0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Tipp: Null-Prozent-Finanzierungen durch Ratenkredit ablösen

24.11.2013 - 18:00

Bei der Konsumfinanzierung ist sie der Wolf im Schafspelz: Die Null-Prozent-Finanzierung. Was im Laden als „Gratis-Ratenfinanzierung“ beworben wird, birgt jedoch viele Tücken. Die Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen hat die Null-Prozent-Finanzierungen von Versandhändlern, Elektrofachmärkten und Autohändlern genau unter die Lupe genommen und warnt seitdem ausdrücklich von dieser Finanzierungart. Neben dem hohen Verschuldungsrisiko haben diese Ratenzahlungen weitreichendere Auswirkungen, als viele Verbraucher vermuten.

Beim Abschluss einer scheinbar günstigen Null-Prozent-Finanzierung schließt der Kunde mit einer Bank, die der Händler im Vorfeld bestimmt hat, einen Ratenvertrag ab. Genauso wie beim Abschluss eines Kredites werden im Vorfeld die Höhe der monatlichen Tilgungsrate, die Laufzeit der Rückzahlung und der Zinssatz festgelegt – der angeblich bei Null-Prozent liegt.

Versteckte Kosten bei Null-Prozent-Finanzierung

Die scheinbar günstige Null-Prozent -Finanzierung treibt Verbraucher schnell in eine Verschuldung.
Die Überprüfung verschiedener Null-Prozent-Finanzierungen durch den Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen ergab jedoch für die meisten dieser Ratenzahlungen eine andere Verzinsung: Bei einigen Angeboten wurde der Verkaufspreis der Waren bei einer Null-Prozent-Finanzierung künstlich in die Höhe getrieben wurde, bei anderen veranschlagte die Bank des Händlers hohe Bearbeitungs- oder Kontoführungsgebühren. Fazit des Test der Verbraucherschützer: Für die scheinbar kostenlosen Finanzierungsangebote vieler großer und bekannter Unternehmen wird durch die genannten Posten ein effektiver Jahreszins fällig, der ähnlich oder höher als das aktuelle Zinsniveau für Ratenkredite ist.

Zudem weißen laut den Stichproben der Verbraucherschutzorganisation nur die wenigsten Händler darauf hin, dass die angeschlossene Bank vor dem Abschluss der Null-Prozent-Finanzierung eine Bonitätsprüfung durchführe. Genauso wie bei der Vergabe von Ratenkrediten muss sich die Bank auch bei einer Null-Prozent-Finanzierung sicher sein können, dass der Verbraucher während der gesamten Finanzierungslaufzeit in der Lage ist, die fälligen Raten zu überweisen.

Die Juristin der Verbraucherschutzzentrale Birgit Höltgen stellt klar, dass jeder, der einen Kredit bewirbt, auch die anfallenden Gesamtkosten, also auch den effektiven Jahreszins deutlich ausweisen müsse. Dass verschiedene Händler trotz der anfallenden Kosten mit einer Finanzierung zu Null-Prozent Zinsen werben, verstößt daher laut Höltgen, gegen die gesetzliche Preisangabenverordnung.

Auswirkungen der Null-Prozent-Finanzierung auf die Bonität

Neben den versteckten Kosten, die Händler und Versandhäuser für die Null-Prozent-Finanzierungen ansetzen, lauert beim Abschluss der beliebten Finanzierungsart eine weitere Gefahr: Die Verbraucherschutzzentrale warnt in einer offiziellen Mitteilung, dass Verbraucher beim Abschluss verschiedener Null-Prozent-Finanzierungen schnell den Überblick über ihre ausstehenden Forderungen verlieren könnten. Diese Schlussfolgerung ist offensichtlich, denn wer jeden Monat mehrere Ratenzahlungen in unterschiedlicher Höhe an verschiedene Gläubiger bezahlen muss, verliert schnell den Überblick über seine Schulden.

Wer erst mal verstanden hat, dass er mit der Null-Prozent-Finanzierung im Handel einen ganz normalen Ratenkreditvertrag unterschrieben hat, erkennt schnell, welche Auswirkungen die Entscheidung für eine derartige Finanzierung auf die Kreditwürdigkeit des Verbrauchers haben kann. Genau wie der Abschluss eines Ratenkredites, wird auch die Ratenzahlung einer Konsumanschaffung über eine Null-Prozent-Finanzierung in der Schufa-Akte des Verbrauchers gespeichert. Durch die dauerhafte Zahlungsverpflichtung gegenüber verschiedenen Banken ist ein Kunde mit verschiedenen Null-Prozent-Finanzierungen im Falle einer geplanten Kreditaufnahme für eine andere Bank nicht attraktiv. Zudem verringern die regelmäßigen Ratenzahlungen das Haushaltsbudget des Verbrauchers – für die Tilgung des eigentlich gewünschten Ratenkredites bleibt also weniger finanzieller Spielraum.

Schnell passiert es dann, dass die Bank die Aufnahme eines weiteren Ratenkredites aufgrund der bereits bestehenden Null-Prozent-Finanzierungen und der damit schlechten Kreditwürdigkeit des Verbrauchers ablehnt. In diesem Fall haben Verbraucher noch eine Chance, die Bank trotzdem von der Kreditvergabe zu überzeugen: Durch die Ablösung aller bestehenden Null-Prozent-Finanzierungen durch einen einzelnen Ratenkredit – auf diese Weise kann der Verbraucher gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Durch die Zusammenfassung aller Finanzierungen in einen großen Kredit wird jeden Monat nur noch eine Tilgungsrate fällig – der Verbraucher erhält also einen besseren Überblick über seine noch ausstehenden Schulden. Durch den fixen Tilgungsplan, der mit der Bank beim Abschluss eines Ratenkredites vereinbart wird, ist zudem die Laufzeit der gesamten Geldschuld übersichtlicher. Durch die Zusammenfassung der verschiedenen Einzelfinanzierungen in einen Kredit verbessert sich zudem die Bonität des Verbrauchers – die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Bank der Ratenkreditvergabe zustimmt.

Wichtig: Geben Sie in der Antragsstrecke unseres Kreditvergleiches immer sämtliche Verbindlichkeiten an, die Sie gegenüber Versandhäusern, Händlern oder Banken aufgenommen haben. Unter dem Punkt „Bestehende Kredite“ muss jede einzelne Händler-, Null-Prozent- und Ratenfinanzierung angegeben werden. Nur wenn unsere Kreditspezialisten genau wissen, welchen finanziellen Verpflichtungen Sie jeden Monat nachkommen müssen, ist es möglich, für Sie den optimalen und günstigsten Kredit zu ermitteln.

(as)

Weitere Artikel: