0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Triluminos - der geheime Fernseher-Trend

22.05.2013 - 20:00

Was wurde nicht alles schon zum großen Fernseher-Trend 2013 hochstilisiert. OLED-Displays sollten die LED-Fernseher ablösen - doch seit den ersten Ankündigungen 2010 ist nicht viel passiert, die Geräte bleiben weit entfernt von der Serienreife. Neue Fernseher mit 4K-Auflösung versprachen eine ganz neue Plastizität und noch schärfere Bilder, sind allerdings nach wie vor kaum bezahlbar. Selbst die dritte Dimension fasst nur langsam Fuß in der Heimkino-Welt, die Revolution bleibt aus.

Zwischen all diesen hoffnungsvollen Trends kommt Sony völlig überraschend mit einer vergleichsweise kleinen, aber mindestens genauso interessanten Innovation um die Ecke: Unter dem mysteriösen Namen Triluminos präsentiert der japanische Konzern eine neuartige Displaytechnologie, die für einen vollkommen neuen Farbeindruck sorgen soll.

Quantensprung im Fernseher

Aktuelle LED-Fernseher erzeugen das Bild durch eine Flüssigkristallschicht und Filter in den Farben Rot, Grün und Blau. Diese werden mit einer Hintergrundbeleuchtung in Form von weißen Leuchtdioden angestrahlt und erzeugen so die farbigen Bildpunkte, die zusammengesetzt ein Gesamtbild ergeben.

Bei den neuen Triluminos-Displays, die Sony unter anderem im Sony KDL-55W905 verbaut, sind die verwendeten Leuchtdioden nicht farblos, sondern blau. Das mag zunächst eher kontraproduktiv für die Farbechtheit erscheinen, liefert jedoch in Verbindung mit einer darüber liegenden Schicht aus sogenannten Quantum Dots einmalige Bildeindrücke: In den Nanopartikeln dieser Schicht finden Quantensprünge statt, wodurch farbiges Licht in unterschiedlichen Wellenlängen entsteht – die Basis für die Farbdarstellung.

Sci-Fi oder echter Mehrwert?

Was nach Science-Fiction klingt, hat in der Praxis ganz reale Auswirkungen: Durch die blauen LEDs entsteht ein größerer Farbraum als beim klassischen LCD-Fernseher, was die Brillanz und Plastizität der angezeigten Farben deutlich erhöht. Mit der Triluminos-Technik lassen sich deutlich feinere Abstufungen der Farbtöne erzielen – das Ergebnis ist ein intensiveres und dynamischer einstellbares Bild.

Ein weiterer Vorteil: Bisher hatten viele LED-Fernseher mit deutlichen Unterschieden in der maximalen Lichtstärke zu kämpfen. Die stärkste Farbe bei aktuellen Modellen ist Blau – Rot und Grün strahlen deutlich schwächer. Zwar sind diese Differenzen auch bei Triluminos-Fernsehern nicht gänzlich verschwunden, allerdings leuchten blaue, rote und grüne Farbtöne etwa gleich hell.

Revolutionieren wird Triluminos die Fernsehwelt auf absehbare Zeit genauso wenig wie OLED oder 4K. Allerdings sind Triluminos-Fernseher im Gegensatz zu den anderen Hoffnungsträgern bereits heute halbwegs bezahlbar – aktuelle 3D-Fernseher mit dieser Technik kosten derzeit zwischen 2.500 und 3.000 Euro.

(tki)

Weitere Artikel: