0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Kredit für Verbraucher mit geringem Einkommen

04.10.2013 - 16:27

Einen gewissen Geldbetrag zur Seite zu legen und für eine größere Anschaffung zu sparen, ist für viele Deutsche nicht möglich. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens TNS Emnid schaffen es 21,9 Prozent der Deutschen nicht, jeden Monat Geld auf die hohe Kante zu legen. Insbesondere Verbraucher, die nur ein geringes Monatseinkommen beziehen, haben meist nicht die Möglichkeit, ein finanzielles Polster anzusparen. Kommt es dann zu einer unvermeidbaren Anschaffung, sind diese Verbraucher mehr als andere auf die Finanzierung über einen Kredit angewiesen.

Gerade Geringverdiener, die bei der Finanzierung alltäglicher Anschaffungen häufig auf einen Kredit angewiesen sind, werden von der Bank bei der Kreditvergabe häufig abgelehnt. Die Geldhäuser haben oftmals strikte Kreditvergaberegeln – ein gewisses Mindesteinkommen wird oft vorausgesetzt. Da jedoch auch andere Faktoren wichtig für die Kreditvergabe sind, haben Verbraucher, die zwar über ein geringes Einkommen, aber eine einwandfreie Schufa-Akte verfügen, realistische Chancen ein Darlehen gewährt zu bekommen. Mit unseren Tipps und Ratschlägen klappt es mit der Kreditaufnahme auch bei Verbrauchern, die nur ein geringes Einkommen beziehen.

Kredithöhe und Tilgungsrate richtig berechnen

So klappt die Kreditaufnahme auch bei geringem Einkommen.
Das Einkommen des Antragsstellers spielt insbesondere bei der Bonitätsprüfung eine wichtige Rolle: Bei der Kreditentscheidung erstellt der Bankmitarbeiter eine Haushaltsrechnung bei der sämtliche regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben des Antragsstellers gegenübergestellt werden. Durch die entstehende Differenz wird ermittelt, welchen Betrag der Kunde monatlich für die Tilgung des Kredites aufbringen kann. Verbraucher, die nur über ein geringes Monatseinkommen verfügen, sollten vor der Beantragung eines Darlehens daher immer selbst eine Haushaltsrechnung erstellen und ihr monatlich verfügbares Budget ermitteln. Der auf diese Weise ermittelte überschüssige Betrag sollte niedriger sein, als die monatliche Tilgungsrate des Darlehens. Stellt die Bank bei der Prüfung des Kreditantrages jedoch fest, dass das monatliche Budget des Kunden für die Tilgung des Darlehens nicht ausreicht, wird sie den Antrag direkt ablehnen.

Nachdem der finanzielle Spielraum des Geringverdieners über eine Haushaltsrechnung ermittelt wurde, können Antragssteller ihre optimale Darlehenslaufzeit im Vorfeld über unseren kostenlosen und unverbindlichen Kreditrechner ermitteln: Hierfür muss lediglich der benötigte Kreditbetrag und eine beliebige Laufzeit eingegeben werden – nach wenigen Augenblicken berechnet der Vergleichsrechner neben den günstigsten Zinsen auch die monatliche Rückzahlungsrate für die angefragten Konditionen. Über eine Veränderung der Laufzeit kann der potentielle Kreditnehmer dann die Höhe der Monatsraten an den eigenen finanziellen Spielraum anpassen und erhält die besten Zinsangebote für seinen Kreditwunsch!

Zusätzliche Sicherheiten erleichtern die Kreditaufnahme

Um die Annahmewahrscheinlichkeit grundsätzlich zu erhöhen sollten Geringverdiener das Darlehen direkt mit einem zweiten Antragssteller beantragen. Ob es sich bei diesem zweiten Antragssteller um den Ehepartner, einen Verwandten oder Freund handelt, spielt für die Bank keine Rolle. Wichtig ist vor allem, dass auch der zweite Antragssteller über eine einwandfreie Schufa-Akte verfügt. Zusätzlich sollte der zusätzliche Antragssteller ebenfalls ein regelmäßiges und ausreichendes Einkommen beziehen.

Das Einkommen des Kreditnehmers ist bei der Kreditvergabe besonders wichtig, da es der Bank als Sicherheit für einen möglichen Kreditausfall dient: Sollte der Schuldner während der Tilgungsphase nicht mehr in der Lage sein, die monatlichen Raten zu bezahlen, hat die Bank das Recht, einen Teil des Einkommens zu pfänden um damit die noch ausstehende Kreditschuld zu begleichen. Kreditnehmer, die nur über ein geringes Monatseinkommen verfügen, bieten der Bank daher meist keine ausreichende Sicherheit. In diesem Fall ist es ratsam, dem Geldhaus neben dem Einkommen andere Sicherheiten zu bieten: Immobilien, Lebensversicherungen oder Wertanlagen dienen der Bank ebenfalls als Kreditsicherheiten  - derartige Vermögensgegenstände verbessern die Bonität des Verbrauchers und erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Kreditvergabe. Geringverdiener, die neben ihrem Einkommen andere Wertanlagen in den Kreditantrag einbringen sollten, müssen dies im persönlichen Gespräch mit ihrem individuellen CHECK24-Kreditberater anmerken.

(as)

Weitere Artikel: