0800 - 24 24 123
Telefonische Expertenberatung
Sie sind hier:

Bestenliste Soundbars - Klangriegel fürs Heimkino

25.06.2013 - 12:04

Der Filmgenuss in den eigenen vier Wänden steht und fällt mit dem Sound. Selbst der explosivste Blockbuster verliert mit krächzendem und kraftlosem Ton einen Großteil seiner Wirkung. Doch nicht jeder möchte sich ein monströses 5.1-Surround-System ins Wohnzimmer stellen und die Ecken des Raumes mit einer Armada von Lautsprechern bepflastern. Die Alternative: Eine Soundbar verspricht räumliche Klangwirkung mit einem einzigen Lautsprecher.

Ergänzt um einen Subwoofer für wirkungsvolle Bässe wird die Soundbar unter bzw. über dem Fernseher platziert – fertig. Doch je nach Preisklasse und Qualität des Geräts fällt die Klangwirkung höchst unterschiedlich aus. CHECK24 stellt drei der beliebtesten Soundbars im Preisvergleich vor.

So funktioniert eine Soundbar

Nun steht der unscheinbare, schwarze Riegel unter dem Flachbildfernseher – doch wie soll ein einzelnes Gerät räumlichen Klang erzeugen? Während die Lautsprecher klassischer Surround-Systeme neben und hinter dem Zuhörer platziert werden und ihn dadurch von allen Seiten beschallen, muss eine Soundbar den Raumklang virtuell erzeugen.

Das längliche Gehäuse enthält dafür eine Vielzahl kleiner Lautsprecher, die jeweils einzeln ausgerichtet sind. Diese senden Schallwellen in alle Richtungen aus, die anschließend von den Wänden des Raumes reflektiert werden – für den Zuhörer scheint der Klang dadurch von unterschiedlichen Seiten zu kommen. Damit das jedoch funktioniert, sollte der Raum auf allen vier Seiten durch Wände abgetrennt und die Sitzposition möglichst nicht direkt an der Wand sein.

Sonos Playbar – der Premium-Powerriegel

Wer auf der Suche nach der aktuell besten Soundbar ist, kommt an der Sonos Playbar nur schwer vorbei. Das elegante Gehäuse mit Metall-Elementen und neun integrierten Lautsprechern liefert eine räumliche Klangwirkung, die nur wenige Konkurrenzmodelle erreichen. Dank Einbindung ins WLAN lässt sich die Playbar auch mit Musik und weiteren Inhalten aus dem Netz versorgen.

Die Bedienung klappt besonders einfach per Smartphone-App, Fernbedienung oder direkt am Gerät. Auch ohne Subwoofer liefert die Playbar einen kraftvollen Sound – anspruchsvolle Hörer können das System jedoch um weitere Sonos-Komponenten und zusätzliche Lautsprecher erweitern, um das Klangerlebnis noch weiter zu verbessern. Derzeit ist die Sonos Playbar im Angebot auf CHECK24 Shopping für knapp 700 Euro erhältlich und gehört damit zu den teureren Soundbars auf dem Markt.

Canton DM 8 – der Hochglanz-Blickfang

Deutlich günstiger als der Konkurrent, aber kaum schwächer in der Klangqualität präsentiert sich die Soundbar Canton DM 8. Das edle Gehäuse in Klavierlack-Optik beschränkt sich auf lediglich sechs einzelne Lautsprecher, um den virtuellen Surround-Effekt zu erzeugen. Auch die DM 8 benötigt keinen separaten Subwoofer – das Bassmodul ist bereits in die Soundbar integriert.

Damit liefert die Canton DM 8 einen präzisen Stereoton und kraftvolle, wenn auch leicht mittenbetonte Surround-Klänge. Lediglich bei den Anschlüssen hat Canton gespart – digitale Audioeingänge sucht der Nutzer vergeblich. Mit rund 320 Euro ist die Canton DM 8 ebenfalls kein Schnäppchen, bietet jedoch ein gelungenes Preis-Leistungsverhältnis.

Yamaha YAS-201 – die Spar-Bar

Hochwertiger Raumklang für möglichst wenig Geld: Die günstige Yamaha YAS-201 für knapp 270 Euro eignet sich besonders für sparsame Heimkino-Fans, die dennoch keine größeren Abstriche bei der Qualität in Kauf nehmen möchten. Das Set besteht aus der Soundbar und einem separaten, kabellosen Subwoofer, die beide per Fernbedienung angesteuert werden.

Yamaha setzt mit der YAS-201 auf lediglich zwei Frontlautsprecher – der räumliche Effekt fällt entsprechend geringer aus als bei den beiden Konkurrenzmodellen. Dennoch liefert die Soundbar eine deutlich bessere Klangqualität als die integrierten Boxen des Fernsehers und sorgt besonders im Stereo-Betrieb für überzeugenden Sound. Musikfans können mit der Yamaha YAS-201 zudem ihre Kompaktanlage ersetzen, was das Gerät preislich noch attraktiver macht.

(tki)

Weitere Artikel: