0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Steile Kreidefelsen und historische Ostseebäder - Urlaub auf Rügen

21.05.2014 - 16:00

Caspar David Friedrich, Albert Einstein, Thomas Mann und Sigmund Freud - sie alle haben Rügen besucht, sich von Deutschlands größter Insel inspirieren lassen und sie in Bildern oder Aufzeichnungen beschrieben. Den ersten touristischen Aufschwung erlebte Rügen während der Gründerzeit im 19. Jahrhundert als sich die Ostseebäder der Insel vom Geheimtipp zum gefragten Ziel für die Sommerfrische mauserten.

Auch heute zählt Rügen mit seinen vielen Buchten und Halbinseln, den weißen Kreidefelsen und der historischen Architektur von Bädern und Schlössern zu den schönsten Inseln der Ostsee und den beliebtesten Reisezielen hierzulande.

Von Stralsund nach Sassnitz – Wege nach Rügen

Blauer Himmel, grüner Wald, türkisfarbenes Meer und weiße Felsen auf Rügen.
Stralsund ist die Brücke vom Festland zur Insel. Von hier aus führen der Rügendamm und die Rügenbrücke über den zwei Kilometer breiten Meeresarm Strelasund.

 

Es lohnt sich, vor der Überfahrt zur Insel einen Zwischenstopp in der Hansestadt einzulegen: In der vom Strelasund umgebenen Altstadt befinden sich viele historische Gebäude. Am Hafen können sich Besucher vor der Weiterreise eine original Stralsunder Spezialität schmecken lassen: Den sauer eingelegten Bismarck-Hering.

Urlauber, die mit dem Flugzeug anreisen wollen, buchen am besten Flüge nach Rostock. Germanwings und die Lufthansa fliegen den Airport im Norden regelmäßig von Köln, Stuttgart und München aus an.

Fährverbindungen bestehen insbesondere zwischen Rügens verschiedenen Halbinseln sowie von Sassnitz aus zu Zielen wie der dänischen Insel Bornholm, Trelleborg in Schweden oder der russischen Metropole Sankt Petersburg.

Campingplatz oder traditionelle Villa? Übernachten auf Rügen

Binz ist eines der historischen Ostseebäder.

Auf Rügen gib es die richtige Unterkunft für jeden Geschmack und Geldbeutel. Entlang der Küste finden sich diverse idyllisch gelegene Campingplätze zum Zelten mit Meerblick oder unter den schützenden Blättern der Buchenwälder. Mit Reetdächern bedeckte Ferienhäuser und -wohnungen bieten etwas mehr Privatsphäre und norddeutschen Charme.

Wer klassisch in einem Hotel unterkommen möchte, hat ebenfalls eine große Palette zur Auswahl – von der historischen Villa im Stil der Bäderarchitektur bis hin zum modernen Wellness-Tempel. Denn die Kreidefelsen locken nicht nur mit ihrem schönen Anblick viele Besucher nach Rügen. Die Kreide wird in vielen Wellness-Anwendungen eingesetzt, das "weiße Gold von Rügen" ist ein wichtiges Exportgut der Insel. Der Reisevergleich von CHECK24 bietet eine umfangreiche Auswahl an Unterkünften für einen Urlaub auf Rügen mit eigener Anreise oder als Komplettpaket.

 

 

Viel Natur und Störtebeker – Sehenswürdigkeiten, Kultur und Aktivitäten

Die Natur ist die Hauptattraktion Rügens. Ein Spaziergang entlang der von Buchenwäldern gesäumten Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund ist ein absoluter Urlaubsklassiker. Besonders bekannt ist der markante Königsstuhl. Die Kalkfelsen sind seit jeher einer natürlichen Erosion ausgesetzt. So rutschten beispielsweise die Wissower Kliniken, das Motiv des Gemäldes "Kreidefelsen auf Rügen" von Caspar David Friedrich, im Jahr 2005 ins Meer. Die abwechslungsreiche Landschaft der Insel mit ihren Buchenwäldern, Ebenen und sanften Hügeln eignet sich zudem hervorragend für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren. Auf Ruegen-Travel.de finden Sie weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten sowie zahlreiche Reiseinformationen über Aktivitäten auf der Urlaubsinsel.

 

Die Kur- und Seebäder Binz, Göhren, Sellin und Sassnitz bieten beispielsweise die Möglichkeit, Erholung mit Kultur zu kombinieren. Unweit von Binz liegt das Jagdschloss Granitz – das meistbesuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern. Seit 1993 findet in Ralswiek im Nordosten der Insel von  Juni bis September das Störtebeker-Festival statt, das inzwischen erfolgreichste Festival für Open-Air-Theater in Deutschland.

(jwö)

Weitere Artikel: