0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Brückentage 2015: Jahresurlaub geschickt nutzen

16.01.2015 - 08:00

Alle deutschen Berufstätigen müssen 2015 ganz besonders stark sein: Sowohl der 3. Oktober, der Tag der Deutschen Einheit, als auch der zweite Weihnachtsfeiertag fallen auf einen Samstag. Etwas besser, aber nicht optimal ist die Platzierung des 1. Mais und des 1. Weihnachtsfeiertages: Beide Feiertage sind Freitage – sodass nur ein kurzes verlängertes Wochenende zustande kommt. Allerdings gab es auch schon schlimmere Jahre: So fielen 2010 vier der neun bundesweiten Feiertage auf Wochenendtage. Wer seine Urlaubstage dennoch geschickt nutzt, kann auch 2015 das eine oder andere lange Wochenende herausschlagen.

Im vergangenen Jahr konnten Arbeitnehmer ihren Urlaub bei einer guten und gezielten Planung mit Brückentagen 2014 fast verdoppeln und je nach Bundesland bis zu zehn lange Wochenenden herausschlagen. In diesem Jahr haben Arbeitnehmer leider nicht so viel Glück. Dennoch hat CHECK24 die besten Möglichkeiten für Sie zusammen getragen, um eine Reise innerhalb Deutschlands oder Europas zu unternehmen.

Vom Jahresbeginn über Ostern bis Mai

Jahreskalender 2015 mit gesetzlichen Feiertagen, Brückentagen und langen Wochenenden zum Ausdrucken
Bereits zu Jahresbeginn bietet sich für „Brückenbauer“ eine gute Möglichkeit, ein verlängertes Wochenende zu erhaschen. Donnerstag, der 2. Januar, war für all Diejenigen genau das Richtige, die nach einer anstrengenden Silvesterparty gern etwas länger ausspannen wollten. Wer in Bayern, Baden-Württemberg oder Sachsen-Anhalt arbeitete, konnte auch den Montag den 5. Januar freinehmen. Da die Heiligen Drei Könige dieses Jahr auf einen Dienstag fielen.

 

Während für alle anderen Berufstätigen eine dreimonatige Durststrecke folgt, können sich Jecken auf fünf freie Tage Mitte Februar freuen. Zwar gibt es zur Karnevalszeit keine gesetzlichen Feiertage, aber in den rheinischen Hochburgen schließen traditionell viele Betriebe von Rosenmontag, dem 16. Februar bis zum Aschermittwoch, den 18. Februar.

Zu Ostern können alle Arbeitnehmer von Karfreitag, den 3. April, bis Ostermontag, den 6. April, die Hände in den Schoß legen. Mit vier weiteren Urlaubstagen springen zehn freie Tage heraus.Für eine Fernreise beispielsweise lohnt es sich, eine größere Verschnaufpause bis zum Tag der Arbeit am 1. Mai mit 18 zusätzlichen Urlaubertagen einzuplanen. Wer nicht so viele Urlaubstage dafür hergeben möchte, kann die Osterfeiertage für einen Kurztrip in den Süden nutzen. Spontanurlauber, die schon immer mal eine Reise nach Mallorca oder Rom unternehmen wollten, sollten das verlängerte Osterwochenende nutzen. Wem Ostern zu kurz erschien, kann am Freitag den 15. Mai einen Brückentag nehmen, denn wie immer fällt Christi Himmelfahrt auf einen Donnerstag – in diesem Jahr auf den 14. Mai.

Pfingsten

Zu Pfingsten bietet sich ein Kurztrip auf Mallorca an.
Knapp anderthalb Wochen später lädt das Pfingstwochenende zu einem Kurztrip in die Türkei, nach Griechenland oder auf die Balearenein. Mit zwei zusätzlichen Urlaubstagen können Sie bereits fünf Tage wegfahren und die wärmenden Sonnenstrahlen in Südeuropa genießen, da Pfingstmontag (25. Mai) sowieso ein gesetzlicher Feiertag ist. Wem das zu wenig ist, der sollte die Woche voll machen und vier zusätzliche Urlaubstage nutzen: Wer von Dienstag, den 26. Mai bis Freitag, den 29. Maifreinimmt freinimmt, hat neun Tage Zeit zum Verreisen. Wer lieber Zuhause bleiben möchte, kann es sich bei angenehmen Temperaturen auf dem heimischen Balkon gemütlich machen.

 

Kurz danach folgt für Berufstätige aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ein regionaler Feiertag: Fronleichnam fällt dieses Jahr auf den 4. Juni – wie immer ein Donnerstag. Demnach können die „Brückenbauer“ den 5. Juni freinehmen und bis Sonntag ausspannen. Wer eine längere Auszeit zur Entspannung und Erholung benötigt, kann nach Pfingsten acht Urlaubstage beantragen und hat sogar die doppelte Anzahl frei.

 Sommer, Sonne und keine Brückentage in Sicht

Vor allem Bayern hat dieses Jahr kein Glück: Sowohl das Augsburger Friedensfest am 8. August, als auch Mariä Himmelfahrt am 15. August fallen jeweils auf einen Samstag. Den bayrischen Arbeitnehmern geht es im Sommer 2015 wie allen anderen Bundesbürgern auch: Wer beispielsweise nach Spanien fliegen, einen Kurztrip nach Paris oder im heimischen See anbaden möchte, muss zu dieser Zeit seine eigenen Urlaubstage dafür verwenden.

Pech im Herbst

Erst am 3. Oktober bietet sich mit dem bundesweiten Tag der Deutschen Einheit eine weitere Möglichkeit zum Verschnaufen. Oft werden die Tage davor oder danach als Brückentage genutzt. Dieses Jahr fällt dieser jedoch auf einen Freitag.

 

Sowohl der protestantische Reformationstag am 31. Oktober, der in Brandenburg, Mecklenburg –Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gefeiert wird, als auch das katholische Allerheiligen am 1. November, das in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz und Saarland zelebriert werden sollte, fallen 2015 nicht auf Werktage, sondern auf das Wochenende.

Doch für sächsische Berufstätige gibt es noch einen kurzen Lichtblick in der sonst so dunklen Jahreszeit: Da sich Sachsen 1994 als einziges Bundesland für die Beibehaltung des Buß- und Bettags entschieden hat, können sich Arbeitnehmer immer den dritten Mittwoch im November vormerken. Denn auch in diesem Jahr werden sich alle „Brückenbauer“ erfreuen, wenn sie die zwei Tage vor und nach dem 18. November freinehmen und schließlich neun genießen können.

Ausblick auf Weihnachten 2015

Die meisten Arbeitnehmer freuen sich immer dann auf eine Brückentagskonstellation zum Jahresende, wenn der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag auf die Mitte der Woche fallen. In diesem Jahr liegt der 25. Dezember auf einem Freitag und folglich der 26. auf einem Samstag, sodass der 27. In diesem Jahr nicht als Brückentag genutzt werden kann. Doch auch hier gibt es ein schlimmeres Szenario und zwar, wenn beide Weihnachtsfeiertage auf das Wochenende fallen: Doch das passiert erst 2021.

 

Zum Ausdrucken laden Sie den Kalender als PDF-Datei hier herunter: Kalender mit Brückentagen 2015

(mja)

Weitere Artikel: