0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Studie: Hohe Zufriedenheit der Stromkunden mit ihrem Stromanbieter

13.01.2011 - 18:59

Die meisten Deutschen sind mit ihrem Stromanbieter zufrieden. In einer Umfrage des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) äußerten sich mehr als 90 Prozent der Befragten positiv über ihren Stromversorger. Preise vergleichen sollten aber auch zufriedene Kunden, raten Verbraucherschützer.

Es sind Traumwerte, die der Branchenverband BDEW jetzt der Öffentlichkeit präsentiert hat. Nicht einmal jeder zehnte Stromkunde ist demnach mit seinem derzeitigen Anbieter unzufrieden. 59 Prozent dagegen sind sehr zufrieden oder in höchstem Maße zufrieden. Weitere rund 35 Prozent sind zufrieden. Zufriedenheit auch bei Hildegard Müller, der Vorsitzenden der BDEW-Hauptgeschäftsführung: "Von solchen Werten zur Kundenzufriedenheit träumen andere Branchen." Sogar noch besser fallen die Umfragewerte zur Versorgungssicherheit aus – für die allerdings viele Stromversorger gar nichts können, denn dafür sind die Netzbetreiber und Grundversorger verantwortlich.

Angesichts dieser hohen Zufriedenheitswerte sei es auch kein Wunder, dass bisher nur wenige Deutsche ihren Stromanbieter gewechselt haben, teilte Müller mit. Laut Bundesnetzagentur waren es 2009 rund 5 Prozent der Stromkunden. Und das, obwohl die Verbraucher hierzulande im europäischen Vergleich eine extrem große Auswahl haben: Auf dem Strommarkt stehen rund 1.000 Stromversorger miteinander im Wettbewerb. Der BDEW schließt daraus auf eine hohen Unternehmensbindung der Stromkunden. Oft gebe es auch beim bisherigen Anbieter einen günstigeren Tarif für Sparwillige.

Andere dürften mit diesen Zahlen allerdings nicht ganz so glücklich sein. Bundesnetzagentur und EU haben im vergangenen Jahr wiederholt dazu aufgerufen, Preise zu vergleichen und den Stromanbieter zu wechseln. Die EU bezifferte das durchschnittliche Einsparvolumen für Haushalte, die den günstigsten Tarif wählen, auf 100 Euro, die Bundesnetzagentur errechnete sogar 160 Euro. Nur so könne der Wettbewerb auf dem Strommarkt endlich in Schwung kommen, mahnen Verbraucherschützer und Politiker angesichts der jüngsten Welle von Strompreiserhöhungen bei vielen Versorgern. Nach einer Studie der Grünen sind diese Aufschläge ungerechtfertigt. Und auch andere Stromlieferanten haben zufriedene Kunden - zumindest das belegt die BDEW-Studie eindrucksvoll.

(mb)

Weitere Artikel: