0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Modernisierungskredit: Mit wenig Geld zu mehr Komfort in den eigenen vier Wänden

15.05.2015 - 10:07

Wer sich für eine Modernisierung seines Eigenheimes entschließt, kann damit auf lange Sicht meist seine Energiekosten senken und den eigenen Wohnkomfort erhöhen. Viele Immobilienbesitzer scheuen sich allerdings zunächst vor solchen – mitunter durchaus aufwendigen – Umbauarbeiten. Dass es sich letztlich jedoch lohnt, ebendiesen Aufwand und die damit verbundenen Kosten in Kauf zu nehmen, zeigt eine aktuelle Studie des Unternehmens LBS: Demnach sind vier von fünf Eigenheimbesitzern laut der Erhebung mit dem Ergebnis ihrer Modernisierung zufrieden. Für all jene, die für die geplanten Neuerungen über keine ausreichenden Ersparnisse verfügen, stellt ein Modernisierungskredit eine günstige Alternative dar – auch und vor allem aufgrund der aktuell niedrigen Kreditzinsen.

Für ihre Studie mit dem Titel „Modernisierung in Deutschland“ hat die LBS, die Bausparkasse der Sparkassen, Eigenheimbesitzer zu ihrer Zufriedenheit mit von Ihnen durchgeführten Modernisierungsmaßnahmen befragt. Das erfreuliche Ergebnis: 78 Prozent aller an der Studie teilgenommenen Eigenheimbesitzer gaben demnach an, mit dem Ergebnis ihrer Neuerungen zufrieden zu sein. 68 Prozent und damit mehr als zwei Drittel der Befragten erklärten, dass sich hierdurch der Komfort ihrer Immobilie erhöht hat. 63 Prozent freuten sich überdies über eine Steigerung des Immobilienwertes. Mit nur 16 Prozent fiel der Anteil derer, die nach eigenen Angaben im Nachhinein keinen zufriedenstellenden Nutzen aus der Modernisierung ihres Eigenheims ziehen konnten, gering aus. Sie hatten im Vorfeld mit einer stärkeren Senkung ihrer Energiekosten gerechnet.

Bundesweit, so das Ergebnis der Umfrage, planen derzeit 24 Prozent aller befragten Eigenheimbesitzer in den nächsten drei Jahren eine Modernisierung. Für jeden Zweiten steht dabei die Verbesserung der Energieeffizienz im Vordergrund. Aufgrund der derzeit niedrigen Energiepreise wird aktuell jedoch noch stärker auf den Komfort in den eigenen vier Wänden geachtet als auf eine Senkung der Energiekosten. Jede zehnte Modernisierung wiederum ist als barrierefreier Umbau geplant.

Langfristig Energiekosten sparen: Der Modernisierungskredit macht’s möglich

An einem Haus werden die Außenwände neu gedämmt.
Immobilienbesitzer können bei einer Modernisierung ihres Eigenheimes derzeit von günstigen Kreditzinsen profitieren und so unter anderem langfristig ihre Energiekosten senken.
Ganz gleich, welches Vorhaben mit der Modernisierung verfolgt wird: Auf den Eigenheimbesitzer kommen dabei in jedem Falle oftmals hohe Kosten zu. Damit auch all jene, die nicht über genügend Ersparnisse verfügen, um die Maßnahmen aus eigener Tasche zahlen zu können, nicht auf einen Umbau verzichten müssen, haben Banken spezielle Modernisierungskredite im Repertoire. Angesichts der niedrigen Zinsen lohnt sich ein solches auch als Wohnkredit bezeichnetes Darlehen derzeit besonders, um langfristig die Energiekosten des Eigenheimes zu senken und gleichzeitig den Wert der eigenen vier Wände zu erhöhen.

Um einen Modernisierungskredit in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie in aller Regel Eigentümer – und je nach Bank auch Bewohner – der betreffenden Immobilie sein. Wie bei einem klassischen Ratenkredit müssen Sie für die Aufnahme eines Modernisierungsdarlehens zudem über ein geregeltes und ausreichendes monatliches Einkommen verfügen, welches der Bank als Sicherheit dient. Eine Absicherung über einen Grundbucheintrag, wie sie im Falle einer Baufinanzierung gang und gäbe ist, fordern die Kreditinstitute bei einem Modernisierungsdarlehen normalerweise nicht.

Bei den meisten Banken können Sie sich bei Abschluss eine Modernisierungskredites für eine Darlehenssumme in Höhe von 5.000 bis 50.000 Euro entscheiden. Zum Teil sind jedoch auch höhere Beträge möglich. Um herauszufinden, in welcher Höhe Sie einen Modernisierungskredit benötigen, sollten Sie in jedem Fall im Vorfeld einen Kostenvoranschlag für sämtliche geplanten Modernisierungsarbeiten einholen. Nur so gehen Sie sicher, dass der Kredit am Ende auch für den Umbau genügt oder Sie keinen unnötig hohen Darlehensbetrag aufnehmen, für den Sie anschließend Zinsen zahlen.

Das konkrete Vorhaben entscheidet darüber, wo Sie den besten Kredit finden

Wer sich für einen Modernisierungskredit entscheidet, sollte jedoch – wie überall im alltäglichen Leben – nicht vorschnell handeln. Stattdessen sollten zunächst verschiedene Angebote eingeholt und miteinander verglichen werden, denn für die Finanzierung eines konkreten Vorhabens kommen unzählige Kreditangebote infrage. Dabei können Sie sich unter anderem zwischen staatlichen und privaten Banken entscheiden.

Wer beispielsweise plant, die Türen und Fenster, die Heizungsanlage oder auch die Wärmedämmung der Außenwände seines Hauses zu erneuern, der ist mit diesen und vergleichbaren energetischen Modernisierungsmaßnahmen in aller Regel mit einem Darlehen der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, gut beraten. Diese bietet Kreditnehmern nicht nur günstige Zinsen, sondern gegebenenfalls auch Tilgungszuschüsse bei Erreichen bestimmter Energieeffizienzstandards.

Vom Treppenlift bis zum Badumbau: Auch für den altersgerechten oder barrierefreien Umbau hält die staatliche Förderbank einige Angebote bereit. Diese aber erhalten Sie nicht bei der KfW selbst, sondern nur über eine Reihe von unabhängigen Banken. Eigenheimbesitzer, die stattdessen eine Vergrößerung ihrer eigenen vier Wände planen oder diese mit neuem Mobiliar ausstatten wollen, finden den für ihre Zwecke optimalen Kredit dagegen eher bei einer Privatbank.

Für welches Kreditinstitut Sie sich am Ende aber entscheiden, hängt nicht ausschließlich von Ihrem Vorhaben ab. Neben der Verwendung des Modernisierungsdarlehens und der Höhe der Zinsen sollten Sie auch weitere Krediteigenschaften, wie etwa die Möglichkeit von kostenlosen Sondertilgungen und einer vorzeitigen Rückzahlung, in Ihre Entscheidung mit einfließen lassen. Auf diese Weise bleiben Sie während der gesamten Kreditlaufzeit flexibel, was Ihnen unter Umständen später eine erneute Ersparnis einbringen kann. Wer hierauf besonderen Wert legt und dafür später keine zusätzlichen Gebühren zahlen möchte, der sollte sich anstelle der KfW vor allem nach Kreditangeboten privater Banken umsehen.

Mit dem Kreditvergleich in Sekundenschnelle zum passenden Modernisierungskredit

Um den für Ihr Vorhaben passenden Kredit zu finden, lohnt sich daher in jedem Fall der kostenlose Modernisierungskreditvergleich von CHECK24. Dieser ermittelt für Sie anhand nur weniger Angaben bereits eine Reihe von Kreditvorschlägen. So verschaffen Sie sich binnen weniger Minuten einen Überblick über unzählige Finanzierungsangebote und finden den für Sie optimalen Modernisierungskredit. Zusätzliche Unterstützung erhalten Sie dabei von Ihrem persönlichen CHECK24-Kreditexperten, der Sie gern telefonisch oder per E-Mail berät und Ihnen auf Wunsch auch eine Empfehlung zur Auswahl des passenden Modernisierungskredites ausspricht.
Der geplanten oder auch notwendigen Modernisierung Ihres Eigenheimes steht damit nichts mehr im Wege.
 
(fh)
 

Weitere Artikel: