0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Winterspaß mit der Familie: Tipps für den Skiurlaub

27.01.2016 - 14:13

Die Skisession ist bereits im vollen Gange, also höchste Zeit, um den Winterurlaub mit der Familie zu planen. Egal ob Anreise, Ausrüstung oder Unternehmungsmöglichkeiten: Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengestellt, damit Ihr Winterurlaub mit der Familie ein voller Erfolg wird.

Für alle, die noch keine Idee haben, in welche Wintersportregion es mit den Kleinen gehen soll, haben wir 20 familienfreundliche Skigebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Sie herausgesucht. Von Abenteuerparcours über Wellenbahnen hinzu Zauberteppichen – hier ist alles mit dabei.

Mit den Stöcken ins Flugzeug

Wer nicht fliegen will, benötigt ein winterfestes Auto.
Wer sich die mühsame Anreise mit Kindern im vollgepackten Auto ersparen will, kann alternativ auch fliegen und dabei sogar die Ausrüstung kostenfrei mitnehmen. Ja, Sie haben richtig gelesen, einige Airlines bieten mittlerweile die gebührenfreie Mitnahme der Skier an.

Bei der Deutschen Lufthansa müssen Sie Ihr Ski-Freigepäck lediglich vorher anmelden, jedoch nichts zahlen, wenn dieses bei einem Economy-Class-Ticket nicht mehr als 23 Kilogramm wiegt. Allerdings weist die Kranichlinie ihre Passagiere daraufhin, dass aufgrund begrenzter Kapazitäten und abweichender Regelungen von Partnerfluggesellschaften, nicht alle Skigepäckbuchungen akzeptiert werden können. Daher sollten Sie die Mitnahme Ihrer Skiausrüstung frühzeitig telefonisch mit der Lufthansa klären.

Auch bei Air Berlin ist eine Anmeldung der Skier, des Snowboards, der Skischuhe und –stöcke notwendig. Sie können Ihr Equipment und das Ihrer Familie direkt während des Buchungsvorganges oder bis 24 Stunden vor dem Abflug online hinzufügen. Je nach Reiseziel und Zone kostet die Mitnahme des Sportgepäcks bis 23 Kilogramm zwischen 50 Euro und 175 Euro.  

Besonders praktisch ist, dass Sie den Buggy oder Kinderwagen problemlos mitnehmen dürfen. Bei der Lufthansa wird Ihnen dieser am Flugzeug abgenommen und direkt nach der Landung wieder ausgehändigt.

Sicherheit geht vor

Helm und Brille müssen genau auf die Körpergröße des Kindes und Babys abgestimmt sein.
Nachdem Sie Ihr Hotelzimmer bezogen haben, können es die Jüngsten wahrscheinlich kaum noch erwarten, endlich in den Schnee zu springen. Doch bevor Sie die Kleinen auf die Bretter stellen, sollten selbst Eltern mit Skierfahrung ihre Kinder in eine Skischule schicken. Die Lernkurse gibt es nicht nur für Erwachsene – auch Kids haben die Möglichkeit, die wichtigsten Grundlagen spielerisch und altersgerecht zu erlernen, um sich schlussendlich sicher auf den Skiern zu fühlen. Da inzwischen jedes familienfreundliche Wintergebiet eine Kinderskischule beherbergt, können auch schon die Kleinsten ihr Talent unter Beweis stellen.

Thema Equipment: Gerade bei Kindern spielt die Wintersportausrüstung eine besonders wichtige Rolle. Neben dem Skihelm – den Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr in Österreich tragen müssen – ist auch eine Skibrille unabkömmlich.

Familiengerechter Skiurlaub – das Paradies für Kinder

Wer zum ersten Mal mit seinem Sprössling in den Winterurlaub fährt, stolpert über so manche Begrifflichkeiten. Damit auch Sie in puncto „Ski Einmaleins“ fit sind, erklären wie Ihnen nun die wichtigsten Dinge im Schnelldurchlauf.

Der Zauberteppich ist ein Förderband, auf dem sich nicht nur die kleinsten Urlauber den Berg wieder hochfahren lassen können. In manchen Skigebieten ist dieser sogar überdacht.

Die Abenteuerparcours sind kindergerechte Bereiche mit kleinen Hindernissen, die die Kleinsten umfahren müssen.

Unter der Wellenbahn verstehen Skifahrer kleine Schneehügel, auf denen die Kids ihren Spaß haben werden.

Die Tubingbahn (Schlauchbahn) ist eine Reifenrutsche, die den Kindern im Winter besonders viel Freude bereitet.
 

Wussten Sie außerdem, dass…

… viele Skigebiete inzwischen nicht nur Kinderpisten und -lifte, sondern auch zuverlässige Betreuungsmöglichkeiten für Babys und Kleinkinder anbieten?

… das deutsche Winterskigebiet Oberaudorf – Hocheck eine beleuchtete Rodelbahn für Besucher bereithält?

… es auch in einigen Wintersportregionen, wie beispielsweise im österreichischen Serfaus-Fiss-Ladis Kinderrestaurants gibt, die speziell auf die Wünsche der kleinsten Gäste eingehen?

… im Schweizer Skigebiet Savognin ein Pinocchio-Express durch die weiße Winterwelt fährt und nicht nur die Kids glücklich macht?

… es in Mitterdorf sogar einen Babylift gibt?

… es in vielen Wintersportgebieten wie etwa in Brauneck/Lenggries 50 Prozent Rabatt auf den Kinderskipass gibt? Im Schweizer Savognin beispielsweise müssen Kids bis 5 Jahre gar nichts zahlen.

… Kinder und Erwachsene die talnahen Übungslifte in Kitzbühel kostenlos nutzen dürfen? Außerdem werden Kids bis zum Jahrgang 2009 an allen Bahnen und Liften des Kitzbüheler Skigebiets gratis befördert.

(mja)

Weitere Artikel: