0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

10 perfekte Geschenke für Weltenbummler zu Weihnachten

15.12.2015 - 14:33

Alle Jahre wieder im Dezember werden Zehntausende Menschen von Weihnachten überrascht und sind dann eilig auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für die Liebsten. Für alle Reiseenthusiasten und Weltenbummler haben wir hier zehn absolute Highlights herausgepickt. Weitere Geschenkempfehlungen für Reiselustige finden Sie im Artikel unserer Reisewelt.

Der unzerstörbare Stadtplan der Erinnerungen

Crumpled City Map
Die robusten "Crumpled City Maps" gibt es mittlerweile von fast 50 Städten weltweit.

Natürlich braucht in Zeiten von Google Maps, GPS und mobilem Internet kaum noch jemand eine althergebrachte Karte. Doch dieser Stadtplan funktioniert auch ohne Strom und Netz, verkraftet das größte Sauwetter und wird mit jeder Reise schöner. Der italienische Designer Emanuele Pizzolorusso hat sich für seine „Crumpled City Maps“ ein sehr robustes Material mit dem Name Tyvek patentieren lassen. Es ist sehr leicht, fast unzerstörbar und wasserfest. Trotzdem bekommt der Stadtplan mit jeder Benutzung eine ansehnlichere Patina, die Sie an Ihre vergangenen Reisen erinnert. Neben den üblichen Straßennamen und Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Museen oder Kunstgalerien verfügt jede Crumpled City Map über sogenannte "Soulsights" (Sehenswürdigkeiten für die Seele) die Besucher emotional berühren und inspirieren sollen.

Preis: ca. 13 Euro
 

Kleine Lebensretter

Batterien
Da Batterien unterwegs nur noch selten gebraucht werden, ist eine einfache Ladung per USB-Port Gold wert.

Sogenannte „Powerbanks“ – also Zusatzakkus – oder Solar-Ladegeräte um dem Handyakku wieder Nahrung zu geben, sind ja mittlerweile für fast jeden Wanderer und Backpacker ein Muss und kein wirklich originelles Geschenk mehr. Was aber, wenn der Taschenlampe oder anderen batteriegetriebenen Geräten der Saft ausgeht? Hier sorgen diese kleinen cleveren Helferlein für Abhilfe. Was auf den ersten Blick wie eine ganz gewöhnliche Batterie aussieht, hat es sprichwörtlich in sich. Der Pluspol lässt sich nämlich abziehen, darunter kommt ein USB-Anschluss zum Vorschein, über den sich der immerhin noch 1.500 mAh fassende Stromspeicher an jedem herkömmlichen USB-Port laden lässt. Damit sind die kleinen AA-Akkus zwar keine Dauerläufer, das einfache Aufladen entschädigt jedoch für die überschaubare Ladung. Egal ob am Flughafen, im Internetcafé oder am Laptop des Zimmergenossen. Ein extra Ladegerät ist also nicht mehr nötig, einfach genial.

Preis: ca. 17 Euro für zwei Akkus
 

Der perfekte Cocktail, egal wo, egal wann

Carry on Cocktail Kit
Zutaten und Anleitung für einen "Old Fashioned" in 10.000 Metern Höhe. Foto: W&P Media

Eigentlich sollte die Reise bereits zum Urlaub gehören, doch stattdessen artet der Flug oft einfach nur in Stress aus. Probleme mit dem Gepäck, der Sitznachbar passt einem nicht, das Essen sowie die Drinks im Flieger sind zu teuer oder langweilig. Doch wenn das Leben dir eine Zitrone reicht, mach einen Cocktail draus! Mit dem kleinen „Carry on Cocktail Kit“ können Reisende in 10.000 Metern Höhe einen wunderbaren Cocktail genießen.

Egal ob ein „Old Fashioned“, ein „Gin Tonic“, ein „Moscow Mule“, oder der "Champagner Cocktail", in der stylishen Metalldose sind alle Zutaten, die für den entsprechenden Cocktail benötigt werden und auch mit an Bord eines Fliegers dürfen. Den Alkohol und einen Becher mit Eis bekommen Sie dort von Ihrer freundlichen Stewardess. Wer den Drink jedoch nicht nur im Flieger genießen möchte, kann sich im Supermarkt oder Duty Free Shop am Flughafen mit einer passenden Miniflasche hochprozentigem Eindecken. Dann Prost, auf den perfekten Cocktail in 10.000 Metern Höhe oder auf einer einsamen Klippe, mitten im Nirgendwo.

Preis: 24 US-Dollar (ca. 22 Euro)
 

Die Waschmaschine to go

Wäsche waschen in der Wildnis
Ein Traum für jeden Backpacker: Immer und überall saubere Wäsche. Mit der „Scrubba Wash Bag“ kein Problem.

Ein limitierender Faktor vieler Reisen ist die saubere Wäsche, die man noch hat. Besonders Backpacker stehen häufig vor der Entscheidung einen Umweg zum nächsten Waschsalon zu machen oder aber … naja, lassen wir das. Abhilfe schafft hier die „Scrubba Wash Bag“, eine platzsparende Waschmaschine für unterwegs, in Form eines speziellen Waschbeutels. Die Bedienung ist kinderleicht. Einfach den Beutel aufklappen, je nach Wäschemenge bis zur Markierung Wasser und etwas Waschmittel einfüllen und alles gut verschließen. Die überschüssige Luft wird durch ein Ventil abgelassen, nun kann die Wäsche bequem durchgeknetet werden. Noppen auf der Innenseite der „Scrubba Wash Bag“ sorgen laut unzähliger Produktbewertungen für eine gute Reinigung der Wäsche. Mit abbaubarem Bio-Waschmittel kann die Schmutzwäsche so selbst in der freien Natur gewaschen werden, ohne sich Gedanken um das Schmutzwasser machen zu müssen.

Preis: ca. 53 Euro
 

Immer in Verbindung bleiben

Mobiler WIFI Router
Der mobile Router baut per UMTS eine Internetverbindung auf und teilt diese über WLAN mit bis zu zehn Geräten und einem Computer per LAN-Kabel.

Wie bereits erwähnt, ohne Smartphone, Tablet oder Laptop verlässt heute keiner mehr das Haus. Doch in fernen Ländern ist mit deutschen SIM-Karten Vorsicht geboten. Kappt Sie Ihr Provider nicht automatisch ab einer gewissen Datenmenge, laufen hier schnell mehrere Tausend Euro (!) für nur wenige Megabyte Datennutzung auf. Um weltweit kostengünstig mit Smartphone, Tablet oder Laptop ins Netz zu können, empfiehlt sich vielmehr ein Mifi-Router mit Akku. Mifi steht dabei für „Mobile Wifi“ und bedeutet nichts anders, als dass der Router eine SIM-Karte aufnimmt, über die er eine Internetverbindung aufbaut, die dann über den WLAN-Hotspot genutzt werden kann. Die Geräte gibt es in verschiedenen Größen, manche sind nur halb so groß wie aktuelle Smartphones. Je kleiner das Gerät, desto kürzer hält natürlich der Akku. Als guten Kompromiss aus Größe und Laufzeit empfehlen viele Reiseblogger den "Huawei E5730 Wifi-Hotspot". Er ist immer noch recht kompakt, der 5.200 mAh große Akku hält jedoch bis zu zwölf Stunden. Alternativ kann der Router über einen USB-Anschluss auch zum Laden anderer Geräte genutzt werden. Per LAN-Stecker lässt sich ein Laptop auch per Kabel verbinden. Mit einer passenden SIM-Karte aus dem Reiseland surfen Sie so bequem mit all Ihren Geräten fast wie zu Hause im Netz, ohne sich finanziell zu ruinieren.

Preis: ca. 79 Euro
 

Ruheraum für unterwegs

Ostrich Pillow
Mit dem "Ostrich Pillow" wird selbst der Flughafen zum gemütlichen und ruhigen Schlafplatz. Foto: Studio Banana

Schlafen auf Reisen kann zum echten Problem werden. Im Sitz am Flughafenterminal finden Sie keine angenehme Sitzposition, im Bus nervt der Sitznachbar mit furchtbarer Musik oder einer lautstarken Unterhaltung. Wie so oft kommt die Vorlage zur Lösung des Problems aus der Natur. Beim Ostrich Pillow – zu Deutsch Straußen Kissen – hat sich das Studio Banana das Prinzip vom „Kopf in den Sand stecken“ beim Strauß „abgeschaut“. Doch auch wenn der größte Vogel der Erde nicht wirklich den Kopf im Dreck vergräbt, beim Menschen funktioniert das Prinzip wunderbar. Einmal das Kissen über den Kopf gestülpt, bietet es dank Aussparungen für die Hände und dicker rundum Polsterung unzählige Möglichkeiten, wie Sie es sich bequem machen können. Neben einem 360-Grad-Nacken-Kissen ersetzt das Ostrich Pillow auch gleich noch Ohrstöpsel und eine Augenmaske. So haben Sie auf Reisen Ihren eigenen Ruheraum mit dabei, den Sie immer und überall sprichwörtlich aus dem Hut zaubern können.

Preis: ca. 80 Euro 
 

Urlaubsfotos schon unterwegs sichern

Externe Festplatte
Externe HDDs sind zwar mittlerweile auch klein und leicht, ihre beweglichen Teile machen sie jedoch anfällig für Erschütterungen. SSDs sind hier klar im Vorteil.

Wer kennt das nicht? Bereits mitten im Urlaub quillt die Speicherkarte der Digitalkamera über und es müssen bereits die ersten Schnappschüsse gelöscht werden. Oder – Gott bewahre – Kamera und Speicherkarte segnen unterwegs das Zeitliche oder werden gestohlen. Damit Sie nicht schon während des Urlaubs eine Vorauswahl treffen oder gar auf einen Großteil eurer Fotos verzichten müssen, empfiehlt sich besonders bei längeren Reisen immer eine kleine Festplatte dabei zu haben. Doch gerade bei Aktivurlauben waren die Daten auf großen und erschütterungsanfälligen Magnetplatten alles andere als sicher. Dank sogenannter Solid-State-Drives (SSD) Festplatten ist das heute kein Thema mehr. SSDs sind erschütterungsresistent, leicht und deutlich kompakter als herkömmliche Festplatten und bieten mittlerweile auch viele Speicherkapazität zu annehmbaren Preisen. Die Robuste SanDisk Extreme 500 Portable SSD gibt es mit 120 Gigabyte Speicher bereits ab ca. 79 Euro. Wer besonders hochauflösende Fotos oder Videos aufnimmt, kann die Platte für etwa 190 Euro auch mit satten 480 Gigabyte ordern.

Preis: 120 GB ab 78 Euro, 240 GB ca. 110 Euro, 480 GB ca. 190 Euro
 

Weihnachten schon romantisch werden

Farol Designhotel
Statt Paris: Verschenken Sie ein fünf Sterne Valentins-Wochenende mit Blick auf den Atlantik. Foto: GIATA

Das offensichtliche Geschenk für Weltenbummler ist natürlich die Reise an sich. Doch wohin soll es gehen? Immerhin hat der Beschenkte vermutlich bereits die halbe Welt bereist. Eine kreative Idee einfach Geld zu schenke ist, den Betrag in der Landeswährung des nächsten Reiseziels zu überreichen. Mutigere können den Urlaub auch direkt buchen. Denken Sie zu Weihnachten zum Beispiel schon an Valentinstag und spendieren Sie sich und Ihrem oder Ihrer Liebsten ein romantisches Wochenende. Doch statt der üblichen Reise ins im Februar noch ziemlich kalte Paris genießen Sie doch ein paar Tage unter der Sonne Portugals. Im luxuriösen Farol Designhotel können Sie sich am romantischsten Wochenende des Jahres, inklusive Flüge und Frühstück bereits ab 273 Euro pro Person verwöhnen lassen. Das fünf Sterne Hotel im wunderschönen Städtchen Cascais bei Lissabon besticht durch seine Lage direkt am Wasser, romantische Sonnenuntergänge über dem Atlantik inklusive.

Preis: ab 274 Euro p.P. (Im Doppelzimmer, 12.2. – 15.2.16, inkl. Flüge und Frühstück)
 

Actiongeladene Urlaubsvideos ...

GoPro 4 Silver Edition
Die GoPro - das Synonym für Action Cams - gibt es in vierter Generation in der Silver-Edition endlich auch mit Display auf der Rückseite.

Für alle, die auf ihren Reisen quer über den Globus nicht nur Bilder, sondern auch Videos aufnehmen wollen, ist die GoPro Hero 4 Silver ein tolles, wenn auch nicht ganz günstiges Geschenk. Wie der Name schon sagt, halten die Action Cams deutlich mehr aus als normale Digitalkameras oder das Smartphone. Die GoPro-Serie kann zum Beispiel auch unter Wasser benutzt werden. Eigentlicher Clou sind jedoch die unzähligen Halterungen, die es für die GoPros mittlerweile gibt. Egal ob Stativ, Helm, Taucherbrille, Fahrrad, Surfboard oder Hunderücken; für die GoPro gibt es einen passenden Adapter. Zudem sind die GoPros unverschämt kompakt, dank Display auf der Rückseite mit Livebild kann die vierte Generation der Action Cam nun tatsächlich die meisten Kompaktkameras ersetzen. Video- und Bilddateien können per WLAN direkt an einen Laptop übertragen werden. Eine spezielle Bearbeitungssoftware gibt es kostenlos zum Download. Für knapp 100 Euro mehr gibt es auch die Black Edition. Diese nimmt im Gegensatz zur Silver Edition auch in 4K-Auflösung oder bei Full-HD mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde auf, dafür müssen Benutzer auf das Display auf der Rückseite verzichten.

Preis: ca. 360 Euro
 

... oder unvergessliche Reisefilme

Urlaubsvideos mit der Drohne drehen
Mit einer Drohne entstehen Urlaubsvideos aus bisher ungeahnten Perspektiven. Foto: my-road.de

Für professionelle Videoblogger oder Weltreisende, bei denen das Geld generell etwas lockerer sitzt, ist der DJI Phantom 2 Quadcopter ein absolut faszinierendes Geschenk. Die Drohne lässt sich nämlich mit allerlei Kameras ausrüsten, unter anderem auch mit den Kameras der GoPro-Serie. So entstehen spektakuläre Luftaufnahmen von Sehenswürdigkeiten, die bisher (fast) nur vom Boden aus aufgenommen wurde. Mit aktuellsten Kameras sogar in 4K-Auflösung! Zusammengepackt passt die komplette Drohne inklusive Zubehör in einen kleinen Rucksack und wiegt nur etwa drei Kilo. Videoblogger und angehende Regisseure sollten sich vor Reiseantritt jedoch unbedingt mit den gesetzlichen Bestimmungen im Urlaubsland machen, denn die Gesetzgebung für Drohnen steckt – wie auch hierzulande – fast überall noch in den Kinderschuhen. Auf dem Blog My-Road finden Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht zum Reisen und Filmen mit dem Quadcopter sowie eine Übersicht der gesetzliche Regelungen zum Dronenflug.

Preis: ca. 700 Euro (inklusive Halterung für GoPro 4, exklusive Kamera)

(hze)

Weitere Artikel: