0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Nachgerechnet: So teuer ist die Null-Prozent-Finanzierung

29.11.2013 - 13:04

Insbesondere in der Vorweihnachtszeit locken die Angebote in sehr vielen Geschäften: Elektroartikel, Möbelstücke und andere teure Konsumgegenstände werden zum Kauf auf Raten angeboten. Ein besonderes Marketinginstrument der Händler, das in den vergangenen Jahren bei den Deutschen immer beliebter geworden ist, ist dabei die sogenannte Null-Prozent-Finanzierung. Verbraucherschützer weisen seit Jahren gebetsmühlenartig auf die Verschuldungsgefahr hin, die von dieser Finanzierungsart ausgeht. Welche Tücken Verbraucher im Kleingedruckten der Null-Prozent-Finanzierungen sonst noch beachten sollten und wie teuer die angeblich kostenlose Finanzierungsart werden kann, haben wir Ihnen zusammengestellt.

Es klingt alles ganz wunderbar: Den teuren Fernseher oder ein neues Sofa jetzt kaufen und den Kaufbetrag, wie bei einem normalen Kredit, in kleinen, gleichbleibenden Raten zurückzahlen. Anders als beim klassischen Ratenkredit versprechen die Händler bei der Null-Prozent-Finanzierung jedoch, dass keinerlei Zinsen fällig werden und somit nur der eigentliche Kaufpreis gezahlt wird. Um zu belegen, wie teuer die scheinbar günstige Null-Prozent-Finanzierung werden kann, wenn der Verbraucher das Kleingedruckte nicht aufmerksam liest, haben wir einen entsprechenden Kredit mit verschiedenen, beliebten Fallstricken der Null-Prozent-Finanzierung durchgerechnet. Verglichen werden die Kosten der verschiedenen Formen einer Null-Prozent-Finanzierung mit der Finanzierung eines Konsumkaufes über einen normalen Ratenkredit bei CHECK24.

Finanzierung des Kaufpreises über einen normalen Ratenkredit

Wer den Kauf von Elektroartikeln nicht direkt bar im Geschäft bezahlen kann, hat neben dem Kauf über eine Null-Prozent-Finanzierung selbstverständlich die Möglichkeit, hierfür einen normalen Ratenkredit bei der Bank aufzunehmen. Was viele Verbraucher nicht wissen: Da es sich auch bei der unkomplizierten Gratis-Finanzierung um einen Ratenkredit bei einer normalen Bank handelt, wird die Schufa-Akte bei beiden Finanzierungsarten angefragt – sollte der interessierte Kunde einen schlechten Schufa-Score oder einen Negativeintrag in seiner Schufa-Akte haben, wird auch der Elektrofachhandel die Finanzierung ablehnen.

Kredite für die Anschaffung von Elektroartikel nahmen CHECK24 Kunden in diesem Jahr im Schnitt in Höhe von 4.700 Euro auf. Die über das Vergleichsportal aufgenommenen Darlehen wurden in der Regel innerhalb einer Laufzeit von 38 Monaten mit einer durchschnittlichen Tilgungsrate in Höhe von 130 Euro pro Monat an die Bank zurückgezahlt.

CHECK24-Kredit
Kredithöhe4.700 €
Zinssatz4,50 % eff.
Laufzeit38 Monate
mtl. Tilgungsrate130€
Zinskosten344,41 €
Gesamtkreditkosten5044,41 €
Im Schnitt liegt der effektive Jahreszins, der aktuell für ein derartiges Darlehen fällig wird, bei 4,50 Prozent. Für die gesamte Rückzahlung des geliehenen Geldes werden bei einem CHECK24-Kredit Zinskosten in Höhe von 344 Euro fällig.

Unnötige Versicherungen treiben die Kosten in die Höhe

Eine beliebte Zusatzoption beim Abschluss von Null-Prozent-Finanzierungen ist die Restschuldversicherung. Im Kreditwesen wird diese, in der Regel optionale, Zusatzversicherung meist beim Abschluss von Immobilienfinanzierungen und Baukrediten abgeschlossen. Die Versicherung schützt die Angehörigen und Familienmitglieder des Kreditnehmers gegen den Fall, dass dieser das Darlehen aufgrund seiner Zahlungsunfähigkeit nicht mehr begleichen kann. Bei der Finanzierung von Konsumanschaffungen – die sich in der Regel lediglich auf vierstelligen Eurobeträgen belaufen - rät Georg Tryba von der Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen jedoch vom Abschluss der teuren Versicherung ab, da die Kosten dieser Absicherung meist enorm seien. Die Kosten für die Absicherung werden auf den eigentlichen Finanzierungsbetrag aufgeschlagen – daher werde der angebotene Null-Prozent-Zins der Finanzierung laut der Verbraucherschützer im ungünstigsten Fall zu einer Zehn-Prozent-Finanzierung.

 

0-% Finanzierungmit RSV
Kredithöhe4.700 €
Zinssatz10,00 % eff.
Laufzeit43 Monate
mon. Tilgungsrate130€
Zinskosten866,59 €
Gesamtkreditkosten5566,59 €
Um anfallenden Kosten des Ratenkredites mit einer Null-Prozent-Finanzierung mit Restschuldversicherung vergleichen zu können, wird bei diesem Beispiel die gleiche monatliche Belastung in Höhe von 130 Euro angesetzt. Durch den effektiven Zinssatz von 10,00 Prozent effektiv verlängert sich die Laufzeit dieses Darlehens auf 43 Monate – während dieser Rückzahlung werden insgesamt Zinszahlungen in Höhe von 866,59 Euro fällig – der Gesamtkreditbetrag summiert sich auf 5566,59 Euro. Bei einer Finanzierung über einen klassischen Ratenkredit könnte der Kunde im Vergleich zu einer Null-Prozent-Finanzierung mit Restschuldversicherung 522,18 Euro sparen.

Teure Zusatzgebühren im Kleingedruckten

Eine weitere Tücke, die bei sehr vielen scheinbar günstigen Null-Prozent-Finanzierungen namhafter Unternehmen im Kleingedruckten lauert, sind versteckte Gebühren. Ob diese als Bearbeitungs-, Bereitstellungs-,  Service- oder Kontoführungsgebühren ausgewiesen werden, ist je nach Angebot und Anbieter sehr unterschiedlich - bei der Eintreibung der Gebühr scheint der Kreativität der Händler keine Grenze gesetzt.

Während die Erhebung dieser Gebühren bei Ratenkrediten bereits von vielen Oberlandesgerichten verboten wurde, werden die teuren Zusatzgebühren bei Händlerfinanzierungen leider weiterhin erhoben. Die Null-Prozent-Finanzierungen zweier namhafter Elektrofachmärkte wurden im Jahr 2012 vom Bundesverband der Verbraucherzentralen wegen irreführender Werbung abgemahnt. Ein großer Möbelhersteller stellte seinen Kunden für die eigentlich kostenlose Finanzierung eine Kontoführungsgebühr in Höhe von 39 Euro in Rechnung. Laut Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen kann die vermeintlich zinsfreie Finanzierung durch die Erhebung der Zusatzgebühr plötzlich bis zu fünf Prozent kosten.

0-% Finanzierungmit Zusatzgebühr
Kredithöhe4.700 €
Zinssatz5,00 % eff.
Laufzeit40 Monate
mon. Tilgungsrate130€
Zinskosten394,78 €
Gesamtkreditkosten5094,78 €
Diesen von der Verbraucherzentrale ermittelten Wert verwenden wir bei gleichbleibender Kreditsumme und Tilgungsrate auch für unser Rechenbeispiel. Durch den höheren Zinssatz verlängert sich auch bei dieser Finanzierung die Laufzeit der Rückzahlung auf 40 Monate, die fälligen Zinskosten steigen auf 394,78 Euro – insgesamt werden für eine Null-Prozent-Finanzierung mit versteckten Zusatzkosten 5094,78 Euro fällig. Bei einer Finanzierung über einen klassischen Ratenkredit würde der Verbraucher immerhin 50,37 Euro sparen.

Wie diese Beispielrechnungen belegen, ist ein wachsames Auge bei der Wahl der richtigen Finanzierung für Konsumanschaffungen notwendig – sonst wird die scheinbar kostenlose Null-Prozent-Finanzierung schnell zum teuren Ratenkredit. Vor dem Abschluss der Finanzierung sollten Verbraucher zudem stets bedenken, dass es sich auch bei diesen unkomplizierten Finanzierungen um den Abschluss eines Ratenkredites bei einer ganz normalen Bank handelt. Nur Verbraucher mit einer ausreichenden Bonität und einer einwandfreien Schufa-Akte haben die Möglichkeit, diese Ratenzahlungen in Anspruch zu nehmen.

(as)

Weitere Artikel: