0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

So legt die Bank die Höhe der Zinsen für Ihren Kredit fest (Teil 2)

09.03.2014 - 10:00

Wie Sie mit Sicherheit schon in unserem Kreditvergleich festgestellt haben, verlangen die Banken für eine identische Kreditanfrage mitunter sehr unterschiedliche Darlehenszinsen - darüber hinaus würde ein Verbraucher mit der gleichen Anfrage bei drei unterschiedlichen Banken mit hoher Wahrscheinlichkeit drei unterschiedliche Zinsangebote für seinen Finanzierungswunsch erhalten. Dass persönliche Informationen und die Bonität des Verbrauchers bei der Höhe der fälligen Kreditzinsen eine wichtige Rolle spielen, haben wir Ihnen bereits im ersten Teil dieses Beitrages erklärt. Warum die Kreditwürdigkeit der Bank selbst jedoch auch in die Festlegung des Zinsniveaus einfließt, lesen Sie hier.

Neben diesen Faktoren, die hauptsächlich aufgrund der Bonitätsbewertung des Verbrauchers für unterschiedliche Zinssätze bei verschiedenen Geldhäusern sorgen, gibt es auch verschiedene Einflüsse aus dem Umfeld der Bank, die sich auf die Höhe der fälligen Kreditzinsen auswirken. Die Fixkosten eines Geldhauses, also beispielsweise Miet- und Gehaltsausgaben, fließen ebenfalls in das Zinsniveau für Verbraucherdarlehen ein: Die Fixkosten von Direktbanken, die ihre Finanzprodukte ausschließlich  über das Internet vertreiben, in der Regel nicht über ein Filialnetz verfügen und zudem meist weniger Mitarbeiter beschäftigen sind meist deutlich niedriger als die konstanten Ausgaben von Filialbanken – daher sind es überwiegend Onlinebanken, die ihren Kunden günstigere Kredite anbieten als ein Geldhaus mit Filialnetz.

Umfeld der Bank beeinflusst Höhe der Kreditzinsen

Wie Banken ihre Kreditzinsen festlegen ist für Sie ab heute kein Mysterium mehr!
Einfluss auf das Zinsniveau von Verbraucherkrediten hat zudem das Produktportfolio, mit dem die Bank ihr Geld verdient. Die Vergabe von Darlehen an Privatpersonen und Unternehmen ist für die Bank tendenziell ein riskantes Finanzgeschäft – sollten die Kreditnehmer während der Tilgung nicht mehr in der Lage sein, die offene Verbindlichkeit zu begleichen, würde das Geldhaus auf den Schulden sitzen bleiben.

Banken, die ihre restliche Geschäftsausrichtung ebenfalls auf eher riskante Finanzprodukte wie Wertpapiergeschäfte, Aktien oder Investments ausrichten, versuchen das Risiko der Kreditvergabe oftmals durch sogenannte Risikoaufschläge zu reduzieren und erheben daher in der Regel höhere Darlehenszinsen. Geldhäuser hingegen, die eine verstärkt konservative Geschäftsausrichtung verfolgen und ihr Geld primär über das Einlagengeschäft, also Sparkonten oder Schuldverschreibungen, verdienen, haben im Allgemeinen ein geringeres Geschäftsrisiko und können die Darlehen daher tendenziell günstig an ihre Kunden weitergeben.

Auch die Bonität der Bank ist für der Zinshöhe ausschlaggebend

Ein weiterer Faktor, der in die Höhe der Darlehenszinsen bei verschiedenen Banken einspielt, sind die jeweiligen Refinanzierungskosten des Kreditinstitutes. Um einer Insolvenz der Bank bei einem großflächigen Kreditausfall vorzubeugen, müssen Banken in Deutschland je nach Kreditart zwei beziehungsweise acht Prozent des gesamten Geldbetrages, der als Kredite ausgegeben wird, mit Eigenkapital unterlegen. Vereinfacht gesagt: Vergibt eine Bank insgesamt Kredite in Höhe von einer Million Euro, muss sie dafür 80.000 Euro – quasi als Puffer für einen möglichen Kreditausfall – einbehalten.

Dieses Eigenkapital, die sogenannte Refinanzierung, leihen sich die Banken in der Regel über Geld von der Zentralbank oder einer anderen Bank. Genau wie bei der Kreditvergabe an Privatpersonen legen die Geldgeber die Höhe der Zinsen für den Refinanzierungskredit in diesem Fall anhand der Kreditwürdigkeit der Bank fest. Hier wiederum schließt sich der Kreis zu den Zinsen für Verbraucherkredite: Je günstiger die Bank sich bei einem anderen Geldgeber refinanzieren kann, desto niedriger sind in der Regel auch die Zinsen für Kredite an Privatpersonen.

Da Sie nun wissen, wie sich das Zinsniveau der Banken festlegt, verraten wir Ihnen im dritten Teil dieses Beitrages, was Sie persönlich tun können, um die Bank davon zu überzeugen, Ihnen das Darlehen trotz all dieser Faktoren doch günstiger zu vergeben.

Weiterführende Artikel:

So legt die Bank die Höhe der Zinsen für Ihren Kredit fest (Teil 1)

(as)

Weitere Artikel: