0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

So klappt es mit der Kreditaufnahme für ältere Verbraucher

15.01.2014 - 12:00

Konsumfreudig und zuverlässig in der Zahlung - so präsentierte sich die Generation 60+ laut dem Kreditkompass der Wirtschaftsauskunftei Schufa aus dem Jahr 2012. Im Prinzip sollten ältere Verbraucher eigentlich eine lukrative Zielgruppe für Banken sein - die Realität zeichnet jedoch oftmals ein anderes Bild: Für Verbraucher ist es ab einem bestimmten Alter sehr schwer, bei der Bank Geld für Arztbehandlungen, ein neues Auto oder den altersgerechten Umbau des Eigenheims zu bekommen. Mit unseren Tipps klappt es trotzdem mit dem Kredit für ältere Verbraucher.

Denn die Bereitschaft, Geld lieber auszugeben anstatt es zu sparen, ist bei der älteren Generation stark vertreten: Laut der repräsentativen Umfrage der Schufa möchten sich 45 Prozent dieser Verbraucher mit ihrem Vermögen ein schönes Leben leisten, anstatt es zur Bank zu tragen. Sollte das zur Verfügung stehende Geld, für die Realisierung lang gehegter Lebensträume einmal nicht ausreichen, platzen die Träume häufig an der mangelnden Unterstützung der Bank – denn eine Bank zu finden, die betagteren Verbrauchern einen Kredit auszahlt, kann zuweilen sehr schwierig und ernüchternd sein.

Zu hohes Kreditrisiko bei älteren Verbrauchern

Mit unseren Tipps klappt es auch für ältere Verbraucher mit der Kreditaufnahme
Lehnt die Bank den Kreditantrag eines Kunden aufgrund dessen Alters ab, kann der Kunde rechtlich nicht gegen das Geldhaus vorgehen, da die Entscheidung für oder wider eine Finanzierung stets im eigenen Ermessen der Bank liegt. Auch das im Jahr 2006 eingeführte allgemeine Gleichstellungsgesetz greift bei der Vergabe von Verbraucherkrediten nicht – der Schutz vor Altersdiskriminierung findet lediglich im Arbeits- und Berufsleben Anwendung. Thomas Schlüter vom Bundesverband deutscher Banken beteuert jedoch dass der Entschluss einer Bank, einen Kredit zu gewähren oder die Finanzierungsanfrage abzulehnen, immer eine Einzelfallentscheidung sei - eine allgemeine Zurückhaltung der Banken gegenüber betagten Kunden gebe es daher nicht, versichert der Finanzexperte.

Dorothea Werner-Busse, Sprecherin der Bundesgemeinschaft der Seniorenorganisationen (Bagso) ist sich jedoch sicher, dass es hinter den Kulissen sehr wohl pauschale Vorgaben für die rote Karte bei der Kreditvergabe gibt, die nach Lebenserwartung und Pflegerisiko gestaffelt seien. Offizielle Annahmerichtlinien für ihre Finanzprodukte veröffentlichen die meisten Banken über ihre eigenen Homepages oder über die Produktübersichten in Kreditvergleichen.

Sollte die Bank in diesen Annahmerichtlinien und Produktinformationen kein maximales Alter potentieller Kreditnehmer angeben, entscheidet über die Zustimmung oder Ablehnung des Kreditwunsches in der Regel die Kreditwürdigkeit des Antragsstellers. Bei dieser Bonitätsprüfung analysiert die Bank unter anderem dessen finanzielle Verhältnisse, die individuelle Jobsicherheit und mögliche zusätzliche Kreditsicherheiten des Verbrauchers. Thomas Bieler von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen geht jedoch davon aus, dass es ab einem gewissen Alter für die Bank keine Rolle mehr spielt, ob die betagteren Verbraucher der Bank mitunter hohe Kreditsicherheiten, wie Lebensversicherungen, Immobilien oder sonstige Vermögenswerte, bieten können. Verschiedene Banken vergeben laut dem Verbraucherschützer auch an vermögende Kunden lediglich Kredite in Höhe von maximal drei Monatsrenten. Zudem müssten betagte Kreditnehmer laut Josephine Hölzhäuser, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, eine obligatorische Restschuldversicherung unterschreiben.

So klappt es mit dem Kredit auch im hohen Alter

Wird der Finanzierungswunsch eines älteren Kunden trotz ausreichender finanzieller Mittel und wertvoller zusätzlicher Sicherheiten von der Bank abgelehnt, haben Verbraucher dennoch eine Möglichkeit, die Bank von einer Kreditvergabe zu überzeugen: Wird der gewünschte Ratenkredit gemeinsam mit einem zweiten Kreditnehmer beantragt, erhöht sich auch bei älteren Antragsstellern die Wahrscheinlichkeit einer Kreditvergabe durch die Bank.

Bei der Darlehensbeantragung durch zwei Kreditnehmer spielt es für die Bank keine Rolle, in welchem Verhältnis beide Verbraucher zueinander stehen. Egal ob mit dem Ehepartner, dem eigenen Kind, einem anderweitig Verwandten oder Bekannten – die Kreditaufnahme gemeinsam mit einem zweiten Verbraucher bringt für die Darlehensvergabe meist einige Vorteile. Um durch den zweiten Kreditnehmer zu profitieren, müssen beide Antragssteller jedoch über ein regelmäßiges und ausreichendes Einkommen verfügen.

(as)

Weitere Artikel: