die jeweils beste. Bei Kühlschränken zum Bespiel ist die stromsparendste Klasse A+++.

Stromrechner nutzen

Strom- und Wärmekosten werden in Kilowattstunden abgerechnet. Zwar wird auf Haushaltsgeräten üblicherweise die elektrische Leistung in Watt angegeben, aber auf den ersten Blick ist nicht erkennbar, wie viel Strom das jeweilige Gerät verbraucht. Wer wissen möchte, wie viel Energie zum Beispiel der neue Staubsauger verbraucht, kann unseren Stromrechner nutzen. Hier können Sie sowohl den Verbrauch als auch die Stromkosten Ihres Elektrogeräts berechnen lassen.
Wer trotz Energiesparmaßnahmen jedes Jahr eine zu hohe Stromrechnung zahlt, sollte den Stromvergleich durchführen. So sparen Sie im Handumdrehen bis zu 500 Euro im Jahr.

(sst)
 

Weitere Artikel: