0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Ungestörter Musikgenuss - Das können Kopfhörer mit Noise Cancelling

18.11.2016 - 16:08

Alltagslärm im Straßenverkehr, in der U-Bahn oder einem Großraumbüro verursacht Stress und stört den Musikgenuss. Daher verfügen einige Kopfhörer über eine aktive Geräuschunterdrückung, auch bekannt als Noise Cancelling. Wir sagen, für wen sich die Kopfhörer eigenen und stellen aktuelle Modelle vor.

Kopfhörer mit aktiver Rauschunterdrückung arbeiten mit Anti-Schall. Eingebaute Mikrofone erfassen zunächst Umgebungsgeräusche. Anschließend erzeugen Lautsprecher Töne auf den gleichen Frequenzen, um die Außengeräusche zu neutralisieren.

Das funktioniert besonders gut bei niedrigen Frequenzen, die etwa Flugzeugtriebwerke oder Schienenlärm erzeugen. Kopfhörer mit aktiver Rauschunterdrückung eignen sich daher besonders für Vielreisende. Aber auch Pendlern, die täglich mit der U-Bahn oder dem Zug zur Arbeit fahren, leisten sie gute Dienste.

Den nötigen Strom für die aktive Geräuschunterdrückung liefern entweder ein fest im Kopfhörer eingebauter Akku oder herkömmliche AAA-/AA-Batterien. Bei den meisten Modellen lässt sich Noise Cancelling übrigens ein- und ausschalten.

Stylisch und vernetzt: Parrot Zik 3

Hingucker: Der Parrot Zik 3 fällt durch sein extravagantes Design auf. (Bild: Parrot)
Dieser Kopfhörer wirbt mit technischen Raffinessen um die Gunst des Hörers. So verfügt er über ein Touch-Bedienfeld auf der rechten Ohrmuschel. Mit einer Fingerbewegung kann man darüber die Lautstärke regeln oder zum nächsten beziehungsweise vorherigen Titel wechseln. Wird der Kopfhörer abgesetzt, pausiert die Musik automatisch. Setzt man ihn wieder auf, geht‘s weiter.
  Beim Klang gehen Geschmäcker oft auseinander. Zum Glück lässt sich der Klang beim Parrot (ca. 255 Euro) mit Hilfe eines Equalizers nach den eigenen Wünschen einstellen. Apple-Fans können sich über eine entsprechende App für die Apple Watch freuen.

Auch äußerlich setzt der Parrot Zik 3 Akzente. Bei der Entwicklung hat Parrot nämlich  mit dem Designer Philippe Starck zusammengearbeitet. Das Ergebnis ist ein extravagantes Aussehen, das vermutlich aber nicht jeden Geschmack trifft. Der Parrot Zik 3 ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich: Grün, Karamell, Elfenbein, Braun, Rot und Schwarz. Bei dem Obermaterial des Kopfhörers kann der Nutzer zwischen Steppnähten, Kroko-Optik und einer zeitlosen Ledernarbung wählen.

Natürlich ist der Parrot-Kopfhörer ebenfalls mit einer leistungsstarken Geräuschreduzierung ausgestattet. Der Hersteller verspricht, dass alle Störgeräusche gefiltert und reduziert werden. Außerdem gibt es einen Straßenmodus. Ist dieser aktiviert, hören Sie Musik oder telefonieren ohne komplett von der Außenwelt abgeschottet zu sein. Bis zu 18 Stunden soll der Akku mit einer Ladung durchhalten. Auch hier gibt es eine Besonderheit: Außer über den üblichen Micro-USB-Anschluss lässt sich der Kopfhörer dank Qi-Technologie auch kabellos aufladen. Allerdings muss dafür eine kabellose Ladestation angeschafft werden.

Knallbunt und hochauflösend: Sony MDR-EX750NA

Dem Sony MDR-EX750NA geht dank Hi-Res Audio kein Ton verloren. (Bild: Sony)
Der Sony MDR-EX750NA stammt aus der knallbunten Sony h.ear Serie. Der Kopfhörer ist in fünf Farben erhältlich – unter anderem in dunklem Blau-Grün oder in grellem Quietschgelb. Er zeigt, dass aktive Geräuschunterdrückung auch bei kompakten Ohrhörern funktioniert. Zudem liegt der Preis für den Sony MDR-EX750NA bei zirka 110 Euro und beträgt damit gerade mal ein Drittel von dem, was man für den Parrot Zik 3 hinlegen muss. An den beiden Ohrhörern sitzen Mikrofone, die die Umgebungsgeräusche aufzeichnen. Den für das Noise Cancelling notwendigen Strom liefert ein Akku am Kabel.

Hier sei noch einmal erwähnt, dass dies in erster Linie bei niedrigen Frequenzen und gleichbleibenden Geräuschen funktioniert. Menschliche Stimmen hingegen sind weiterhin zu hören. Umso wichtiger ist es, auf gut sitzende Silikonstöpsel zu achten. Sie schirmen von sich aus gegen einen großen Teil der Außengeräusche ab. In Verbindung mit Musik reicht das oft aus, um die Gespräche der Sitznachbarn in der U-Bahn nicht mitverfolgen zu müssen.

Darüber hinaus ist der Sony MDR-EX750NA kompatibel mit Hi-Res Audio und funktioniert daher mit Hi-Res Audio Playern sowie mit Smartphones, die FLAC-Dateien wiedergeben können. High-Resolution Audio ist für Musik das, was HD für Bilder ist. Im Gegensatz zu anderen Formaten, zum Beispiel bei CD-Aufnahmen, werden Musiktitel praktisch verlustfrei wiedergegeben.

Ungeschlagen beim Noise Cancelling: Bose QuietComfort 35

Lärm aus der Umgebung hat beim Bose Quietcomfort 35 keine Chance. (Bild: Bose)
Die Bose QuietComfort-Serie gehört zu den beliebtesten Vertretern von Noise-Cancelling-Kopfhörern. Mit dem QuietComfort 35 (ca. 350 Euro) hat Bose auf den bisherigen Bestseller QuietComfort 25 eins drauf gesetzt und damit die Messlatte für alle Konkurrenten noch etwas höher gelegt. Zudem sind es die ersten Bluetooth-Kopfhörer von Bose mit aktiver Geräuschreduzierung. NFC (Near Field Communication) beschleunigt die Verbindungsaufnahme mit kompatiblen Geräten.

Fans des Kopfhörers schwören vor allem auf die effektive Geräuschunterdrückung und den ausgewogenen Klang. Per Knopfdruck lässt sich die Welt um einen herum auf stumm stellen. Ein duales Mikrofon filtert Störgeräusche heraus und sorgt selbst in lauten Umgebungen für verständliche Telefongespräche. Der Akku soll Bose zufolge bis zu 20 Stunden durchhalten. Wenn es einmal besonders schnell gehen soll, reicht 15-minütiges Laden, um den QC 35 wieder für über zwei Stunden mit Strom zu versorgen. Zur Not funktioniert er auch kabelgebunden – dann aber ohne Noise Cancelling.

Fazit

Noise Cancelling ist nicht gleich Noise Cancelling: Je nach Hersteller und Modell kann die Rauschunterdrückung mehr oder weniger effektiv sein. Wer bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, erhält mit dem Parrot Zik 3 oder dem Bose QuietComfort 35 jeweils sehr hochwertige Kopfhörer mit sehr gutem Noise Cancelling. Wer es gern dezenter und günstiger mag, könnte sich mit dem Sony MDR-EX750NA anfreunden.
 
(aha)
 

Weitere Artikel: