0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Stiftung Warentest rät zum Stromanbieterwechsel

04.08.2010 - 21:37

Strom und Gas sind nach wie vor teuer. Abhilfe schafft nur ein Anbieterwechsel, der je nach Region und Jahresverbrauch bis zu 400 Euro jährlich einsparen kann.

Thomas Müller, Energieexperte der Stiftung Warentest, rät daher den Verbrauchern, regelmäßig die aktuellen Strom und Gaspreise in ihrer Region zu vergleichen und sich gegebenenfalls einen neuen Anbieter zu suchen. Besonders clevere Sparfüchse, so Müller, hätten den regelmäßigen Anbieterwechsel längst zur Routine gemacht und könnten somit jährlich den Wechselbonus einstecken, den viele Versorger ihren Neukunden anbieten. „Die Anbieter zahlen neuen Kunden bis zu 120 Euro“, so Müller.

Um den besten Anbieter zu finden, empfiehlt Müller, einen Strom- und Gaspreisrechner in Anspruch zu nehmen. Die Tarife sind bundesweit sehr unterschiedlich und für die verschiedenen Verbrauchswerte sind jeweils andere Tarifmodelle günstig. Für Familien mit hohem Verbrauch eignet sich beispielsweise ein Tarif mit niedrigem Arbeitspreis. Der monatliche Grundpreis fällt bei hohem Verbrauch nicht so stark ins Gewicht. Für einen Singlehaushalt hingegen sollte ein Tarif mit möglichst geringem Grundpreis gewählt werden. Mit Hilfe eines Tarifrechners, in den man seine Postleitzahl und seinen individuellen Jahresverbrauch eingibt, lassen sich so leicht die verfügbaren Tarife an seinem Wohnort überprüfen. Für einen Wechsel benötigt man dann nur noch seine Zählernummer (zu finden auf dem Zähler oder der letzten Jahresabrechnung), seine Kundennummer beim derzeitigen Versorger und gegebenenfalls die Bankverbindung. Alles Weitere übernimmt dann der neue Anbieter.

Hier geht es direkt zum Stromvergleich und Gasvergleich von CHECK24.

(iw)

Weitere Artikel: