0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Flamingos, Korallen und grüne Leguansuppe - Karibikurlaub auf den ABC-Inseln

26.03.2014 - 17:57

Ist es A, B oder C? Die richtige Antwort ist in diesem Fall definitiv: am besten alle drei zusammen! Denn die ABC-Inseln verbindet zwar ein einzigartiger Mix aus europäischer, afrikanischer und lateinamerikanischer Kultur, doch Aruba, Bonaire und Curaçao versprühen jeweils ein besonderes Flair und jede Insel lockt mit eigenen, typischen Attraktionen. Umso besser, dass die Inseln vor der venezolanischen Küste nur 50 beziehungsweise 70 Kilometer voneinander entfernt liegen und somit ideale Voraussetzungen für einen Karibikurlaub mit Inselhopping bieten.

Am einfachsten und schnellsten kommt man mit dem Flugzeug von einer Insel zur anderen. Ein Flug von Curaçao nach Aruba dauert beispielsweise gerade einmal eine halbe Stunde und ist schon ab 35 Euro zu haben. Die aktuellen Angebote finden Sie beim Flugvergleich von CHECK24.

Abschalten auf Aruba – die glückliche Insel

Aruba ist berühmt für seine Traumstrände.
Aruba bietet genau das, was man sich unter einem Urlaub in der Karibik vorstellt: türkisblaues Wasser und kilometerlange, palmengesäumte Sandstrände. Als zusätzliche Attraktion gehen an den Stränden Arubas nicht nur Urlauber, sondern auch Flamingos spazieren. Die ABC-Inseln liegen nicht nur außerhalb des Hurricanegürtels, sie trumpfen obendrein noch mit ganzjährig idealem Badewetter auf.

 

Daher rührt auch die Bezeichnung „Inseln unter dem Winde“: Aruba, Bonaire und Curaçao stehen nicht unter dem Einfluss des Nordost-Passats. Das Klima auf den niederländischen Inseln ist daher trocken mit gleichbleibenden Durchschnittstemperaturen zwischen 26 und 29 Grad. Urlauber können also davon ausgehen, dass es hier nur von Oktober bis Dezember überhaupt regnet und selbst dann jeden Tag die Sonne scheint. Nicht umsonst trägt Aruba also den Beinamen „die glückliche Insel“.

Davon können sich Besucher beispielsweise bei einem Urlaub im Manchebo Beach Resort & Spa überzeugen, das direkt am weltberühmten Eagle Beach liegt.

Bonaire – das Taucherparadies

Die Niederländischen Antillen, dem ehemaligen Überseegebiet der Niederlande, zu dem auch die ABC-Inseln gehörten, gelten allgemein als gutes Tauchgebiet. Doch die Korallenriffe rund um Bonaire zählen zu den schönsten Tauchgründen der Welt. Dementsprechend hat sich der Tourismus der Insel ganz auf die Bedürfnisse von Urlaubern eingestellt, die beispielsweise im Bonaire Marine Park die Unterwasserwelt des Eilands erkunden möchten.

 

Der Park wurde 1971 gegründet, um die Riffe zu schützen. Seit 1997 ist der Marine Park ein offizielles, streng geschütztes Naturschutzgebiet, das mit seiner intakten Korallenwelt und dem klaren Wasser jährlich etwa 50.000 Taucher und Schnorchler anlockt. Das Reisemagazin Forbes Traveller kürte die Region 2007 zum viertbesten Tauchgebiet der Welt.

Auch die Hotels sind ganz auf die Bedürfnisse von Tauchern eingerichtet, die sich oft direkt vom Strand aus auf Tauchexkursionen begeben können. Dabei lohnt es sich, einen zweiwöchigen Urlaub zu planen. Dieser ist etwa im beliebten Captain Don’s Habitat mit 1.840 Euro pro Person vergleichsweise günstiger als ein einwöchiger Aufenthalt mit 1.424 Euro.

Das satte Blau von Curaçao

Curaçao ist die größte der drei Inseln.

Wenn Sie Curaçao hören, bekommen Sie Lust auf Cocktails? Macht nichts, denn welcher Ort wäre besser geeignet, kühle Drinks mit dem knallblauen Orangenlikör zu genießen, als die Insel, auf der er einst erfunden wurde?

Die Geschichte des Curaçaos beruht dabei auf dem fehlgeschlagenen Versuch, Orangenbäume auf der größten der ABC-Inseln anzubauen. Die Pflanzen vertrugen die kargen Böden und das Klima nicht, woraufhin sich die verwilderten Bäume zu einer eigenen Form von Bitterorangen entwickelten.

Die Liköre, die es nicht nur in blau, sondern auch in grüner und roter Farbe gibt, werden aus den getrockneten Schalen der Früchte destilliert und eigenen sich hervorragend als Mitbringsel von der größten ABC- Insel. Weitere kulinarische Spezialitäten der Insel sind Suppen mit grünem Leguanfleisch oder Kaktus. Die bekommen Besucher der Insel beispielsweise in der Markthalle von Willemstad serviert.

Die malerische Inselhauptstadt mit ihren bunten Häusern eignet sich bestens als Ausgangspunkt für einen Urlaub auf den ABC-Inseln. Ein einwöchiger Aufenthalt in den Frangipani Appartments ist hier für gerade einmal 833 Euro pro Person zu haben.

 

(jwö)

Weitere Artikel: