0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Griechenland - Welcher Inseltyp sind Sie?

02.03.2016 - 12:55

Antiparos, Korfu oder Naxos? Wer einen Urlaub auf den griechischen Inseln verbringen möchte, hat die Qual der Wahl: Denn mit mehr als 3.000 Inseln, von denen etwa 80 bewohnt sind, bieten sich so viele wie abwechslungsreiche Möglichkeiten für einen traumhaften Urlaub im Land der Götter. Damit auch Sie die passende Insel finden, haben wir ein paar Eilande Griechenlands für Sie zusammengestellt!

Kreta – perfekt für Natur- und Kulturfans

Der Palast von Malia befindet sich etwa 30 Kilometer östlich von Iraklio.
Sattgrüne Wälder, dürre Steppenlandschaften, unvergessliche Strände und eine von West nach Ost reichende Gebirgskette – das ist Kreta. Dieser Facettenreichtum der Natur bietet Reisenden unzählige Outdoor-Aktivitäten. Ob Sonnenbaden am Mittelmeer, Wandern durch Europas längste Schlucht Samaria oder einen Spaziergang durch märchenhafte Olivenhaine: Genießen Sie die einzigartigen Landschaftszüge der größten Insel Griechenlands. Doch neben den Naturschauplätzen wie dem Süßwassersee Kournas oder der kleinen Paradiesinsel Elafonisi ist Kreta auch kulturell ein echter Hochgenuss. Streifen Sie durch die antike Ausgrabungsstätte Knossos, besuchen Sie die Überreste des Palasts von Malia oder begeben Sie sich in der römischen Stadt Eleutherna auf Spurensuche.

Hauptstadt: Iraklio
Traumstrand: Bucht von Balos
Geheimtipp für Ausflüge: Schlucht Agio Farago
Unser Hoteltipp: 5-Sterne Pilot Beach Resort
 

Korfu – der Italiener unter den Griechen

Auch Paleokastritsa ist ein beliebter Urlaubsort an der Westküste Korfus.
Grün, grüner, Korfu: Ein dichter Teppich aus uralten Olivenbäumen überzieht auf knapp 600 Quadratkilometern die siebtgrößte Insel Griechenlands. Wo Reisende sonst von Hainen sprechen, bilden die knorrigen Gewächse ganze Wälder auf Korfu. Wer hier Urlaub macht, sollte demnach keine Sekunde länger zögern und sich mit einem Mietwagen auf Entdeckungstouren begeben: Kurvige Straßen und enge Pfade legen immer wieder neue atemberaubende Panoramen frei.
Schon die österreichische Kaiserin Sissi liebte Korfu und ließ prompt den Palast Achilleion erbauen, von dem Urlauber noch heute einen tollen Blick auf die Altstadt genießen können. Kein Wunder, beeindruckt die Insel durch ihre griechischen und italienischen Einflüsse. Letztere können Sie bei einem Spaziergang durch die engen Gassen förmlich spüren – flatternde Wäscheleinen zwischen den Häusern inklusive.

Hauptort: Korfu
Traumstrand: Pelekas
Geheimtipp für Ausflüge: Musikbar Stablus

 
Mykonos – die etwas andere Partyinsel

Auf einer kleinen Landzunge am Rand der Hauptstadt stehen die Wahrzeichen der Insel: Kato Mili.
Während Feierhungrige zwischen Juli und August die Nacht zum Tag machen, finden Erholungsuchende außerhalb der Hochsaison beschauliche Plätze, die sie nie wieder vergessen werden. Besonders sehenswert ist die bizarr aussehende Panagia-Paraportiani Kirche aus dem Jahr 1425, die sich in der Inselhauptstadt befindet.

Weiße Häuser mit farbigen Fensterrahmen und flachen Dächern zeichnen die typische Architektur der Kykladen aus: Schlendern Sie durch die mit großen Steinen gepflasterten Gassen von Mykonos und genießen Sie das einheimische Getränk Soumada nach einer Shoppingtour am Hafen.

Hauptstadt: Mykonos
Traumstrand: Agios Stefanos
Geheimtipp für Ausflüge: Eva´s Garden Restaurant
 

Antiparos – die stille Schöne

Ähnlich wie hier in Paros sehen auch die schneeweißen Häuser in Antiparos aus.
Nur wenige Minuten mit der Fähre von Paros entfernt, gelangen Sie auf die beschauliche Schwesterinsel Antiparos. Wer Ruhe sucht, ist hier genau richtig! Für etwas Abwechslung sorgen die großen Tropfsteinhöhlen im Süden der Insel, die Sie über einen 90 Meter langen Treppenweg erspähen können. All denjenigen, die nicht mit dem Bus oder Auto fahren wollen, empfehlen wir über die Bergkette zu den Höhlen zu wandern – keine Sorge, Sie werden garantiert mit überwältigenden Panoramen belohnt.

Für die nötige Abkühlung sorgen teils einsame Buchten. Wer es dagegen freizügiger mag, kann im Norden von Antiparos nackt baden.

Hauptort: Antiparos
Traumstrand: Psaraliki Beach
Geheimtipp für Ausflüge: die Insel erkunden


Naxos – ideal für Sportler und Individualurlauber

Die Bucht von Mikri Vigla bietet ebenfalls traumhafte Windverhältnisse für Surfer.
Flacher Einstieg ins Meer, stehtiefe Lagunen und der sogenannte Meltemi-Wind machen aus der lebendigen Insel ein wahres Wind- und Kitesurfparadies – für jede Könnerstufe! Doch neben dem Wassersport bietet der mehrere Kilometer lange Agios Georgios Strand zahlreiche Tavernen und Bars sowie die Möglichkeit, Liegestühle und Sonnenschirme zu mieten. Während Taucher dagegen nach Agios Prokopios fahren sollten, können Wanderer Naxos auf Marmor-Fußwegen, fruchtbaren Hochebenen, durch Weinfelder oder auf Olivenbaum-Pfade entdecken. Wer sich auch ein wenig für Kultur interessiert, sollte das knapp sechs Meter hohe Tempeltor besichtigen, die Kolossalstatuen Kouroi bestaunen oder eine der mehr als 150 byzantinischen Kirchen besuchen. Abends sorgen Freiluft-Diskotheken, Karaoke-Bars und traditionelle Tanzaufführungen für einen feierlichen Abschluss.

Hauptort: Naxos
Traumstrand: Kastraki
Geheimtipp für Ausflüge: Jesuitenkloster Kalamitsia

(mja)

Weitere Artikel: