0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Windows Phone 8 - die Tops und Flops des Smartphone-Betriebssystems

22.11.2012 - 19:00

Microsoft und das Smartphone - bisher eine Kombination mit überschaubarem Erfolg. Zeitweise entwickelte sich Windows komplett am Smartphone-Markt vorbei, was sich in vernichtenden Verkaufszahlen niederschlug: Im dritten Quartal 2012 war Windows Phone nur auf gut vier Millionen verkauften Smartphones installiert – das entspricht mageren 2,4 Prozent. Zum Vergleich: Googles Betriebssystem Android erreicht einen stolzen Marktanteil von 72,4 Prozent. Mit dem neuen Windows Phone 8 will Microsoft das Ruder herumreißen.

Die ersten Modelle sind mit dem Nokia Lumia 920 und dem HTC 8X bereits auf dem deutschen Markt aufgeschlagen. Damit scheinen vor allem die krisengeschüttelten Hersteller nach dem Windows-Strohhalm zu greifen: Nokia befindet sich seit dem vergangenen Jahr auf dem absteigenden Ast und hält sich hauptsächlich mit seinen günstigen Mobiltelefonen über Wasser. Auch HTC hat 2012 mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen – da kommt der Windows-Neustart gerade recht.

Neu: Farbe und Kacheln

Schon auf den ersten Blick ist bei den neuen Windows-Phones vieles anders. Während die Konkurrenz mit Android und iOS eher auf Eleganz setzt und dabei in schlichten Weiß- oder Schwarztönen daherkommt, sind die Windows-Modelle wahlweise auch leuchtend gelb, rot oder blau erhältlich.

Die Farbenpracht setzt sich bei der Kachel-Oberfläche fort: In den ersten Tests überzeugen Nokia und HTC mit komfortabler Bedienung und intuitiver Navigation. Jede einzelne Kachel lässt sich in ihrer Größe einstellen, um entsprechend mehr oder weniger Informationen anzuzeigen. Der für Smartphones optimierte Internet Explorer 10 kann beim Surftempo sogar mit dem pfeilschnellen Safari-Browser des iPhone 5 mithalten – ein weiteres Plus in der alltäglichen Nutzung.

Altbekannt: der App-Mangel

Einen großen Nachteil von Windows Phone hat Microsoft bislang jedoch nicht lösen können: Für die Plattform sind aktuell nur rund 100.000 Apps verfügbar. Was zunächst nach viel klingt, fühlt sich in der Praxis jedoch schnell lückenhaft und begrenzt an.

Viele bekannte Apps, die bei iOS oder Android zum Standard gehören, sucht man im Windows-Store vergebens. Google Play und der App-Store von Apple sind mit jeweils 700.000 Apps deutlich großzügiger bestückt. Mit zunehmender Verbreitung der Windows-Phones dürfte jedoch auch das App-Angebot deutlich wachsen.

Für den Gelegenheitsnutzer fallen die Unterschiede weniger ins Gewicht. Windows Phone 8 dürfte mit der komfortablen Oberfläche und der optischen Extravaganz seine Anhänger finden – auch wenn es die bekennende Fangemeinde von Apple und Google kaum bekehren wird. Preislich liegen die aktuellen Modelle in der Oberklasse, bieten jedoch ähnlich viel Leistung wie die besten Smartphones im Preisvergleich auf CHECK24.

(tki)

Weitere Artikel: