0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:
  • »
  • »
  • » RWE erhöht Strompreis für die Grundversorgung: Zwei Millionen Haushaltskunden betroffen

RWE erhöht Strompreis für die Grundversorgung: Zwei Millionen Haushaltskunden betroffen

23.06.2010 - 23:09

Der zweitgrößte deutsche Stromversorger, die RWE, erhöht zum 1. August 2010 die Preise für die Grundversorgung. Rund zwei Millionen Kunden müssen dadurch mit einer jährlichen Mehrbelastung von rund sieben Prozent rechnen.

Ab dem 1. August steigt der Verbrauchspreis um 1,79 Cent pro Kilowattstunde (kWh) und liegt damit bei 23,45 Cent. Für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 5.000 kWh fallen dadurch fast 90 Euro mehr Stromkosten pro Jahr an.

Gleichzeitig bietet die RWE ihren Kunden ein neues Stromprodukt mit dreijähriger Preisgarantie und zweijähriger Laufzeit an, in dem der Strompreis 0,23 Cent unter dem ab August gültigen Grundversorgungstarif liegt. Verbraucher sollten jedoch auf jeden Fall die Preise der alternativen Stromanbieter vergleichen, bevor sie einen neuen Vertrag abschließen: Auch im Vergleich zum neuen Produkt „RWE Strom 36 max“ können Stromkunden durch einen Wechsel bis zu 460 Euro sparen (angenommener Verbrauch: 5.000 kWh). Wählt man ein Produkt ohne Vorauskasse und mit ebenso langer Preisgarantie, kostet der Strom immer noch rund 185 Euro weniger pro Jahr.

Bei Tarifen mit Preisgarantie sollten Verbraucher darauf achten, welche Preisbestandteile die Garantie beinhaltet: der neue RWE-Tarif schließt beispielsweise explizit die Umsatz- und Stromsteuer, sowie EEG-Abgaben aus. Mit anderen Worten: steigen diese Steuern oder Abgaben steigt auch der Preis für den Strom – trotz Preisgarantie. Andere Stromversorger schließen diese Faktoren in ihre Preisgarantien mit ein.

(iw)

Weitere Artikel: