0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Smartphone-Trends 2013 - groß, schnell, kurios

02.01.2013 - 13:00

Das mobile Kommunikationszentrum für die Hosentasche: Aktuelle Smartphones beschränken sich längst nicht mehr auf ihre Grundfunktionen, sondern sind durch eine unüberschaubare Zahl an Apps und Sonderfunktionen zur Allzweckwaffe mutiert. Auf den ersten Blick lässt das Leistungsspektrum der Spitzenmodelle nicht mehr viel Raum für Innovationen. Die großen Hersteller wollen sich damit jedoch nicht abfinden: Auch für das Jahr 2013 kann sich die Smartphone-Welt auf einige neue Ideen einstellen.

Manche davon könnten den Markt gehörig durcheinanderwirbeln, während andere ziemlich schnell wieder von der Bildfläche verschwinden dürften. Zwar sind größere Neuvorstellungen wohl erst auf dem Mobile World Congress im Februar zu erwarten – einige Informationen und Gerüchte sind jedoch bereits jetzt im Umlauf.

Samsung: biegsamer Größenwahn

Die ausufernde Galaxy-Reihe der Koreaner wird wohl auch 2013 wieder reichlich Zuwachs erfahren. Viele der Neuheiten dürften sich auf schlichte Modellpflege für aktuelle Smartphone-Bestseller beschränken.

Ein Highlight wird jedoch sicher nicht in der Flut an neuen Mittelklasse-Geräten untergehen: Für April 2013 erwarten Branchenkenner die Vorstellung des Samsung Galaxy S4. Der Nachfolger des Galaxy S3 wird wohl erneut Maßstäbe setzen – auch wenn bisher nicht klar ist, womit. Gerüchten zufolge wächst das Display nochmals auf eine Diagonale von fünf Zoll bei Full-HD-Auflösung.

Über das Äußere sind bisher kaum verlässliche Informationen durchgesickert. Besonders interessant ist das neue Displayglas, das bis zu einem gewissen Grad biegsam sein soll. Dadurch splittert der Bildschirm auch dann nicht, wenn das Smartphone einmal aus der Hand rutschen sollte. Klarheit über Samsungs Geheimnisse wird jedoch erst im zweiten Quartal 2013 geben.

Apple: erstmals unberechenbar

Die Welt in Cupertino war so einfach: Ein neues iPhone pro Jahr, dazu ein iPad, fertig. Damit war die mobile Welt abgefrühstückt, und die Apple-Jünger konnten sich auf das kommende Jahr freuen.

2012 wich Apple jedoch von seiner Vorgehensweise ab und machte sich damit nicht nur Freunde. Mit den iPhone-Modellen 4S und 5 erschienen gleich zwei Smartphones, gefolgt von drei iPad-Varianten. Was 2013 auf dem Programm steht, ist dadurch nicht mehr ganz so eindeutig wie bisher.

Als relativ sicher gilt, dass Apple eine weitere Version des iPad mini plant, diesmal mit dem hochauflösenden Retina-Display. Im Herbst dürfte mit dem iPhone 6 die nächste Smartphone-Generation folgen – ob es zwischenzeitlich auch ein iPhone 5S geben wird, bleibt offen. In jedem Fall steht das Aluminium-Gehäuse zur Disposition, das mit seiner Kratzempfindlichkeit viele negative Reaktionen hervorrief.

Nokia: Pixel-Irrsinn für Foto-Fans

Der arg gebeutelte Smartphone-Riese Nokia greift derzeit nach jedem Strohhalm, um wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Der Sturz bis tief in die roten Zahlen bringt die Finnen in Zugzwang – nun soll es Windows Phone 8 richten. Nach einem unentschlossenen Zickzack-Kurs ist das hauseigene und reichlich betagte Betriebssystem Symbian mittlerweile Geschichte. Doch Windows Phone 8 allein dürfte nicht ausreichen, um den Abwärtstrend zu stoppen.

Auch im Jahr 2013 setzt Nokia auf ungewöhnliche Smartphones abseits der ausgetretenen Pfade: Experten erwarten die Neuauflage des Nokia Pureview 808, diesmal mit Windows Phone 8. Das Nischenprodukt bietet eine Kamera mit einschüchternden 41 Megapixeln Auflösung, verpackt in einem leicht klobigen Gehäuse. Ob dieser Kurs von Erfolg gekrönt sein wird, ist zumindest fraglich.

(tki)

Weitere Artikel: