0800 - 24 24 123 Hilfe und Kontakt
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Wertvolle Gartentipps für den Frühling

24.03.2016 - 15:58

Holen Sie Strohhut und Latzhose heraus, die Gartensaison ist eröffnet! Auf den Wiesen blühen die ersten Blümchen – da ist es höchste Eisenbahn, auch Ihren eigenen Garten auf Vordermann zu bringen. Wir geben Ihnen praktische Gartentipps für den Frühling.

Aufräum- und Schneidarbeiten

Des Deutschen Garten ist heilig – wenn es um das eigene grüne Paradies geht, werden keine Kosten und Mühe gescheut. Und spätestens jetzt sollten Sie den Garten gründlich bereinigen und aufräumen. Das bedeutet: abgebrochene und heruntergefallene Äste aufsammeln sowie Pflanzen, die den Winter nicht überstanden haben, entsorgen.

Zudem sollten Sie Bäume, Hecken und Stauden zurückschneiden. Jetzt ist genau die richtige Zeit dafür, denn die richtig kalten Tage sind vorbei und der Beginn der Wachstumsperiode ist auch nicht mehr weit. Bei Obstbäumen sollten Sie darauf achten, diese ordentlich auszulichten. Für diese ersten Arbeiten benötigen Sie einen guten Rechen und eine scharfe Hecken- bzw. Gartenschere. Eine Schneidgiraffe hilft Ihnen bei schwer erreichbaren Ästen. Bei besonders viel Gehölz lohnt sich der Kauf eines Häckslers.

Pflege von Rasen, Boden und Beeten

Rasenmähen im Frühling
Nach dem Winter muss der Rasen erst einmal tief abgemäht werden. (Bild: Bosch)
Als Nächstes sollten Sie sich um dem Boden beziehungsweise die Beete kümmern. Der Boden hat über den Winter wichtige Nährstoffe verloren, deswegen ist es sinnvoll zu düngen oder die Beete mit Kompost zu vermengen. Vielleicht möchten Sie auch komplett neue Beete anlegen – dafür ist jetzt die beste Zeit.

Davor sollten sich noch darüber Gedanken machen, welche Blumen, Kräuter und Gemüsesorten Sie pflanzen möchten. Denn so können Sie auch die Böden und Beete individuell darauf anpassen. Ein preisgünstiger Gartengrubber hilft Ihnen beim Auflockern der Erde und schont Ihren Rücken.

Der Rasen, ja der Rasen – wenn der nicht gut aussieht, dann war´s das mit der Nachbarschaft. Der Rasen leidet natürlich am meisten im Winter, deswegen sollten Sie sich um das Grün auch gut kümmern. Zuallererst sollten Sie das Gras mit dem Rasenmäher tief abmähen.

Dann müssen Moos und Rasenfilz entfernt werden – am besten eignet sich hierfür ein Vertikutierer. Dessen Messer beseitigen das „Unkraut“ schnell und gründlich. Bei viel Moos kann der Rasen daraufhin kahle Stellen aufweisen, was eine sofortige Nachsaat - per Hand oder mit einem Streuwagen – erfordert. Dann sollten Sie den Rasen erst einmal ruhen lassen, bevor Sie ihn mit einem Langzeitdünger behandeln. Dazu noch ausgestattet mit einem Rasensprenger steht dem satten Grün nichts mehr im Wege!

Die Kür: Blumen und Gemüse pflanzen

Im März können Sie schon viele Blumen und Gemüsesorten pflanzen. Aber Vorsicht: Es kann immer noch in den Nächten sehr kalt werden und die Eisheiligen kommen erst noch. Erst wenn die kalte Sophie am 15. Mai ihr Unwesen getrieben hat, kann der Hobbygärtner beruhigt aufatmen und ohne Gewissenbisse drauflospflanzen bis die Fingernägel schwarz sind. Bis dahin lässt sich aber auch schon einiges vorbereiten. Den Floristen unter den Lesern sei gesagt: Wenn Sie die Steckzwiebeln für Tulpen, Narzissen oder Krokusse noch nicht im Herbst gepflanzt haben, ist jetzt die richtige Zeit.

In den Frühbeeten kann Salat, Kohlrabi oder Fenchel gesät werden, im Freiland Bohnen, Karotten oder Zwiebeln. Wichtig dabei ist das Angießen, nicht zu wenig aber auch auf gar keinen Fall zu viel. Denn der Regen kommt auch noch früh genug. Für das Anpflanzen, Säen und Bewässern benötigen Sie Gartengeräte wie Schaufeln, Stecher und Gießkannen.

Teichpflege

Apropos Wasser: Wenn Sie einen Teich besitzen, können Sie auch diesen schon pflegen. Falls das Gewässer umgekippt sein sollte, müssen Sie auf jeden Fall das Wasser abpumpen und neues einlassen. Dabei sollten Sie auch eventuelle Risse und Löcher in der Teichfolie kitten. Dann noch neu umpflanzt, schon erstrahlt der Teich wieder in neuem Glanze.

Es kann losgehen!

Hat Sie das Gartenfieber auch gepackt? Ausgerüstet mit diesen wertvollen Gartentipps, den nötigen Gerätschaften sowie viel gutem Willen steht einem herrlichen Garten nicht mehr viel im Wege. In diesem Sinne: Gut Pflanz!

(awi)

Weitere Artikel: