0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Häufige Fehler: Das sollte Ihnen bei der Kreditaufnahme nicht passieren!

30.03.2013 - 09:00

Pünktlich zum Frühjahr locken die Banken Neukunden mit Niedrigzins-Aktionen oder Krediten mit langer kostenloser Rückgabe. Auch bei den aktuellen Top-Zinsen sollten Darlehensnehmer jedoch die Entscheidung, einen Ratenkredit aufzunehmen, niemals überstürzen.

Die folgenden gängigen Fehler bei der Aufnahme eines Kredites sollten Sie unbedingt vermeiden.

Zu hohe Kreditsumme

Egal für welchen Verwendungszweck Verbraucher sich Geld bei der Bank leihen – der Kunde sollte sich bei der Bank nicht mehr Geld leihen, als er wirklich braucht. Die Höhe des Darlehens ist unter anderem ausschlaggebend für den Tilgungszeitraum und die Höhe der Zinsen - vor allem aber für die Gesamtsumme, die der Schuldner für die Tilgung des Darlehens zahlen muss. Nimmt ein Kunde einen Kredit über 20.000 Euro zu einem effektiven Jahreszins von 3,70 Prozent und einer Laufzeit von fünf Jahren auf, zahlt er innerhalb des gesamten Tilgungszeitraumes knapp 2.200 Euro an Zinsen. Bei gleichen Konditionen zahlt der Kreditnehmer bei einer Darlehenssumme von 15.000 Euro innerhalb der fünf Jahre nur 1.600 Euro an Zinsen.

Zu hohe Zinsen

Die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Kreditangebot sollten Verbraucher immer von den Darlehenskonditionen abhängig machen. Auch wenn es bequemer sein kann, das Geld bei der eigenen Hausbank aufzunehmen – die günstigste Wahl muss das nicht sein! Die Kreditzinsen der verschiedenen Banken fallen oft sehr weit auseinander: Im obigen Beispiel des Ratenkredites für 20.000 Euro beträgt das niedrigste Zinsangebot 2,90 Prozent, das teuerste liegt bei fast acht Prozent. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren kann der Verbraucher beim günstigsten Angebot im Vergleich zum teuersten fast 3.000 Euro Zinsen sparen! Durch einen kostenlosen Ratenkreditvergleich sehen Verbraucher unverbindlich und unkompliziert, welche Bank für den eigenen Finanzierungswunsch die besten Konditionen bietet.

Zu hohe Monatsraten

Kunden, die einen Kredit bei der Bank aufnehmen, sind immer gut beraten, ihre Schulden so schnell wie möglich wieder bei der Bank zu tilgen. Eine kurze Kreditlaufzeit führt zwar zu höheren Monatsraten aber die Gesamtkosten für das Darlehen bleiben vergleichsweise niedrig. In unserem Beispiel belaufen sich die monatlichen Ausgaben für Tilgung und Zinsen für den Kredit von 20.000 Euro bei einer Laufzeit von fünf Jahren auf knapp 400 Euro. Tilgt der Kunde das Darlehen innerhalb von drei Jahren, muss er monatlich 600 Euro an die Bank zurückzahlen. Bevor der Kreditvertrag unterschrieben ist, sollte sich jeder Kunde ganz genau und ehrlich überlegen, wie viel Geld er monatlich tatsächlich für die Tilgung des Darlehens aufbringen kann. Sollte der Schuldner nämlich einmal nicht in der Lage sein, die monatliche Tilgungsrate an die Bank zu zahlen, bekommt er eine Abmahnung und muss die Rate zurückbezahlen. Oft fallen hierbei auch Überziehungszinsen an, die die Kreditschuld erhöhen.

Schufa-freien Kredit aufnehmen

Vor der Kreditvergabe prüft die Bank die Bonität jedes Antragsstellers unter anderem dadurch, dass sie die Schufa-Akte des Kunden einholt. Schon ein einziger negativer Eintrag oder ein negativer Score können schnell dafür sorgen, dass der Kreditantrag von der Bank abgelehnt wird. Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter von sogenannten „Krediten ohne Schufa“. Hier wird dem Verbraucher versprochen, die Kreditvergabe unabhängig von der Schufa-Akte abzuwickeln. Auch wenn der Kunde keinen Kredit bei der Bank bekommt – von diesen zwielichtigen Anbietern sollten Verbraucher auf jeden Fall die Finger lassen! Die Anbieter sind oft Betrüger, die sehr hohe Zinsen und zudem Anzahlungen auf den Kredit verlangen – zu einer tatsächlichen Auszahlung der Kreditsumme hingegen kommt es in der Regel nicht!

Kreditanfragen direkt über die Bank abwickeln

Neben abweichendem Zahlverhalten oder offenen Krediten haben Kreditanfragen, die direkt bei der Bank gestellt werden, ein negativen Einfluss auf das Schufa-Scoring. Viele Banken verbuchen diese Anfrage als „Antrag Kredit“ – obwohl der Kunde lediglich eine Konditionsabfrage bei der Bank vorgenommen hat. Ein Kreditantrag senkt die Bonität des Antragsstellers, wirkt sich negativ auf dessen Scoring aus und verschlechtert damit in der Folge die Konditionen für andere Darlehen. Schließen Verbraucher einen Kreditvergleich über ein kostenloses Portal wie CHECK24 ab, muss diese auch an die Schufa weitergeleitet werden. In diesem Fall wird aber lediglich eine „Abfrage Kreditkonditionen“ eingetragen, die keine Auswirkungen auf die Bonität oder das Scoring des Kunden hat.

(as)

Weitere Artikel: