0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Energie sparen beim Backen: Sieben Tipps für die Weihnachtsbäckerei

08.12.2015 - 09:20

Duftende Plätzchen, leckerer Stollen – Weihnachtszeit ist Backzeit. Wir verraten Ihnen, wie Sie beim Backen möglichst wenig Energie verbrauchen.  

Weihnachtsplätzchen - So sparen Sie beim Backen Energie.
Ganz einfach: Beim Backen von Plätzchen oder Lebkuchen Energie sparen.

1. Backbleche aus dem Ofen holen

Der Backofen ist zwar ein praktischer Aufbewahrungsort für Backbleche. Doch während des Backens haben leere Bleche nichts im Ofen verloren – sie verlängern nur unnötig die Backzeit und das kostet Strom.

2. Backofen nicht vorheizen

Auch wenn es in fast jedem Rezept steht: Verzichten Sie darauf, den Backofen vorzuheizen. Das Vorheizen ist meist überflüssig und kostet nur unnötig Energie. Werden die Plätzchen direkt in den Ofen geschoben, kann der Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent gesenkt werden. Nur bei sehr empfindlichem Gebäck wie etwa Biskuit ist das Vorheizen des Ofens notwendig.

3. Mit Umluft backen

Die meisten Backöfen haben heutzutage eine Umluftfunktion – nutzen Sie sie! Da bei Umluft ein Ventilator die heiße Luft im gesamten Innenraum des Ofens verteilt, muss die Temperatur nicht so hoch eingestellt werden wie bei Ober- und Unterhitze. Der Stromverbrauch bei Umluft ist um ein Viertel geringer als bei Ober- und Unterhitze.

4. Mehrere Bleche auf einmal in den Ofen schieben

Ein weiterer Pluspunkt von Umluft: Man kann mehrere Bleche auf einmal in den Backofen schieben und die Plätzchen werden gleichmäßig gebacken. Bei Ober- und Unterhitze kann nur eine Ebene genutzt werden.

5. Ofentür geschlossen halten

Auch wenn Sie es kaum erwarten können: Öffnen Sie nicht ständig die Backofentür, um nachzuschauen, ob die Weihnachtskekse schon fertig sind. Denn mit jedem Öffnen geht etwa ein Fünftel der Wärme verloren. Der Energieverbrauch wird so unnötig erhöht, die Backzeit verlängert sich – und es dauert noch länger, bis gekostet werden darf.

6. Nachwärme nutzen

Wenn Sie einen Elektroherd haben, schalten Sie den Backofen schon ein paar Minuten vor Ablauf der Backzeit ab. Es ist noch genügend Restwärme vorhanden, dass die Plätzchen fertig werden.

7. Auf moderne Geräte setzen

Wer sich einen neuen Herd anschafft, sollte bei Elektroherden nicht nur auf das EU-Effizienzlabel, sondern auch auf den Verbrauch achten. Die Bestnote A gibt es bei Ober- und Unterhitze für einen Verbrauchswert von 0,89 Kilowattstunden, bei Heiß- und Umluft sind es 0,79 Kilowattstunden. Höhere Anschaffungskosten für modernste Geräte lohnen sich hier: Sie beachten viele Energiespartipps von selbst.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und viel Spaß beim Plätzchen backen!

PS: Um Ihre Stromkosten noch weiter zu senken, vergleichen Sie Strompreise mit dem praktischen CHECK24 Stromrechner!

(mwa)
 

Weitere Artikel: