0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kreditantrag abgelehnt - und jetzt?

12.03.2013 - 19:00

Verbraucher, die im Internet einen Kreditantrag stellen, bekommen schon innerhalb weniger Minuten eine Rückmeldung über Ablehnung oder Annahme. Wurde der Antrag angenommen, steht der Darlehensvergabe nichts im Weg. Wenn die Bank die Kreditanfrage jedoch ablehnt, wissen viele Verbraucher nicht, wie sie reagieren können.

Die Ablehnung des Kreditantrages durch die Bank kann viele Gründe haben: Ein schlechter Schufa-Score, unregelmäßiges Zahlverhalten in der Vergangenheit oder eine dürftige Bonität. Eine Erklärung für die Ablehnung eines Antrages durch die Bank bekommt der Antragssteller im Internet nicht. Minimale Änderungen im Kreditantrag können die Bank jedoch nachträglich noch umstimmen.

Niedrigere Kredithöhe

Bei einer Kreditanfrage prüft die Bank unter anderem die Haushaltsrechnung des Antragsstellers. Dabei werden Eingaben und Ausgaben gegenübergestellt und geprüft, ob der Schuldner in der Lage ist, die monatlichen Darlehensraten bequem zu bezahlen. Vor allem, wenn der Kunde eine große Geldsumme von der Bank leihen möchte, überprüft die Bank dessen Bonität sehr genau.

Bei einer Laufzeit von 60 Monaten belastet eine angefragte Kreditsumme von 20.000 Euro den Geldbeutel des Kunden monatlich mit 380 Euro. Wird die Kreditsumme bei gleicher Laufzeit auf 17.000 Euro verringert, betragen die monatlichen Raten nur noch 320 Euro – eine Differenz, die die Bank umstimmen kann. Falls mit dem Kredit eine neue Inneneinrichtung oder ein Fahrzeug gekauft werden soll, müssen in diesem Fall Abstriche bei der Anschaffung gemacht werden.

Längere Laufzeit

Ein weiterer Trick, um die Bank nachträglich umzustimmen, ist es, die monatliche Rate zu verringern und so die Laufzeit des Kredites zu verlängern. Um die Kreditkosten so niedrig wie möglich zu halten, ist es sinnvoll, hohe Kreditraten zu bezahlen und das Darlehen so schnell wie möglich zu tilgen.

Die hohen Monatsraten können bei schlechter Bonität des Schuldners aber zur Ablehnung des gesamten Antrages führen. Durch die Absenkung der Tilgungsraten sinkt die monatliche Belastung und die Kreditwürdigkeit steigt. Der Kreditnehmer, der diesen Trick anwendet muss sich aber im Klaren darüber sein, dass durch die längere Tilgungsphase auch die gesamten Kreditkosten steigen.

Zweiter Kreditnehmer

Wir der Kreditantrag von der Bank abgelehnt, liegt das oft an der mangelnden Bonität des Antragstellers. Um diese zu verbessern kann es helfen, einen zweiten Kreditnehmer als weiteren Antragssteller hinzuzuholen. Der Ehepartner oder Lebensgefährte kann der Bank als Bürge oder zweiten Kreditnehmer präsentiert werden, sofern dieser über ein eigenes Einkommen verfügt.

Das weitere Einkommen und die Vermögenssituation des zweiten Kreditnehmers wirkt sich positiv auf die Kreditwürdigkeit des Darlehensantrages aus und erhöht so die Chancen den Kredit bei der Bank nachträglich doch noch genehmigt zu bekommen.

(as)

Weitere Artikel: