0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kultureller Herbst in Leipzig - Geheimtipps für den Städteurlaub

02.10.2014 - 14:34

Berlin ist Ihnen zu groß, München zu monumental und in Hamburg regnet es zu oft? Dann ist Leipzig genau die richtige Wahl für den nächsten Städtetrip! Schon längst ist die größte Stadt in Sachsen kein Geheimtipp mehr und wird als „das neue Berlin“ oder „Hypezig“ tituliert. Das Vermächtnis von Johann Sebastian Bach, überhaupt viel Geschichte sowie die florierende Kunstszene in der Baumwollspinnerei und dem Stadtteil Plagwitz zählen zu den Klassikern eines Besuchs in der Buch- und Messestadt. Das Schöne an Leipzig ist aber seine Dynamik und dass es genügend Freiraum für gibt, Spannendes am Wegesrand aufzustöbern.

Spätestens seit die New York Times die Metropole an der Pleiße für sich entdeckte und sie noch vor Los Angeles, Shanghai und Las Vegas unter die Top Ten der spannendsten Reiseziele 2010 wählte, spricht sich auch in anderen Ländern herum, dass es in Leipzig viel zu sehen und zu erleben gibt. In unserem Leipziger Kunst- und Kultur-Kalender sehen Sie auf einen Blick, welche Highlights Besucher außer dem Lichterfest zur Feier des Mauerfalls vor 25 Jahren im Oktober und November in der Buch- und Messestadt erwarten.

Zum Einheitswochenende – Flohmarkt, Kunst und Kultur im Leipziger Westen

Das bunte Treiben beim Westpaket. Foto: Westbesuch e.V.
Westpaket: 4. Oktober, 11-18 Uhr
Die Karl-Heine-Straße im Künstlerviertel Plagwitz im Leipziger Westen hat sich in den letzten Jahren besonders dynamisch entwickelt – wo die Läden einst leer standen, füllen sich die Lücken mit urigen Kneipen, kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants.

Seit 2006 findet hier mehrmals im Jahr das sogenannte Westpaket statt – ein Flohmarkt der besonderen Art. Hier treffen Schnäppchenjäger auf Kulturinteressierte, Designer auf Gastronomen, Musiker auf Trödelhändler.

Zudem gibt es in den vielen Kulturorten in der Umgebung kleinere Konzerte oder Ausstellungen. Heraus kommt ein so buntes wie lebendiges Straßenfest, das einst von Bürgern und kulturell Interessierten ins Leben gerufen wurde, inzwischen von einem eigens gegründeten Verein organisiert wird und sich zu einem Klassiker entwickelt hat.

Lindenow: 3.-5. Oktober
Lindenow ist ähnlich wie der Westbesuch e.V. ein Verein – nur in diesem Fall fördert dieser unabhängige Kunsträume im Westen  der Stadt – beispielsweise eben in Lindenau, dem Stadtteil, der nördlich der Karl-Heine-Straße liegt. Vom 3. bis 5. Oktober – also pünktlich zum Westpaket – zeigen 34 kleine Galerien aktuelle Ausstellungen und laden zu Vernissagen und Partys ein.

Film, Kabarett, Musik, Tanz und Theater – herbstliches Festivalfieber

Zahlreiche Kinos in ganz Leipzig zeigen die Filme des Festivals. Foto: DOK Leipzig 2014

Kunst und Musik – dafür ist Leipzig international bekannt. Allein die Festivals, die regelmäßig im Herbst stattfinden, zeigen, wie vielfältig die Kulturszene der Stadt tatsächlich ist.

DOK Leipzig: 27. Oktober – 2. November
Spielfilme gibt es in Cannes und Berlin, Dokumentar- und Animationsfilme seit 1955 in Leipzig. Auch in diesem Jahr wird das 57. DOK Leipzig internationale Macher und Fans beider Genres anlocken und zwar zu Tausenden. Allein 2007 lockte das Festival mehr als 30.000 Zuschauer in die Leipziger Kinos.

In diesem Jahr beginnt das Festival mit der Deutschlandpremiere von „Citizenfour“ – dem letzten Teil der 9/11-Trilogie der preisgekrönten Regisseurin Laura Poitras. Wie die beiden anderen Filme behandelt auch das Finale die eingeschränkten Bürgerrechte in den USA infolge des „Kriegs gegen den Terror“. Beim Länderfokus richten sich die Augen der Kinogänger in diesem Jahr auf Werken aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Euro-Scene Leipzig: 4.-9. November
Nur wenige Tage später beginnt die Euro-Scene – ein Festival für zeitgenössisches europäisches Theater, das seit 1991 jeden November experimentelle Theater- und innovative Tanzstücke auf die Leipziger Bühnen holt. Damit ist die Euro-Scene das einzige Festival dieser Art in ganz Europa. Zu sehen sind in diesem Jahr zwölf Gastspiele aus acht Ländern in 23 Vorstellungen und acht Spielstätten, darunter auch fünf Deutschlandpremieren.

Vom Tanz- und Sprechtheater, über Performances und musikalische Bühnenformen bis hin zu einem Stück für Kinder können Kulturinteressierte hier verschiedenste Aufführungen unter dem diesjährigen Motto „Transit“ besuchen. Zu Gast sind unter anderem das „Ballet national de Marseille“ und die „Albanian dance theatre company“ aus Tirana.

Schnellinfos Leipzig

Anreise Flüge Leipzig ab 66 € p.P.
Mobil vor Ort Tram, Bus, Mietwagen Leipzig
Hotel DZ ab ca. 26 Euro/ Nacht
Gastronomie Gottsched- & Karl-Liebknecht-Straße
Feiern Conne Island, Distillery, Elipamanoke

Französische Filmtage: 19.-26. November
Noch mehr hochklassiges, internationales Kino gibt es bei den Französischen Filmtagen, bei denen die Passage Kinos und die Schaubühne Lindenfels zum 20. Mal französischsprachige Filme über alle Sparten hinweg auf die Leipziger Leinwände bringen.

Das Festival ist zwar nicht so groß wie beispielsweise das Dokumentarfilmfest, dennoch strömen inzwischen rund 8.000 Besucher in die Kinosäle, um sich Filme wie den Cannes-Gewinner von 2013 „La Vie D’Adéle“ anzuschauen.


Audio Invasion: 22. November
Was wäre Leipzig ohne seine Musik? Von den Bachtagen über das legendäre Wave-Gotik-Treffen an Pfingsten bis hin zum undergroundigen Punk und Hardcore-Festival „Zorro-Fest“ findet hier jeder seine Nische. Die Audio Invasion verbindet in diesem Jahr zum siebten Mal einige dieser Elemente. Im berühmten Gewandhaus zu Leipzig treffen Klassik, Pop und Elektronik mit dem Ziel aufeinander, das Publikum auf eine Entdeckungsreise durch unterschiedliche Genres der europäischen Musikkultur zu führen.

Ausgefallenes und Handgemachtes – Designer’s Open und Kreativmarkt


Designer’s Open: 24.-26. Oktober
Wer sich für neue Designtrends und innovative Ideen interessiert, kann sich Ende Oktober bei der Designer’s Open inspirieren lassen. Drei Tage lang treffen sich Experten und Liebhaber von Industrie-, Kommunikations-, Mode- und Produktdesign, um ihre neuesten Kreationen auszustellen und zu verkaufen, Gleichgesinnte zu treffen und Kontakte zu knüpfen. Früher fand die Veranstaltung in der Leipziger Innenstadt statt, inzwischen ist sie auf das Messegelände umgezogen. Dennoch beteiligen sich auch weiterhin sogenannten „DO/Spots“ in der Umgebung an dem Designfestival. Neben der Ausstellung, den Modeschauen und Vorträgen auf der Messe, gibt es also noch Partys und Events in und um Leipzig.

Kreativmarkt: 8.-9. November
Wer Handgemachtes und Individuelles abseits der großen Industrie schätzt, ist dagegen auf dem Kreativmarkt genau richtig, zu dem das Online-Portal Dawanda am 8. und 9. November in den Kohlrabizirkus einlädt. Hier können Besucher die Kreationen von etwa 250 Kleinerzeugern, Designern und Privatpersonen mit Affinität zum Basteln und Nähen bestaunen und kaufen. Weil es bei der Veranstaltung auch um Herzblut und Eigeninitiative geht, dienen die Schauvorführungen und Mitmachaktionen nicht nur der Unterhaltung, sondern sollen auch den kreativen Fluss der Besucher anregen.


(jwö)

Weitere Artikel: