0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Diese fünf Stolperfallen können Ihren Kredit verteuern

07.08.2015 - 09:00

Einen Kredit aufzunehmen ist gar nicht so schwer – aber es gibt einige Stolperfallen, die bares Geld kosten können. So vermeiden Sie die gängigsten Fehler.

1. Kreditaufnahme ohne Kreditvergleich

Kreditvertrag wird ausgefüllt
Kredit, aber günstig: Wer diese Stolperfallen vermeidet, findet leicht ein passendes Darlehen und spart viel Geld.
Egal ob es um die Anschaffung eines neuen Laptops oder Fernsehers geht oder den alltäglichen Einkauf im Supermarkt: In vielen Situationen ist es für uns selbstverständlich Preise zu vergleichen. Vor der Aufnahme eines Kredites verzichten jedoch immer noch viele Verbraucher auf einen derartigen Vergleich, wie der aktuelle Kreditkompass der SCHUFA zeigt. Zwar zeichnet sich seit einigen Jahren ein leichter Trend zum Kreditvergleich ab, in der Altersgruppe ab 55 Jahren begnügen sich jedoch die meisten Kunden nach wie vor damit, nur ein einziges Kreditangebot einzuholen und dieses anschließend in Anspruch zu nehmen.

Wer das erstbeste Angebot annimmt, zahlt möglicherweise drauf, denn eine andere Bank hätte einen Kredit über dieselbe Summe vielleicht zu viel niedrigeren Zinsen vergeben. Schon ein geringfügig günstigerer Zinssatz kann – je nachdem, wie viel Geld sich jemand von der Bank leiht und in welchem Zeitraum die Summe zurückgezahlt wird – leicht eine Ersparnis von mehreren hundert Euro ausmachen. Der Vergleich von Konditionen verschiedener Anbieter muss noch nicht einmal zeitaufwendig und kompliziert sein: Über einen kostenlosen Kreditvergleich im Internet finden Kunden mit nur wenigen Klicks das günstigste Kreditangebot für ihren Finanzierungswunsch. Wichtig ist hierbei, als Vergleichsgröße immer den Effektivzins heranzuziehen, denn dieser zeigt die Gesamtkosten des Kredites an.

2. Kredit ohne SCHUFA

Aus Angst, dass in ihrer SCHUFA-Akte etwas Negatives vermerkt sein könnte, greifen einige Verbraucher auf sogenannte Kredite ohne SCHUFA zurück. Da deutsche Kreditinstitute gesetzlich dazu verpflichtet sind, vor der Kreditvergabe Auskunfteien, wie die SCHUFA, anzufragen, werden solche Darlehen nur von ausländischen Banken vergeben. Meist setzen diese Banken aber als Sicherheit ein relativ hohes monatliches Mindesteinkommen voraus, das im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Kunden zum Teil gepfändet werden könnte um die Restschuld zu begleichen. Verbraucher, die einen solchen Kredit ohne SCHUFA aufnehmen möchten, müssen mit zudem sehr hohen Kreditzinsen rechnen, die zum Teil sogar über den üblichen Dispozinsen liegen.

Im Internet tummeln neben seriösen ausländischen Banken jedoch auch viele unseriöse Anbieter von schufafreien Krediten, die die finanzielle Not von Verbrauchern ausnutzen: Oftmals verlangen sie von ihren Kunden die Zahlung einer Gebühr, damit das schufafreie Darlehen ausbezahlt wird. Zur Auszahlung kommt es danach jedoch oftmals leider nicht– das Geld des Kunden ist weg und meist gibt es noch nicht einmal die Möglichkeit, rechtlich gegen diese Betrüger vorzugehen.

Zu über 90 Prozent der Verbraucher liegen laut der SCHUFA ausschließlich positive Informationen vor – die Angst der Kunden ist also in den allermeisten Fällen unbegründet. Viele Kunden, die ein schufafreies Darlehen aufnehmen möchten, würden problemlos bei einer inländischen Bank einen Kredit zu viel günstigeren Konditionen erhalten. Es ist deshalb sinnvoll, sich in jedem Fall zunächst, beispielsweise über einen Kreditvergleich im Internet, Kreditangebote deutscher Banken einzuholen – Anfragen über unseren Vergleichsrechner werden dabei immer als Konditionsabfragen an die SCHUFA weitergegeben und haben damit auch keinen Einfluss auf die SCHUFA-Akte eines Verbrauchers.
 
Tipp: Einmal im Jahr können Sie bei der SCHUFA eine kostenlose Selbstauskunft anfordern. Auf diese Weise wissen Sie, was die Auskunftei über Sie gespeichert hat – und müssen sich bei der Kreditaufnahme erst recht nicht vor Überraschungen fürchten.

3. Zu hohe oder zu niedrige Monatsrate

Wie viel Geld kann ich monatlich für die Rückzahlung des Kredites aufbringen? Viele Verbraucher unterschätzen diesen Aspekt bei der Aufnahme eines Kredites. Ein Ratenkredit wird jedoch oftmals über mehrere Jahre abbezahlt und die gewählte Rate muss jeden Monat an das Kreditinstitut überwiesen werden – auch vor Weihnachten oder in der Urlaubszeit, wenn die monatlichen Ausgaben etwas höher sein können und auch, wenn das Auto in die Werkstatt muss oder die Waschmaschine kaputt geht. Die Rate für die Rückzahlung ist dann richtig gewählt, wenn Kreditnehmer den Betrag jeden Monat ohne Probleme an die Bank überweisen können.

Um die passende Tilgungsrate zu ermitteln, ist es hilfreich, eine Haushaltsrechnung zu erstellen, in der die regelmäßigen monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüber gestellt werden. Der Betrag, der am Ende des Monats übrigbleibt, kann – abzüglich eines Puffers für unerwartete Ausgaben – für die Tilgung des Kredites verwendet werden.

Warum ist es so wichtig, die Monatsrate sorgfältig auszuwählen? Ist die Rate dauerhaft zu hoch gewählt und müssen Verbraucher in der Folge regelmäßig ihr Konto überziehen, um ihre monatlichen Ausgaben zu decken, wird es richtig teuer: Für den Dispokredit verlangen Banken sehr hohe Zinsen, die zum Teil sogar im zweistelligen Bereich liegen können. Ist die Rückzahlungsrate im Gegenzug zu niedrig gewählt, verlängert sich die Laufzeit des Kredites unnötig und der Kunde bezahlt am Ende mehr Zinsen für sein Darlehen als es notwendig gewesen wäre.

4. Zu viel oder zu wenig Geld leihen

Vor der Kreditaufnahme ist es sinnvoll, sich genau auszurechnen, wie viel Geld benötigt wird. Stellt sich im Nachhinein heraus, dass die Kreditsumme zu niedrig gewählt war, muss womöglich ein weiteres Darlehen aufgenommen werden, um den benötigten Betrag noch zusammenzubekommen. Für diesen Kredit fallen erneut Zinsen an, was die Finanzierung unnötig verteuert. Leihen sich Verbraucher dagegen zu viel Geld, fallen für das Darlehen insgesamt auch mehr Zinsen an – der Kunde bezahlt für geliehenes Geld, das gar nicht benötigt wird. Ist der Kredit beispielsweise für eine Anschaffung bestimmt, sollten bereits zuvor Preise recherchiert werden – so können Verbraucher diese Stolperfalle leicht umgehen.

5. Falscher Verwendungszweck

Um den gewünschten Kredit zu den bestmöglichen Konditionen zu erhalten, kann die Angabe des richtigen Verwendungszweckes entscheidend sein. Wird das Darlehen beispielsweise für die Finanzierung eines Neu- oder Gebrauchtwagens aufgenommen, profitieren Verbraucher von den besonders günstigen Konditionen zweckgebundener Autokredite. Ein weiteres Beispiel sind Modernisierungen am Eigenheim, für die von einigen Banken spezielle Modernisierungsdarlehen angeboten werden. Geben Kunden an, wofür sie das Geld verwenden möchten, finden sie leichter das bestmögliche und günstigste Darlehen für ihren Finanzierungswunsch und bezahlen am Ende nicht zu hohe Zinsen für ihren Kredit. Wer für die Suche nach dem günstigsten Darlehen einen Online-Kreditvergleich nutzt, kann oft schon im ersten Schritt der gewünschte Verwendungszweck auswählen und findet den günstigsten Kredit für sein Vorhaben so besonders schnell.

Einen Kredit aufzunehmen ist gar nicht so schwer – und wenn Sie nicht in diese fünf Stolperfallen tappen auch nicht unnötig teuer. Ob langgehegter Wunsch oder notwendige Anschaffung: Auf diese Weise wird die Finanzierung nicht zur Kostenfalle.

(hd)

Weitere Artikel: